Sonntag, 19. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 666481

Fokus Süddeutschland kauft in Stuttgart und Frankfurt

Neuer institutioneller Fonds der KanAm Grund Group

Frankfurt, (lifePR) - .

- Konzentration auf die wirtschaftsstärksten Regionen Deutschlands im Dreieck von München, Stuttgart und Frankfurt
- Quantitatives und qualitatives Scoring von Standorten und Nutzungsarten – Büro, Einzelhandel, Hotel und Wohnen
- Zielvolumen 500 Millionen Euro – 4 bis 5 Prozent p.a. angestrebt

Mit einem neuen Immobilienfonds für Institutionelle Investoren konzentriert sich die KanAm Grund Group auf Deutschlands wirtschaftsstärkste Regionen im Süden. Der Fokus Süddeutschland Fonds, der bereits in Frankfurt kaufte und sich aktuell in Stuttgart das nächste Projekt sicherte, visiert ein Zielvolumen von 500 Millionen Euro in zwei Jahren an bei einer jährlichen Performance von 4 bis 5 Prozent. Als erstes Objekt kaufte sich der Fonds bereits in High Street Shopping ein und erwarb in der einzigen Fußgängerzone und Haupteinkaufsstraße von Frankfurt-Höchst das auf dem ehemaligen Hertie-Grundstück errichtete Shoppingcenter. Diese Liegenschaft bietet rund 9.000 Quadratmeter Fläche und ist zu 99 Prozent an 7 deutsche Unternehmen vermietet. Zudem gehört ein mehrgeschossiges Parkhaus mit 244 Stellplätzen zu dem Objekt. In Stuttgart sicherte sich der Fonds bereits das nächste Projekt.

Auf die südlichen Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg und Hessen entfallen rund 36 Prozent der deutschen Bevölkerung, zudem weisen diese Regionen überwiegend eine positive Bevölkerungsprognose auf. Die drei Bundesländer sind die einkommensstärksten Regionen Deutschlands mit den geringsten Arbeitslosenquoten. Gegenüber dem bundesdeutschen Schnitt weisen Baden-Württemberg und Bayern die höchste Innovationskraft aus, die hohen Gewerbesteuereinnahmen der Südländer sind im Vergleich der Bundesländer Indikator für die regionale Wirtschaftskraft.

In Süddeutschland liegen mit München, Frankfurt und Stuttgart drei der TOP-Immobilienstandorte mit internationaler Bedeutung. Diese Standorte deckten im Vorjahr rund 44 Prozent des Büroflächenbestandes und etwa 61 Prozent des Investitionsvolumens der sogenannten BIG 7 ab. Das Rhein-Main-Gebiet, die Metropolregionen Rhein-Neckar, Nürnberg und München beheimaten zudem robuste Immobilienstandorte mit nationaler und regionaler Bedeutung. Beim Einzelhandel liegen sieben der zehn bedeutendsten Standorte in Süddeutschland, darunter in Mannheim, Nürnberg und Freiburg.

Matching und Scoring

Bei der Auswahl geeigneter Objekte in dieser Zielregion geht das Fondsmanagement mit qualitativer und quantitativer Analyse vor. So werden laufend die 16 definierten Zielmärkte anhand von 39 Indikatoren untersucht. Diese Ergebnisse aus Bevölkerungsstruktur, Wirtschaftskraft, Standorteigenschaften sowie nutzungsspezifischen Kennzahlen werden durch Ratinganalysten interpretiert. Anschließend gehen die quantitativen und qualitativen Ergebnisse jeweils zur Hälfte in das Gesamtscoring ein, um beim Matching von Standort und Nutzungsart – Büro, Einzelhandel, Hotel oder Wohnen - die potenziellen Ankaufsobjekte zu gewichten nach „empfohlen“, „Chance“ oder „nicht empfohlen“ zu klassifizieren und dem Fondsmanagement damit eine transparente Entscheidungsgrundlage an die Hand zu geben.

KanAm Grund Kapitalanlagegesellschaft mbH

Die KanAm Grund Group, im Oktober 2000 gegründet, hat seither ein Transaktionsvolumen von mehr als 30 Milliarden US-Dollar bewegt. Das inhabergeführte Unternehmen richtet sich an den individuellen Anforderungen deutscher und internationaler Investoren aus. Geographische Schwerpunkte sind Europa und die USA. Bei den Top-100-Investoren in Europa für das Jahr 2016, welche die Immobilien-Fachzeitschrift PropertyEU veröffentlichte, belegt die KanAm Grund Group mit einem Transaktionsvolumen von 2,9 Milliarden Euro den 26. Platz, mit Käufen in Höhe von 1,2 Milliarden Euro und Verkäufen in Höhe von 1,7 Milliarden Euro.

Unter dem Dach der KanAm Grund Group war bereits vergangenes Jahr das Unternehmen strategisch auf die Erfordernisse der Zukunft ausgerichtet und in drei Geschäftsbereiche neu geordnet worden: KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft (Offene Immobilien-fonds), KanAm Grund Institutional Kapitalverwaltungsgesellschaft (Immobilien-Spezialfonds) und die neue KanAm Grund REAM (internationales Investment & Asset Ma-nagement Advisory). Das Ziel der strategischen Neuausrichtung ist die Fortentwicklung der KanAm Grund Group von einem deutschen Immobilien-Fondshaus zu einem internationalen Immobilienunternehmen, das - unabhängig von dem jeweiligen Investitionsvehikel - Immobi-lieninvestitionen und Asset Managementleistungen gleichermaßen deutschen Privatanle-gern, institutionellen Anlegern und internationalen Investoren bietet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

MPC Indien 2 – Zahlreiche Beschwerden über falsche Anlageberatung

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Berlin, 17.11.2017 – Zahlreiche Anleger sind über die Entwicklung des MPC Indien 2 enttäuscht. Es stellt sich Frage, ob sie ihr verlorenes Geld...

uniVersa erhält dreimal "Sehr gut" beim PKV-Test von Euro

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Das Wirtschafts- und Anlagemagazin Euro hat in der Oktober-Ausgabe das Tarifangebot der privaten Krankenversicherung (PKV) auf den Prüfstand...

Kundenbefragung: Bank des Jahres 2017

, Finanzen & Versicherungen, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Die Zufriedenheit der Kunden mit der eigenen Bank ist insgesamt hoch. Aber auch Ärgernisse sind keine Seltenheit – über 29 Prozent der Befragten...

Disclaimer