Samstag, 25. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 139545

Konversationsstücke I - III

Ein Kammerspiel - Kuratiert von Jens Hoffmann / 9. Januar - 17. April 2010

(lifePR) (Berlin, ) Eröffnung: 9. Januar 2010, 18 - 21 Uhr

Johnen Galerie, Berlin freut sich, zum 25 jährigen Jubiläum der Galerie eine 3?teilige Ausstellung mit dem Titel Konversationsstücke ? Ein Kammerspiel kuratiert von Jens Hoffmann anzukündigen.

Indem die Struktur eines dreiaktigen Kammerspiels auf eine Ausstellung übertragen wird, präsentiert Konversationsstücke eine breite Auswahl von Künstlern, die momentan oder in der Vergangenheit von der Johnen Galerie repräsentiert wurden. Ihre Arbeiten werden in eine Serie von intimen und dynamischen Dialogen eingebunden. Obwohl der Fokus auf den theatralen Aspekt der Arbeiten liegt, soll die Ausstellung auch die Darstellung zeitgenössischer Kunst und ihre Beziehung zum Bühnenhaften reflektieren. Jeder Akt dauert vier Wochen und zeigt einen Teil des größeren, sich entwickelnden Erzählstranges.

Ein Kammerspiel ist ein Theaterstück in drei Akten, das in einem kleinen Raum dargeboten wird; mit einer minimalen Besetzung und praktisch keinem Bühnenbild. Es schildert die inneren Konflikte der Charaktere ?ihre Gefühle, Leidenschaften und ihr Verlangen? und zentriert unpolitische, persönliche Themen wie historische Dichtung und häusliches Leben. Es reflektiert einen wachsenden Fokus auf eine Zeit von Domestizität und schärft Selbstwahrnehmung.

Die Kammerspiel Voraussetzungen für Konversationsstücke entstehen teilweise aus der Nähe der Galerieräume zu einem von Deutschlands berühmtesten Theaterhäusern, dem Deutschen Theater. Artefakte wie Poster, Programmhefte und Aufführungsfotografien von historisch wichtigen Kammerspielen, die im Deutschen Theater seit seiner Gründung 1883 aufgeführt wurden, werden in der Galerie ebenso zu sehen sein. Die Ausstellung ist gleichzeitig eine Antwort auf die Architektur der Galerie. Der historische Ursprung des Kammerspiels fällt mit dem architektonischen Stil des Wohngebäudes aus dem 19. Jahrhundert zusammen.

Akt I - Exposition (9. Januar - 6. Februar 2010)
Szene 1: Tim Lee, Hans?Peter Feldmann / Szene 2: Rodney Graham, Martin Creed / Szene 3: Roger Ballen, Anri Sala

Akt II - Konfrontation (13. Februar - 13. März 2010)
Szene 1: Thomas Ruff, Andrew Grassie / Szene 2: Roman Ondák, Wiebke Siem / Szene 3: Geoffrey Farmer, Martin Honert

Akt III - Auflösung (20. März - 17. April 2010)
Szene 1: Dan Graham, Katharina Fritsch / Szene 2: Candida Höfer, Stephan Balkenhol / Szene 3: Wilhelm Sasnal, Jeff Wall

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Der Herr der Ringe

, Kunst & Kultur, NewsWork AG

Fünf Keulen über 53 Minuten durch die Luft wirbeln —bisher gibt es nur einen Menschen auf der Welt, der das geschafft hat. Der Regensburger Thomas...

Kulturhighlights und Schlosslichtspiele: Karlsruhe stellt umfangreiches Kulturprogramm auf der ITB 2017 vor

, Kunst & Kultur, KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Karlsruhe, 2016 als „lebenswerteste Stadt Deutschlands“ ausgezeichnet, lädt auch 2017 mit seinem milden Klima, dem grünen Zentrum sowie seiner...

JENUFA

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am Samstag, 04. März 2017 feiert die Oper JENUFA von Leoš Janáček in der Regie von Dirk Schmeding im Großen Haus des Staatstheaters Darmstadt...

Disclaimer