Samstag, 25. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 663737

jameda feiert 10-jähriges Jubiläum

München, (lifePR) - .
- Deutschlands größte Arztempfehlung führt Patienten seit 10 Jahren zum passenden Arzt
- jameda schafft Transparenz über die medizinische Versorgungsqualität
- Online-Terminbuchung und Videosprechstunde ergänzen das Angebot

jameda, Deutschlands größte Arztempfehlung feiert Geburtstag. Vor zehn Jahren, am 23. Juli 2007, ging www.jameda.de an den Start. Mittlerweile suchen mehr als 6 Mio. Patienten jeden Monat auf jameda nach einem Arzt für sich.1 „Der Erfolg von jameda ist sicherlich damit zu begründen, dass wir uns von Anfang an stark auf die Bedürfnisse der Nutzer fokussiert haben, damit diese schnell und einfach den passenden Arzt finden. Zudem sorgt unsere branchenweit einzigartige Qualitätssicherung für authentische Bewertungen. Das wissen Ärzte und Nutzer zu schätzen und vertrauen uns daher seit mittlerweile zehn Jahren“, sagt jameda CEO Dr. Florian Weiß.

Vom Münchner Start-up zum deutschlandweiten Marktführer
Auf die einst vier Mitarbeiter, die jameda 2007 in einem Münchner Hinterhof gründeten, folgten im Lauf der Zeit über 70 weitere. Für sie alle stellt die Idee zur Gründung nach wie vor das oberste Ziel von jameda dar: Patienten bei der Suche nach dem passenden Arzt zu helfen. Die Plattform, die jameda dafür geschaffen hat, bietet daher Informationen zu allen Ärzten und zahlreichen anderen Heilberuflern Deutschlands sowie fast 2 Mio. Arztbewertungen, in denen andere Patienten ihre Erfahrungen mit den Medizinern schildern. Diese Online-Arztbewertungen stellen auch heute noch eine wichtige Möglichkeit für Patienten dar, sich umfassend über Ärzte zu informieren und leisten einen entscheidenden Beitrag zu mehr Transparenz über die medizinische Versorgungsqualität. Dieser wird mit dem Launch der neuen jameda Arztsuche Ende 2017 weiter ausgebaut, so dass Patienten noch zielführender den richtigen Arzt für ihr Problem finden.

Online-Terminbuchung und Videosprechstunde revolutionieren die Arzt-Patienten-Beziehung
In den letzten zehn Jahren hat sich jameda zum wichtigsten digitalen Mittler zwischen Arzt und Patient entwickelt und die Digitalisierung der Arztpraxen aktiv vorangetrieben. Seit 2015 können Patienten im Anschluss an die Arztsuche bei zahlreichen Ärzten online ihren Arzttermin vereinbaren. Zudem hat jameda im Januar 2017 den führenden Anbieter für Online-Videosprechstunden, patientus, übernommen, so dass Patienten künftig ihre Arztbesuche online auf jameda.de abhalten können, beispielsweise wenn es um Kontrolluntersuchungen oder Nachbesprechungen geht.

Patienten können Arzttermine schnell und einfach online buchen unter www.jameda.de/termine.

1 AGOF digital facts 2017-03 (Basis: 14 Jahre und älter), online abrufbar unter https://www.agof.de/studien/digital-facts/aktuelle-studie/.

jameda GmbH

jameda ist Deutschlands größte Arztempfehlung und Marktführer für Online-Arzttermine. Mehr als 6 Mio. Patienten monatlich suchen auf jameda nach genau dem richtigen Arzt für sich. Dabei helfen ihnen die Empfehlungen anderer Patienten, die von den Ärzten bereitgestellten Informationen sowie zahlreiche Filtermöglichkeiten. Zudem können Patienten ihre Arzttermine über die Online-Terminbuchungsfunktion direkt auf jameda buchen. Ärzte haben die Möglichkeit, ihre Praxis auf jameda vorzustellen und umfassend über ihr Leistungsspektrum zu informieren. Datenbasis bilden bundesweit rund 275.000 Ärzte und andere Heilberufler. jameda ist eine 100-prozentige Tochter der Burda Digital GmbH.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Apotheke goes digital

, Gesundheit & Medizin, DeGIV GmbH

Neue Auslieferungen - Innovative Apotheken können sich in neuen Postleitzahlgebieten um ein Gesundheitsterminal bewerben Mit Beginn des neuen...

Anwendungen der Versicherten der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) auf der Zielgeraden

, Gesundheit & Medizin, DeGIV GmbH

Nachdem der operative Startschuss für den flächendeckenden Rollout der Telematik-Infrastruktur gefallen ist und bereits noch in diesem Jahr die...

Einladung und Entscheidungshilfe Zervixkarzinom-Screening: IQWiG legt finale Fassung vor

, Gesundheit & Medizin, Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen - IQWiG

Schon seit 1971 gehört die Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs zum Leistungsangebot der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Wie beim Darmkrebs...

Disclaimer