Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 911156

Jaguar Land Rover Deutschland GmbH Am Kronberger Hang 2a 65824 Schwalbach a. Ts., Deutschland http://www.jaguar.com/
Ansprechpartner:in Frau Andrea Leitner-Garnell +49 6196 9995162
Logo der Firma Jaguar Land Rover Deutschland GmbH
Jaguar Land Rover Deutschland GmbH

Mitch Evans ist bereit für den Formel-E-Showdown in Seoul Norman Nato ist beim Finale der zweite Jaguar TCS Racing Pilot

(lifePR) (Schwalbach a. Ts., )

Vor den beiden Finalrennen belegt der neuseeländische Jaguar-Pilot Platz zwei in der Fahrerwertung der ABB FIA Formel E-Weltmeisterschaft
Jaguar TCS Racing Reservefahrer Norman Nato fährt für den an der linken Hand verletzten Sam Bird den Jaguar I-TYPE 5 mit Startnummer 10
Start zu beiden Finalläufen auf dem Kurs im Jamsil Stadium-Komplex von Seoul (Südkorea) jeweils um 9 Uhr deutscher Zeit; live auf ran.de und ProSieben


Finaler Countdown in der ABB FIA Formel-E-WM 2022! Wenn am kommenden Samstag, 9 Uhr deutscher Zeit, die Lichter der Startampel zum ersten von zwei Läufen des Seoul E-Prix auf Grün springen, geht es für Mitch Evans und Jaguar TCS Racing um nicht weniger als den WM-Titel in der Fahrerwertung. Unterstützt wird der in der Meisterschaft auf Platz zwei liegende Neuseeländer dabei von Jaguar Reservefahrer Norman Nato. Der 30-jährige Franzose ersetzt im Jaguar I-TYPE 5 mit Startnummer 10 Stammpilot Sam Bird. Der Brite wird sich in dieser Woche einer Operation unterziehen, um den Bruch an seiner linken Hand, den er sich in der ersten Runde des Samstagsrennens von London zugezogen hatte, zu richten. Trotz der erst nach dem zweiten Rennen durch eine Röntgenuntersuchung entdeckten Verletzung und eines schleichenden Plattfußes hatte Bird am Sonntag sieben Plätze gutgemacht und mit Platz acht wertvolle Punkte für das Team gesammelt. Norman Nato bestritt 2021 eine komplette Formel-E-Saison für Venturi, die er mit einem Sieg beim E-Prix in Berlin krönte. In seiner neuen Funktion als Jaguar-Reservefahrer war er bei allen Rennen der laufenden Saison dabei und verbrachte dazwischen wertvolle Zeit im Jaguar TCS Racing Simulator.

Beim ersten Seoul E-Prix 2022 wartet auf die 22 Fahrer ein 2,6 Kilometer langer Kurs im Jamsil Stadium-Komplex. Die Strecke umfasst 22 Kurven, die sich entlang des für die Olympischen Spiele von 1988 erbauten Stadions schlängeln. Es ist mit gemischten Wetterbedingungen zu rechnen, weshalb die Abstimmung des Jaguar I-TYPE 5 für den Erfolg entscheidend sein wird.

James Barclay, Teamchef, Jaguar TCS Racing sagt: „Die letzten beiden Läufe der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft in Seoul werden ein fantastisches Spektakel und ein würdiges Finale für die Gen2-Ära der Meisterschaft. Mitch ist noch im Kampf um den Fahrertitel und wir wollen das bestmögliche Ergebnis für uns in der Teamwertung sichern. Unser klares Ziel ist es, den optimalen Job zu machen und so viel Druck wie möglich auszuüben. Wenn wir unser Bestes geben, kann alles passieren, schließlich ist das die Formel E.

Es tut uns sehr leid für Sam, dass er am kommenden Wochenende in Seoul nicht antreten kann. Es wäre sein 100. Formel-E-Rennen gewesen, und das nach einer geradezu heldenhaften Fahrt in London. Trotz erheblicher Schmerzen weiterzufahren, zeigt, was für ein Kämpfer er ist. Die Priorität liegt jetzt jedoch auf seiner Operation und der vollständigen Genesung vor den Tests des neuen Generation-3-Autos und dem ersten Rennen der neuen Saison im Januar.

Als Team haben wir alle vollstes Vertrauen in Norman, dass er wertvolle Punkte für Jaguar TCS Racing holen kann. Er hat im vergangenen Jahr das Saisonfinale in Berlin gewonnen und ist fest entschlossen, uns im Kampf um jeden Platz in der Teamwertung zu unterstützen.“

Mitch Evans, Jaguar TCS Racing, Pilot #9: „Nach dem Rückschlag von London haben das Team und ich hart gearbeitet, um vor den letzten beiden Rennen in Seoul unser gesamtes Potenzial auszuschöpfen. Ich weiß, wie stark das Tempo des Jaguar I-TYPE 5 ist, und ich glaube fest an dieses Team. In gewisser Weise liegt der Druck bei Stoffel und Mercedes, wir werden es ihnen jedenfalls nicht leicht machen. Und am kommenden Wochenende alles geben."

Sam Bird, Jaguar TCS Racing Pilot: „Es stimmt mich sehr traurig, bei den letzten beiden Saisonläufen in Seoul nicht fahren zu können, zumal es mein 100. Formel-E-Rennen gewesen wäre. Ich habe Vertrauen in Norman, er ist ein Rennsieger und ich bin mir sicher, dass er einige gute Punkte für Jaguar TCS Racing nach Hause bringen wird."

Norman Nato, Jaguar TCS Racing Pilot #10: „Zunächst einmal möchte ich Sam eine schnelle Genesung wünschen. Als Reservefahrer habe ich das Team in dieser Saison bei jedem Schritt begleitet. Obwohl ich seit über einem Jahr kein Formel-E-Auto mehr gefahren bin, werde ich, wenn ich am nächsten Wochenende in den Jaguar I-TYPE 5 steigen, um so viele Punkte wie möglich erkämpfen. Ich werde diese Chance nutzen und das bestmögliche Ergebnis erzielen.“

Phil Charles, technischer Leiter, Jaguar TCS Racing: „Die neue Strecke in Seoul bringt viele neue Aspekte mit sich. Wir haben in diesem Jahr schon eine Reihe von Orten mit hohen Temperaturen gesehen, und Seoul ist definitiv ein weiterer. Es ist sehr wahrscheinlich, dass das Batteriemanagement in den letzten beiden Rennen der Saison entscheidend sein wird. Das bedeutet, dass sowohl die Fahrer als auch die Ingenieure an einer cleveren Strategie arbeiten müssen, um die Temperatur und die Effizienz zu maximieren. Da es das erste Rennen auf dieser Strecke ist, erwarten wir, dass sich der Streckenbelag im Laufe des Wochenendes weiterentwickelt und die Rundenzeiten immer schneller werden. Es besteht auch eine hohe Regenwahrscheinlichkeit, was das Qualifying und das Rennen noch komplizierter machen kann. Wir freuen uns sehr auf das Saisonfinale und werden darum kämpfen, den Fahrertitel nach Hause zu holen und in der Teamwertung so weit wie möglich vorne zu landen."

Die letzten beiden Läufe der ABB FIA Formel E-Weltmeisterschaft 2022 in Seoul starten am Samstag und Sonntag (13./14. August) um jeweils 9 Uhr deutscher Zeit. Live zu sehen auf ran.de und ProSieben.

Über Tata Consultancy Services
Tata Consultancy Services ist ein Unternehmen für IT-Dienstleistungen, Beratung und Geschäftslösungen, das seit mehr als 50 Jahren viele der weltweit größten Unternehmen bei ihren Transformationsprozessen unterstützt. TCS bietet ein beratungsorientiertes, kognitiv gestütztes, integriertes Portfolio aus Geschäfts-, Technologie- und Engineering-Services sowie -Lösungen. Dieses wird über das einzigartige Location Independent Agile™ Delivery-Modell bereitgestellt, das als Maßstab für hervorragende Leistungen in der Softwareentwicklung anerkannt ist.

Als Teil der Tata Group, Indiens größter multinationaler Unternehmensgruppe, beschäftigt TCS über 528.000 der weltweit am besten ausgebildeten Berater in 46 Ländern. Das Unternehmen erzielte im am 31. März 2021 beendeten Geschäftsjahr einen konsolidierten Umsatz von 22,2 Milliarden US-Dollar und ist an der BSE (ehemals Bombay Stock Exchange) und der NSE (National Stock Exchange) in Indien notiert. Die proaktive Haltung von TCS zum Klimawandel und die preisgekrönte Arbeit mit Gemeinden auf der ganzen Welt haben dem Unternehmen einen Platz in führenden Nachhaltigkeitsindizes wie dem MSCI Global Sustainability Index und dem FTSE4Good Emerging Index eingebracht.

Weitere Informationen finden Sie unter www.tcs.com.

Jaguar Land Rover Deutschland GmbH

Jaguar kehrte im Oktober 2016 werksseitig in den Rennsport zurück und stieg damit zugleich als erster Premiumhersteller in die vollelektrische ABB FIA Formel E ein. In der siebten Saison belegte Jaguar Racing den zweiten Platz in der Teamwertung - der bisher größte Erfolg in der Formel-E-Geschichte von Jaguar Racing.

Die Formel E ist ein Prüfstand für Jaguar auf seinem Weg zu einer rein elektrisch angetriebenen Luxusmarke ab 2025. Jaguar TCS Racing wird neue nachhaltige Technologien liefern und neue Qualitätsmaßstäbe setzen, um die Reimagine-Strategie von Jaguar Land Rover zu unterstützen.

Das Ziel von Jaguar TCS Racing ist es, den Rennsport neu zu "denken". Gemeinsam wird das Team testen, entwickeln, lernen und zusammenarbeiten, um Erkenntnisse aus dem gesamten Unternehmen Jaguar Land Rover weiterzugeben, die der zukünftigen Entwicklung von Straßenfahrzeugen zugutekommen werden. Insbesondere werden die Erkenntnisse und der Technologietransfer aus der Formel E dazu beitragen, die Marke Jaguar neu zu erfinden, was mit dem Engagement des Unternehmens in der ab der übernächsten Saison beginnenden Gen3-Ära der Formel E zusammenfällt.

Als offizielles Herstellerteam der Formel E entwickelt Jaguar TCS Racing seinen eigenen Antriebsstrang, der den Motor, das Getriebe, den Inverter und die Hinterradaufhängung umfasst.

Um die Kosten zu kontrollieren, sind das Chassis aus Kohlefaser und die Batterie gemeinsame Komponenten und für alle elf Teams gleich. Dies ermöglicht es, sich auf die Entwicklung effizienter und leichter Elektrofahrzeug-Antriebsstränge zu konzentrieren, die die Leistung und Reichweite künftiger Elektrofahrzeuge von Jaguar Land Rover verbessern werden.

Die Formel-E-Saison 2021/22 ist die zweite Saison mit einem vom Weltverband FIA verliehenen Weltmeisterschaftsstatus. Es wird das vierte und letzte Jahr sein, in dem die Teams mit den futuristischen Gen2-Rennwagen antreten.

Die Teams verfügen über zwei Rennwagen, einen pro Fahrer, die über die volle Renndistanz von 45 Minuten plus einer Runde eingesetzt werden.

Abgesehen von ihrem rein elektrischen Antriebskonzept ist die Formel E auch in Bezug auf die Austragungsorte einzigartig in der Welt des Motorsports. Die Meisterschaft findet auf temporären Straßenkursen im Zentrum der größten Städte der Welt statt, darunter Diriyah, Mexiko-Stadt, Rom, Monaco, New York und London. Das Finale steigt im Rahmen eines Doppel-Rennwochenende in Seoul.

Der Neuseeländer Mitch Evans beendete die siebte Saison als Vierter in der Fahrerwertung, und Jaguar TCS Racing wurde Zweiter in der Teamwertung. Das bisher erfolgreichste Jahr in der Formel-E-Geschichte von Jaguar Racing umfasste acht Podiumsplätze, zwei Siege, eine Pole-Position und 177 Punkte. Der Brite Sam Bird beendete seine erste Saison mit dem Team als Sechster der Meisterschaft mit zwei Siegen, drei Podiumsplätzen und einer Pole-Position.

Race to Innovate

Die Formel E genießt weiterhin Priorität für Jaguar Land Rover und die Reimagine-Strategie des Unternehmens. Als einzige rein elektrische Weltmeisterschaft ermöglicht uns die Formel E die Erprobung und Entwicklung neuer Elektrofahrzeugtechnologien in einem Hochleistungsumfeld. Die Formel E ist der Prüfstand für unsere Mission "Race to Innovate", bei der Erkenntnisse aus "Race to Road" und "Road to Race" dazu beitragen werden, unsere elektrische Zukunft zu gestalten - eine Zukunft, für die sich Jaguar mit Leidenschaft einsetzt, zum Nutzen unserer Gesellschaft, der sich verändernden Mobilitätslandschaft, der Nachhaltigkeit und unserer Kunden.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.