Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 902764

Jugendpresse Deutschland e.V. Bundesverband junger Medienmacher Alt-Moabit 89 10559 Berlin, Deutschland http://www.jugendpresse.de/
Ansprechpartner:in Frau Ismar Hačam
Logo der Firma Jugendpresse Deutschland e.V. Bundesverband junger Medienmacher
Jugendpresse Deutschland e.V. Bundesverband junger Medienmacher

Deutschlands beste Schüler*innenzeitungen ausgezeichnet

(lifePR) (Berlin, )
Die besten Schüler*innenzeitungen Deutschlands wurden heute von Bundesratspräsident Bodo Ramelow, Medienvertreter*innen und Sonderpreispartner*innen im Bundesrat ausgezeichnet. In sechs Schulkategorien (Grund-, Haupt-, Real- und Förderschulen, berufliche Schulen und Gymnasien) sowie neun Sonderpreisen wurden insgesamt 34 Preise vergeben. Neben einem Preisgeld beinhaltet der Gewinn eine Reise nach Berlin zur feierlichen Preisveranstaltung im Bundesrat.

Bodo Ramelow, Bundesratspräsident und Schirmherr des Schülerzeitungswettbewerbs der Länder 2022, erklärte: „Für die Schulkultur sind Schüler*innenzeitungen unverzichtbar geworden. Sie gestalten das Schulleben von der Grundschule bis zur beruflichen Schule, als gedruckte Ausgabe oder als Online-Version. Schüler*innenzeitungen sind ein wirkungsvolles Sprachrohr für Standpunkte und Ideen zu gesellschaftlichen Themen wie Corona, Mobbing, Medien, Sicherheit, Nachbarschaft und Europa. Die jungen Journalist*innen tragen zu einer differenzierten Meinungsbildung bei. Sie leisten damit einen wertvollen Beitrag für eine gelingende Demokratie.“

Helene Fuchs, Bundesvorständin der Jugendpresse Deutschland, freut sich, die Arbeit der Redaktionen unterstützen zu können: „Schüler*innenzeitungsarbeit ist eine großartige Möglichkeit, gemeinsam Journalismus auszuprobieren, Spaß zu haben und etwas Eigenes auf die Beine zu stellen. Andererseits erkennen wir im diesem Engagement einen unverzichtbaren Aspekt der gelebten Demokratie. Daher freuen wir uns jedes Jahr aufs neue, diese besondere Leistung zu würdigen.“

Neben dem Bundesratspräsidenten Bodo Ramelow wurden die Gewinner*innen der Haupt- und Sonderpreise vom Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland Jörg Wojahn, dem Hauptgeschäftsführer der Deutschen gesetzlichen Unfallversicherung Dr. Stefan Hussy, dem stellvertretenden Vorsitzenden des AOK-Bundesverbandes Jens Martin Hoyer sowie von der Leiterin der Abteilung Kinder und Jugend beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Bettina Bundszus geehrt. Unter den Laudator*innen waren auch Tim Ende, PR-Redakteur des Bundesverbandes Digitalpublisher und Zeitungsverleger, Dr. Alexandra Gerstner, Bereichsleiterin bei der Joachim Herz Stiftung, Holger Kulick von der Bundeszentrale für politische Bildung, Nina Große, Referentin bei der Werner Bonhoff Stiftung, sowie Dr. Kerstin Roske vom Ministerium für Schule und Bildung Nordrhein-Westfalen.

Der Wettbewerb wird seit 2004 unter dem Titel „Kein Blatt vorm Mund“ von der Jugendpresse und den Ländern der Bundesrepublik Deutschland veranstaltet und von der Kultusministerkonferenz empfohlen. Hauptpartner ist der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger. Das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend fördert den Wettbewerb. Die neun Sonderpreise werden durch den Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die AOK – Die Gesundheitskasse, die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, die Bundeszentrale für politische Bildung, die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung, Zukunft“, die Werner-Bonhoff-Stiftung, die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, sowie die Joachim Herz Stiftung vergeben.

Hinweise zur Berichterstattung
Selbstverständlich stehen wir Ihnen für weitere Informationen, Gespräche und Bilder zur Verfügung. Alle Informationen finden Sie unter www.schuelerzeitung.de. Für Fragen kontaktieren Sie bitte den Pressekontakt (rechts oben auf der ersten Seite).

Erste Bilder der Preisveranstaltung finden Sie ab Freitag, 03. Juni ca. 16.00 Uhr, unter www.schuelerzeitung.de/pressebilder.

Dort gelangen Sie auf das Fotoportal Flickr. Sie können direkt auf die Galerie der Preisverleihung zugreifen. Mit einem Klick auf ein entsprechendes Bild öffnet sich die Detailansicht, in der Sie die Bildunterschrift und den Namen des Fotografierenden sehen können. Um das Bild in Druckqualität herunterzuladen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Bild. Nun haben Sie mehrere Optionen: Wählen Sie „Original“ aus, dann erscheint das Bild in voller Größe. Mit der Option „Dieses Foto in Originalgröße herunterladen“ können Sie es auf Ihrem PC speichern.

SCHÜLERZEITUNGSWETTBEWERB DER LÄNDER
Der Schüler*innenzeitungswettbewerb der Länder wird von den Ländern der Bundesrepublik Deutschland und der Jugendpresse Deutschland veranstaltet und von der Kultusministerkonferenz empfohlen. Unter dem Titel „Kein Blatt vorm Mund“ bewerben sich jährlich 1.900 Schüler*innenzeitungsredaktionen. Die besten Zeitungen im Bundesrat ausgezeichnet. Neben den Preisen nach Schulkategorien vergeben die Veranstalter*innen gemeinsam mit den Partner*innen Sonderpreise für einzelne Leistungen oder ganze Schüler*innenzeitungen. — www.schuelerzeitung.de

Die Gewinnerinnen und Gewinner der Schulkategorien im Überblick
Je Schulart erhalten Schülerzeitungsredaktionen für den 1. Platz 1000 Euro, für den 2. Platz 500 Euro und für den 3. Platz 250 Euro.
Grundschulen
1. Platz: Tintenklecks, Grundschule Odelzhausen, Odelzhausen, Bayern 2. Platz: Superlessing, Grundschule Lessingstraße, Bremen 3. Platz: Kunterbunte Seepost, Freie Schule am See, Sundern, Nordrhein-Westfalen
Förderschulen
1. Platz: Das neue Gesicht, Helen-Keller-Schule, Stolzenau, Niedersachsen 2. Platz: Winterrain, Schule am Winterrain, Ispringen, Baden-Württemberg 3. Platz: Eastsider, Sonderpädaogisches Förderzentrum München Ost, München, Bayern
Hauptschulen
1. Platz: Wallburg Express, Georg-Göpfert-Mittelschule, Eltmann, Bayern 2. Platz: Nachsitzer, Mittelschule Buchloe, Buchloe, Bayern 3. Platz: (Rh)einblick, GHS Rheinschule, Rees, Nordrhein-Westfalen
Realschulen
1. Platz: The Youth Newspaper, Albert-Schweitzer-Schule, Göppingen, Baden-Württemberg 2. Platz: Schulge(t)witter, Christoph-Probst-Realschule, Neu-Ulm, Bayern 3. Platz: IGSK News, IGS Kastellstraße, Wiesbaden, Hessen
Gymnasien
1. Platz: Hebelwirkung, Hebel-Gymnasium, Lörrach, Baden-Württemberg 2. Platz: innfloh, Ruperti-Gymnasium, Mühldorf a. Inn, Bayern 3. Platz: Anonym, Gymnasium Ohmoor, Hamburg
Berufliche Schulen
1. Platz: Schulgeflüster, Friedrich-Albert-Lange-BK, Duisburg, Nordrhein-Westfalen 2. Platz: Anna Freud Culture, Anna-Freud-Schule, Berlin 3. Platz: Wortwechsel, Staatliche Fach- und Berufsoberschule Erding, Erding, Bayern
Onlinepreise
Grundschule: Schülerexpress Online, Grundschule Nienstädt, Niedersachsen Realschule: Aber Hallo, Oberschule 1 Nordenham, Nordenham, Niedersachsen Gymnasium: KalkuhlSZ, Ernst-Kalkuhl-Gymnasium, Bonn, Nordrhein-Westfalen Förderschule: Hammer! Schüler*innenzeitung der Rurtal-Schule, Rurtal-Schule, Heinsberg, Nordrhein-Westfalen Berufliche Schule: Friedo, Staatliche Berufsoberschule Friedberg, Friedberg, Bayern
Die Sonderpreise im Überblick
(alle 1000€ außer anders angegeben)
Ideen. Umsetzen. – Der Innovationspreis für Schülerzeitungen des Bundesverbands Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV): Medard Kidz on the Blog, Medard-Schule, Trier, Rheinland-Pfalz
#tsuzamen Jüdisches Leben in Deutschland der Stiftung “Erinnerung, Verantwortung und Zukunft” (EVZ): Hummelnews, Mittelschule Hummelsteiner Weg, Nürnberg, Bayern
EinSatz für eine bessere Gesellschaft des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ): 1. Platz: Script, Gymnasium Renningen, Renningen, Baden-Württemberg 2. Platz: Durchblick, Perthes-Gymnasium, Friedrichroda, Thüringen 3. Platz: Josefine, Mädchenrealschule St. Josef, Hanau, Hessen
Geschichte vor deiner Haustür der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb): Wortwechsel, Staatliche Fach- und Berufsoberschule Erding, Erding, Bayern

Jugendpresse Deutschland e.V. Bundesverband junger Medienmacher

Die Jugendpresse Deutschland ist der Bundesverband für junge Medienmacher*innen. Vom Schülerzeitungsredakteur bis zur jungen Volontärin begleiten wir in den Beruf, bilden mit fast 300 Seminaren im Jahr aus, veranstalten zum Beispiel die Youth Media Convention und den Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag als Events für den Kontakt und die Diskussion zwischen Profis aus Medien und Politik und dem Nachwuchs. Beim Schülerzeitungswettbewerb der Länder zeichnen wir jedes Jahr die besten jungen Blattmacher*innen aus. Wir stellen den Jugend-Presseausweis zur Verfügung und geben die Möglichkeit, im Rahmen von interessanten Veranstaltungen journalistisch zu berichten. Wir erreichen rund 15.000 junge Medienmacher*innen und organisieren den größten Teil unserer Arbeit.
— www.jugendpresse.de

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.