Mittwoch, 13. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 676759

Zahlreiche Verbesserungen in der Modellgeneration 2018

Lautloser Luxus: der neue Range Rover - jetzt auch als Plug-in Hybrid

Schwalbach a. Ts., (lifePR) - .


Britisches Luxus-SUV mit noch mehr Stil im neu konzipierten Interieur
Neuer Modelljahrgang ist mehr denn je ein Garant für kultiviertes und souveränes Reisen - neben einem optimierten Komfortangebot glänzt der Range Rover 2018 mit einer neuen Plug-in Hybrid-Version*, die Elektro- und Benzinmotor kombiniert:


o System-Gesamtleistung: 297 kW/404 PS und 640 Nm Drehmoment

o Kombinierter Verbrauch im NEFZ-Zyklus: 2,8 l/100 km

o CO2-Emissionen im NEFZ-Zyklus: 64 g/km

o Rein elektrische Reichweite: 51 km

o Schnellladezeit: 2 Stunden, 45 Minuten an einer Wallbox


Digitaler Butler an Bord: Range Rover bietet neues Infotainment-System Touch Pro Duo mit elegantem Design und zwei hochauflösenden Touchscreens
Neues Topmodell Range Rover SVAutobiography Dynamic mit auf 416 kW/565 PS** gesteigerter Leistung beschleunigt in lediglich 5,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h
Modelljahrgang 2018 des Range Rover ab sofort bei den Land Rover-Vertragshändlern bestellbar - Preisliste beginnt bei 99.200,- Euro


Der Range Rover: seit fast 50 Jahren ein Gipfelpunkt automobiler Souveränität und Garant für Reisen in verwöhnendem Komfort. Er begründete das Segment der luxuriösen Geländewagen und avancierte zur Referenzgröße für sämtliche Luxus-SUV. Im jetzt präsentierten Jahrgang 2018 fügt das edle Modell aus Großbritannien seinem ohnehin schon sehr breit konzipierten Charakter eine weitere Facette hinzu: Ab sofort ist der Range Rover als neuer hochmoderner Plug-in Hybrid erhältlich, der Elektro- und Benzinmotor in einem System kombiniert. Die innovative Technologie befördert den Range Rover in eine neue Dimension, bringt sie den Passagieren doch lautlosen Luxus - einen neuen Grad an Effizienz, verknüpft mit dem Stil und der enormen Leistungsbandbreite, für die der Range Rover seit nahezu fünf Jahrzehnten steht. Und Land Rover hat sein Markenflaggschiff in der Generation 2018 weiter verfeinert. So erhält der Range Rover ein modifiziertes und aufgefrischtes Karosseriedesign und ein nochmaliges Plus an Komfort und Hochwertigkeit im Innenraum, für das nicht zuletzt das neu hinzugekommene, hoch entwickelte Infotainment-System Touch Pro Duo sowie ein komplett neues Sitzdesign stehen. Aufseiten des Antriebs brilliert der Range Rover 2018 zum einen mit dem neuen Plug-in Hybrid, zum anderen mit der auf jetzt 416 kW/565 PS leistungsgesteigerten Topversion Range Rover SVAutobiography Dynamic. Bestellungen für den Jahrgang 2018 des Range Rover nehmen die Land Rover-Vertragshändler ab sofort entgegen - die Liste der unverbindlichen Preisempfehlungen für den exklusiven Briten startet bei 99.200,- Euro.

Schon beim ersten Blick in den Range Rover der Generation 2018 zeigt sich, welch umfangreichen Aufwand Land Rover für die weitere Verbesserung seines Luxusmodells betrieben hat. Denn der Range Rover bringt vollkommen neu gestaltete Sitze an den Start - einen der Garanten für ein Fahrerlebnis der außergewöhnlichen Art. Neue Sitzrahmen ermöglichen bis zu 24-fache Verstellmöglichkeiten, während breitere und stärkere Sitzschäume sowie beheizte Armlehnen den Passagierkomfort auf die Spitze treiben. Das Gleiche gilt für die Plätze im Fond, die mit noch mehr Bewegungsfreiheit und erweiterten Möglichkeiten der individuellen Anpassung überzeugen, ohne dass das Laderaumvolumen darunter leidet.

Breiter, weicher und opulent komfortabel: Das Gestühl im neuen Range Rover lässt keine Wünsche offen. Gerade, wer sich gern mit dem Range Rover chauffieren lässt, wird die jetzt um bis zu 40 Grad in der Neigung verstellbaren Fondsitze und die 186 zusätzlichen Millimeter Beinfreiheit zu schätzen wissen: Üppige 1206 Millimeter Fußraum stehen nun hinten im Range Rover zur Verfügung. Außerdem lassen sich optional die Fondsitze per Knopfdruck bedienen und sämtliche Passagiere profitieren optional ferner von Sitzheizung und Sitzkühlung sowie den beheizten Armlehnen, Fuß- und Wadenstützen. Und als entspannende Krönung bietet der Range Rover in seinen Luxusplätzen bis zu 25 Massageprogramme - ganz neu hinzugekommen ist eine Hot-Stone-Massagefunktion der Rückenlehnen. Die Anpassung der Sitze an die ganz persönlichen Wünsche macht der Range Rover dabei so einfach wie möglich: Per Smartphone-App können alle Sitzfunktionen kontrolliert und gesteuert werden - von außerhalb wie innerhalb des Fahrzeugs.

Ganz gleich, ob man mit dem Range Rover auf Geschäftsreise geht oder in dem Briten seine Freizeit verbringt: Das edle SUV verschafft seinen Mitfahrern beste Verbindungen mit der mobilen und digitalen Welt. Bis zu 17 Anschlüsse und Verbindungspunkte sind vorhanden, darunter Haushaltssteckdosen, USB-, HDMI- und 12-Volt-Buchsen. Und über einen 4G-Wi-Fi-Hotspot können bis zu acht Mobilgeräte gleichzeitig im Range Rover ins Internet gehen. Ganz analog, aber nicht weniger wichtig ist schließlich das noch einmal verbesserte Angebot des Range Rover an Staufächern und Unterbringungsmöglichkeiten.

"Unsere Kunden haben eine eindeutige Vorstellung davon, was sie von jedem neuen Range Rover erwarten: ,Nicht verändern, nur verbessern!' lautet ihre Vorgabe. So drehte sich bei uns alles um die Optimierung unseres Flaggschiffs. Nach fast 50 Jahren Modellgeschichte repräsentiert die vierte Generation die bisher feinste Range Rover-Auflage. Sie stellt sicher, dass der Begründer des Luxus-SUV-Segments nach wie vor das Auto der Wahl für anspruchsvolle Kunden in aller Welt bleibt."

Gerry McGovern, Land Rover Chief Design Officer

Eleganz und Hochwertigkeit des Range Rover-Interieurs erhalten im Modelljahrgang 2018 eine neue, noch modernere Note. Verantwortlich dafür ist Touch Pro Duo: Das von den Entwicklern bei Jaguar Land Rover "Blade" genannte Infotainment-System repräsentiert eine der innovativsten Lösungen des gesamten Marktes. Zwei hochauflösende 10-Zoll-Touchscreens bilden dabei den Mittelpunkt der minimalistisch gehaltenen Mittelkonsole. Die elegante und zugleich futuristische Optik geht hier Hand in Hand mit intuitiver Bedienung und höchster Funktionalität.

Vor wenigen Tagen gab der Range Rover Sport die Richtung vor: Als erstes Modell aus dem Haus Jaguar Land Rover präsentierte er eine Plug-in Hybrid-Variante, dem nun unmittelbar danach der Range Rover mit der gleichen fortschrittlichen Antriebstechnik folgt. Damit untermauert das britische Gemeinschaftsunternehmen seine Strategie, ab 2020 in allen Baureihen eine elektrifizierte Modellversion anzubieten. Jaguar Land Rover hat den Weg von ICE zu ACE eingeschlagen: vom konventionellen Verbrennungsmotor (Internal Combustion Engine: ICE) zu autonomen, vernetzten und elektrifizierten Modellen (Autonomous, Connected and Electrified: ACE).

Der neue Range Rover mit dem Kürzel P400e verbindet das Beste aus zwei Welten: ein hochmoderner 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner aus der selbst entwickelten Ingenium-Reihe mit 221 kW/300 PS und ein 85 kW/116 PS starker Elektromotor. Gemeinsam erzeugen die beiden Triebwerke eine Systemleistung von 297 kW/404 PS [1], die in gewohnter Manier permanent an alle vier Räder übertragen wird. Damit beschleunigt der neue Range Rover als Plug-in Hybrid in 6,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h.

Eindrucksvolle 640 Nm Drehmomentmaximum tun ein Übriges, dass die neue Modellversion mit einer hochmodernen Mixtur überzeugt: dynamische und nachhaltige Leistung, ergänzt durch die traditionellen Land Rover-Werte Vielseitigkeit, Komfort und Souveränität.

Dank seines kombinierten Benzin-Elektro-Antriebs stößt der neue Range Rover P400e im kombinierten NEFZ-Messzyklus gerade einmal 64 Gramm CO2 pro Kilometer aus. Rein elektrisch kann der Range Rover als PHEV (Plug-in Hybrid Electric Vehicle) bis zu 51 Kilometer weit fahren. Erstmals haben die Kunden damit im Range Rover die Möglichkeit zur emissionsfreien Fortbewegung - geräuschloses Dahingleiten in Komfort und Luxus, nachhaltig geprägtes Fahren auf jedem Terrain. Zugleich erhält der elektrische Range Rover auf diese Weise Zugang zu Gebieten, die aufgrund der Luftqualität Beschränkungen unterliegen, zum Beispiel Innenstädte mit Citymaut.

Der Fahrer des Range Rover Plug-in Hybrid kann unter zwei Fahrmodi wählen:

1. Parallel-Hybrid-Antrieb als Standardfahrmodus: Er kombiniert Benzin- und Elektroantrieb. Batterieladung und Kraftstoffverbrauch lassen sich mithilfe von zwei unterschiedlichen Funktionen des Lademanagements optimieren:

○ SAVE: verhindert, dass die Akkuladung unter einen zuvor gewählten Wert sinkt.

○ PEO (Predictive Energy Optimisation): Gibt man ein Ziel in das Navigationssystem ein, errechnet die Steuerung die verbrauchsgünstigste Kombination aus Elektro- und Benzinantrieb. Sie nutzt dabei auch GPS-Daten für die gewünschte Route, wie etwa Höhenwerte.

2. Elektroantrieb: Damit wird der Range Rover rein elektrisch betrieben, mit Energie aus den Bordbatterien - die ideale Lösung, wenn emissionsfreie und geräuscharme Fortbewegung gefragt ist.

Mit dem neuen Plug-in Hybrid-Paket erhält der Range Rover einen weiteren Garanten für souveränes Vorwärtskommen auf jedem Untergrund und unter allen Bedingungen. Dafür wurde im Range Rover auch die Terrain Response 2-Steuerung angepasst. Sie erhielt eine neue Einstellung zur exakten und intelligenten Verteilung der Antriebskraft des Elektromotors. Schließlich besitzt dieser keine Schleichgeschwindigkeit, sondern stellt seine Leistung vom Start weg an allen vier Rädern zur Verfügung. Der Range Rover profitiert von diesen Eigenschaften durch eine weiter ausgedehnte Bandbreite seiner Fähigkeiten, denn vor allem auf langsam absolvierten Passagen im Gelände eröffnen sich mit dem Elektroantrieb erweiterte Möglichkeiten der Kontrolle.

"Die Range Rover-Generation 2018 befördert unser Luxus-SUV in eine neue Dimension, denn sie steht mehr denn je für Kultiviertheit, Luxus und Leistung auf jedem Terrain. Der neue Plug-in Hybrid-Antrieb stellt keine kompromisslose Lösung dar. Vielmehr knüpft er an die Traditionen unseres Flaggschiffs an, indem er Souveränität, Komfort und Kraft mit außerordentlichen Effizienzwerten in Einklang bringt und miteinander verbindet."

Nick Collins, Vehicle Line Director Jaguar Land Rover

Als Energiespeicher verfügt der Range Rover PHEV über eine Lithium-Ionen-Hochvoltbatterie mit 13 kWh. Eine komplette Aufladung des Range Rover vollzieht sich an einer geeigneten "Wall Box" mit 32 Ampere in gerade einmal zwei Stunden und 45 Minuten. An einer gewöhnlichen Haushaltssteckdose mit 10 Ampere benötigt das britische SUV über das serienmäßige Ladekabel siebeneinhalb Stunden, bis die Energiespeicher wieder voll sind - demnach erhält der Hybrid über Nacht in der heimischen Garage eine volle Ladung. Für die Range Rover-Batterie gilt eine Garantie über acht Jahre oder 160.000 Kilometer für einen 70-prozentigen Erhaltungszustand.

Während der 2,0-Liter-Ingenium-Benziner vorn längs eingebaut ist, befindet sich der 85 kW/116 PS starke Elektromotor in der ZF-Achtstufenautomatik in der Fahrzeugmitte - neben dem integrierten 7-kW-On-board-Charger. Den Zugriffspunkt für das Ladekabel finden die Nutzer an der Fahrzeugfront. Die Lithium-Ionen-Batterie mit prismatischen Zellen schließlich hat ihren Platz im Heck unterhalb des Kofferraumbodens. Der Range Rover P400e ist sowohl in Normalausführung als auch in Langversion mit verlängertem Radstand erhältlich.

Im Range Rover des Jahrgangs 2018 kommen neben den wichtigen Neuerungen bei Antrieb und Technik noch weitere komfortsteigernde Innovationen zum Einsatz: 


Gestensteuerung der elektrischen Sonnenblende: Der Sonnenschutz im Dach öffnet und schließt durch Gesten. Eine Wischbewegung mit der Hand vor dem Innenspiegel nach hinten bringt zusätzliches Licht in den Innenraum, eine Wischgeste nach vorn lässt die Sonnenblende wieder ausfahren.
Ionisierung der Innenraumluft: Mithilfe geladener Wasserteilchen in Nanogröße wird die Luft gereinigt und aufbereitet.
Pixel-LED-Scheinwerfer: Diese hochmoderne Technologie überzeugt mit enormer Leuchtstärke ohne Blendung des Gegenverkehrs, denn einzelne LEDs können hier gezielt ausgeblendet werden.
Activity Key: Bei Sport-und Freizeitaktivitäten kann der übliche Fernbedienungsschlüssel im Wagen bleiben. Der Range Rover wird allein mit dem strapazierfähigen Activity Key ver- und entriegelt.


Wer den Luxus und die Leistung des Range Rover in besonders dynamischer Form erleben möchte, für den bietet sich der Brite in der Topversion SVAutobiography Dynamic an. Im Modelljahr 2018 legt er leistungsmäßig erneut zu, sodass hier jetzt der stärkste Serien-Range Rover der Geschichte an den Start geht. In der überarbeiteten Modellversion stellt der V8-Kompressor 416 kW/565 PS Leistung und ein Spurtvermögen von 0 auf 100 km/h in 5,4 Sekunden zur Verfügung. Mit mehreren Änderungen am Karosseriedesign sticht der Range Rover SVAutobiography Dynamic auch visuell deutlich heraus - unter anderem zeigt er nun ein Kühlergrillgitter in Graphite Atlas mit Chromeinsätzen und einen neuen Heckstoßfänger mit integrierten Metall-Abgasendrohren.

Der Range Rover bleibt in der Modellgeneration 2018 ein durch und durch britisches Produkt. Entwickelt und gestaltet im Vereinigten Königreich, rollt das Luxus-SUV im Land Rover-Stammwerk Solihull von den Fertigungsbändern. Bestellungen für den neuen Modelljahrgang sind ab sofort bei den Land Rover-Händlern möglich - die Auslieferungen sollen je nach Markt ab Anfang 2018 beginnen.

[1] Verbrennungs- und Elektromotor erreichen ihre jeweilige Höchstleistung bei unterschiedlichen Motordrehzahlen.

Die Range Rover-Geschichte im Überblick

1970 Verkaufsstart des ersten, zweitürigen Range Rover-Modells - später als "Classic" bezeichnet 1972 Als erstes Auto überhaupt überwindet der Range Rover im Rahmen einer britischen Armee-Expedition das "Darien-Hindernis" in der "Transamericana"

1977 Ein modifizierter Range Rover siegt in der 4x4-Wertung des London-Sydney-Marathons: mit 30.000 harten Kilometern die längste auf Geschwindigkeit angelegte Automobilrallye aller Zeiten 1979 Sieg eines Range Rover bei der ersten Rallye Paris-Dakar - Wiederholung des Erfolgs 1981

1981 Vorstellung des ersten Range Rover-Serienmodells mit vier Türen - parallel zur Premiere des ersten werkseitig hergestellten Sondermodells, Range Rover "In Vogue"

1982 Range Rover auch mit Automatik erhältlich

1985 Der Range Rover "Bullet" mit Dieselmotor bricht gleich 27 Geschwindigkeitsrekorde

1987 Markteinführung des Range Rover in Nordamerika

1989 Als erstes 4x4-Modell weltweit ist der Range Rover mit ABS ausgerüstet

1992 Als erster Geländewagen der Welt erhält der Range Rover Classic eine elektronische Traktionskontrolle (ETC) und elektronisch gesteuerte Luftfederung

1994 Verkaufsstart der zweiten Modellgeneration des Range Rover

2001 Die dritte Generation des Range Rover feiert ihr Debüt

2002 Die Produktion des Range Rover im Werk Solihull überschreitet die Marke von einer halben Million

2012 Die vierte Generation des Range Rover wird präsentiert: als erstes SUV der Welt mit Aluminiumkarosserie

2015 Präsentation des besonders exklusiven Range Rover SVAutobiography in New York

2016 Der Range Rover SVAutobiography Dynamic mit 550 PS erscheint auf dem Markt

2017 Premiere des Range Rover P400e mit Plug-in Hybrid-Antrieb

Die ausführliche Pressemappe und Fotos zur redaktionellen Nutzung erhalten Sie unter de.media.landrover.com

Informationen zu Jaguar Land Rover erhalten Sie unter www.jaguarlandrover.com

Besuchen Sie uns auch bei Facebook und Instagram oder folgen Sie uns auf Twitter!

facebook.com/landrover.de

instagram.com/landroverde

twitter.com/landroverde

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Kommissar Brummi" : Sicherheitspartnerschaft des neuen NRW Innenminister Reul (CDU) mit Polizei, Taxigewerbe und den Rastanlagen an der Autobahn

, Mobile & Verkehr, Vereinigung Deutscher Autohöfe e.V

Schon wieder eine Show-Nummer? So kritisiert der Bund der Kriminalbeamten (BDK) die „Sicherheitspartners­chaft“ des neuen NRW Innenministers...

Neue Wege für Pendler: Arbeitgeber setzen auf nachhaltige Mobilität

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Kreative und vorbildhafte Ideen für bessere Arbeitswege und umweltschonende Mobilität - danach sucht "mobil gewinnt", eine gemeinsame Initiative...

Neue Modelle 2018: Trend zum SUV hält an

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Die Autohersteller setzen weiter auf SUV: Im nächsten Jahr kommen 60 neue SUV-Modelle oder Facelifts auf den Markt. Das sind rund 40 Prozent...

Disclaimer