Weniger Verbrauch, geringere Kosten, mehr für die Umwelt

Städtische Werke aus Kassel betreibt Brennwertheizzentrale im Sanatorium Winterstein

(lifePR) ( Kassel, )
Über ein Drittel Energieersparnis steckt in moderner Heizungstechnik. Im Sanatorium Winterstein im nordbayerischen Bad Kissingen hat die Städtische Werke AG aus Kassel den Jahresbedarf für den Kurbetrieb von jährlich 1.100 auf 700 Megawattstunden senken können.

Heike van Heteren-Eckloff, Geschäftsführerin des Sanatoriums, zieht nach einem Jahr problemfreien Betriebs ein positives Fazit: "Die beiden neuen Brennwertkessel haben nicht nur 400.000 Kilowattstunden weniger Energie verbraucht, sondern der Umwelt auch 83 Tonnen schädliches CO2 erspart. Das ist nach einem langen und kalten Winter besonders erfreulich." Der Kasseler Energieversorger hatte die alte Erdgasheizanlage durch zwei moderne 406 kW-Erdgas-Brennwertkessel ersetzt.

Um den Kurbetrieb möglichst wenig einzuschränken, wurde der Bau der Anlage einem engen Zeitplan unterworfen: Schon vier Wochen nach Auftragserteilung war der erste Bauabschnitt fertig gestellt, der zweite folgte acht Wochen später. Die Optimierung der Pumpen spart weitere 9.5000 kWh Strom im Jahr- sie laufen nicht mehr durchgängig, sondern passen ihre Leistung an die Wärmelast an. Das senkt den CO2-Ausstoß um weitere vier Tonnen jährlich.

Größter Vorteil für das Sanatorium ist, dass die Heizanlage im Rahmen eines Contracting-Projektes erneuert wurde. Die Städtische Werke AG betreibt und wartet die Anlage, Reparatur oder Wartungskosten entfallen, ebenso die vorangegangene Planung, Investition und der Bau.

Das Sanatorium Winterstein nimmt lediglich Wärme zu einem festen Arbeitspreis ab und zahlt eine monatliche Contractingrate. Die Energieeinsparung sind dabei so groß, dass sie nicht nur die Investition und die laufenden Kosten decken, sondern durch die spürbar niedrigeren Energiebezugskosten die Gesamtkosten des Sanatoriums im Vergleich zur Altanlage um zirka 30 Prozent im Jahr senken. Am Ende der Contracting-Laufzeit von 15 Jahren wird der Vertrag möglicherweise verlängert und die Anlage erneuert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.