Freitag, 24. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 661364

Jaguar Land Rover erzielt wichtige Fortschritte bei autonomen Fahrten in der Stadt

Range Rover Sport im Testbetrieb auf öffentlichen Straßen

Schwalbach a. Ts., (lifePR) - .


Jaguar Land Rover hat Erprobungen auf Testgelände abgeschlossen
Jetzt starten öffentliche Testfahrten in Coventry und Milton Keynes
Projekt „utonomous Urban Drive" entwickelt Prototypen-Technologie
Teil des britischen Forschungs- und Entwicklungsprogramms „UK Autodrive"


Jaguar Land Rover erzielt wichtige Fortschritte bei autonomen Fahrten in der Stadt. Im Testbetrieb auf öffentlichen Straßen demonstriert das britische Unternehmen in den kommenden Monaten die Fähigkeiten seiner neu entwickelten Prototypen-Technologie „utonomous Urban Drive". Mit diesem Projekt soll es möglich werden, ein Fahrzeug in der Stadt autonom fahren zu lassen – und dabei Herausforderungen wie Ampeln, Kreuzungen, Einmündungen oder Kreisverkehre zu meistern. Mit dieser neuen Technologie wird Level 4 des autonomen Fahrens realistisch, das heißt das vollkommen eigenständige Agieren des Fahrzeugs in städtischer Umgebung ohne Eingriffe des Fahrers. Jaguar Land Rover strebt an, diesen Grad der Autonomie innerhalb des nächsten Jahrzehnts in seinen Zukunftsmodellen zu realisieren.

In Level 4 des autonomen Fahrens agieren Autos nach gängiger Definition völlig eigenständig, wenn sie sich beispielsweise in der Stadt befinden. Das Fahrzeug übernimmt dabei sämtliche Kontroll- und Steuerungsaufgaben, jegliche Interventionen des Piloten werden überflüssig. Autonomous Urban Drive entspricht diesen Vorgaben: Bei dieser Prototypen-Technologie bleibt dem Fahrer bzw. Passagier lediglich die Wahl des Ziels. Den gesamten Rest, inklusive der Entscheidung über die beste Route, übernimmt die in das Forschungsfahrzeug vom Typ Range Rover Sport eingebaute autonome Technik. Dem Prototypen ist es dabei gelungen, das Dynamik-SUV durch ein komplexes urbanes Umfeld zu steuern – errichtet auf dem Testgelände von HORIBA MIRA in den britischen Midlands.

Nun geht Jaguar Land Rover einen Schritt weiter. Nach dem Erfolg der Versuchsfahrten auf der Teststrecke wagt sich das innovative Unternehmen in den öffentlichen Raum. Bis Ende des Jahres starten die Testfahrten auf öffentlichen Straßen in Milton Keynes und Coventry. Zunächst bleiben diese Routen noch abgesperrt, ehe dann bis zum Abschluss des Projekts im Sommer 2018 auch Tests und Demonstrationsfahrten auf allgemein zugänglichen Straßen stattfinden werden.

Mit Autonomous Urban Drive erzielt Jaguar Land Rover wichtige Fortschritte bei autonomen Fahrten in der Stadt. Die neue Prototypen-Technologie steht in einer langen Reihe voll- oder teilautonomer Technologien aus den Entwicklungsabteilungen der britischen Premiummarken. Jaguar Land Rover legt dabei stets Wert darauf, eine Wahlmöglichkeit zwischen selbstbestimmtem oder autonomem Fahren anzubieten – und ein Optimum an Sicherheit, Komfort und Fahrspaß zu gewährleisten. Das Gemeinschaftsunternehmen verfolgt die Philosophie, autonome Technologien für eine möglichst große Einsatzbreite zu entwickeln: für alle Situationen des Auto-Alltags, für die Straße und fürs Gelände sowie für jedes Wetter.

Tony Harper, Jaguar Land Rover Director of Engineering Research: „Die Automobilwelt verändert sich aktuell schneller als jemals zuvor. Für uns als Technologieunternehmen geht die Innovation permanent weiter. Unsere Autos der Zukunft werden noch leistungsfähiger, sauberer, attraktiver, vernetzter und intelligenter sein."

Tony Harper weiter: „Mit dem Forschungsprojekt Autonomous Urban Drive geht Jaguar Land Rover den nächsten Schritt in der Entwicklung voll- bzw. teilautonomer Technologien. Wir streben nicht einfach nur danach, den Fahrer durch Technik zu ersetzen und die Autos fahrerlos zu machen. Künftige Technologien werden dem Piloten mehr Möglichkeiten geben und nicht weniger – sie werden ihn enorm unterstützen und das Fahrerlebnis deutlich verbessern."

Autonomous Urban Drive zählt zum britischen Forschungs- und Entwicklungsprogramm UK Autodrive. Mit Aufwendungen in Höhe von 20 Millionen Pfund Sterling bzw. rund 22,8 Millionen Euro soll das Vereinigte Königreich zum Kompetenzzentrum für vernetztes und autonomes Fahren werden. Jaguar Land Rover kooperiert im Rahmen des Programms mit anderen Unternehmen wie Ford oder dem europäischen Technikzentrum von Tata Motors. Gemeinschaftlich werden Wege und Möglichkeiten gesucht, Autos sowohl untereinander kommunizieren zu lassen als auch mit der Infrastruktur entlang der Straßen.

Vernetzte Fahrzeugtechnologien:

Intersection Collision Risk Warning (ICRW) warnt den Fahrer bei Annähern an eine Kreuzung vor Gefahren, wie einer mit hoher Wahrscheinlichkeit drohenden Kollision. ICRW hilft auf diese Weise, die Zahl und Schwere von Unfällen zu verringern sowie Staus zu vermeiden.

In Vehicle Signage (IVS) sendet aktuelle Straßen- und Verkehrsinformationen auf das Fahrzeugdisplay, etwa zu Baustellen oder Tempolimits. Der Pilot ist damit nicht mehr so stark in der Pflicht, sämtliche Straßenschilder zu erfassen, was ebenfalls hilft Unfälle und Staus zu verhindern.

Emergency Vehicle Warning (EVW) informiert den Fahrer, sobald sich ihm ein Einsatzfahrzeug nähert – und aus welcher Richtung es kommt. Diese vernetzte Technologie erhöht die Sicherheit, denn die Fahrzeiten der Einsatzfahrzeuge werden kürzer, da die anderen Verkehrsteilnehmer schneller und stressfreier Platz machen können.

UK Autodrive:

UK Autodrive ist ein Konsortium aus führenden Technologie- und Automobilunternehmen, Behörden und wissenschaftlichen Einrichtungen. Im Rahmen eines dreijährigen Programms arbeiten sie gemeinsam an Technologien für autonomes und vernetztes Fahren. Nach Abschluss des Probebetriebs auf einem Testgelände werden die neuen Systeme nun auf öffentlichen Straßen in Milton Keynes und Coventry eingesetzt und getestet – zunächst bis Ende des Jahres auf gesperrten Passagen, im Lauf des Jahres 2018 dann auch auf allgemein zugänglichen Straßen. Das Projekt UK Autodrive will Großbritannien zum Kompetenzzentrum für die Entwicklung und Integration autonomer und vernetzter Fahrzeugtechnologien machen. UK Autodrive untersucht darüber hinaus weitere Aspekte des autonomen Fahrens, wie die Betriebs- und Netzsicherheit, gesetzliche und versicherungstechnische Fragen sowie die Akzeptanz vernetzter und autonomer Fahrzeuge in der Öffentlichkeit.

Klassifizierung des autonomen Fahrens:

Level 0 – Keine Automatisierung: Der Fahrer besitzt die alleinige Kontrolle.

Level 1 – Fahrerunterstützung: Der Pilot erhält punktuell durch eine Funktion Unterstützung, zum Beispiel eine Geschwindigkeitsregelung.

Level 2 – Teilautomatisierung: Zwei Funktionen werden durch Assistenzsysteme übernommen, etwa Geschwindigkeit und Lenkung bei einem Stauassistenten.

Level 3 – Bedingte Automatisierung: In einer bestimmten Umgebung agiert das Fahrzeug mit seinen normalen Funktionen autonom. Sollten die Bedingungen jedoch anspruchsvoller werden, muss der Fahrer eingreifen und die Kontrolle übernehmen.

Level 4 – Hochautomatisierung: In Einsatzbereichen wie der Stadt oder auf der Autobahn fährt der Wagen autonom – ohne jegliche Intervention des Piloten.

Level 5 – Vollautomatisierung: Das Auto fährt komplett ohne menschliche Steuerung – es kann Fahrten vollkommen autonom und eigenständig absolvieren.

Informationen zu Jaguar Land Rover erhalten Sie unter:

www.jaguarlandrover.com

Verbrauchs- und Emissionswerte Jaguar F-PACE, F-TYPE, XE, XF, XJ, inklusive R/SVR-Modelle: Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ): 11,3 – 3,8 l/100 km

CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus: 269 – 99 g/km

Verbrauchs- und Emissionswerte Discovery Sport, Discovery, Range Rover Evoque, Range Rover Velar, Range Rover Sport, Range Rover inklusive Supercharged-Modelle:

Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus: Range Rover 5.0L V8 Supercharged: 12,8 – Range Rover Evoque eD4 Coupé: 4,2 l/100 km

CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus: 299 – 109 g/km

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der bei allen Jaguar- und Land Rover-Vertragspartnern und bei Jaguar Land Rover Deutschland GmbH unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.

Jaguar Land Rover Deutschland GmbH

Jaguar Land Rover ist der größte Automobilhersteller Großbritanniens, der zwei ikonische Marken vereint: Land Rover als führender Produzent von SUV und Geländewagen der Premiumklasse und Jaguar als Premiumhersteller luxuriöser Limousinen, Sportwagen und Crossover.

Das Gemeinschaftsunternehmen beschäftigt weltweit direkt 42 000 Mitarbeiter und sichert weitere zirka 240 000 Arbeitsplätze bei Händlerbetrieben, Vertriebsgesellschaften und Zulieferern. Neben den Produktionsstätten in Großbritannien verfügt Jaguar Land Rover über weitere Werke in China, Brasilien, Indien und der Slowakei. In den vergangenen sechs Jahren hat Jaguar Land Rover Fahrzeugverkäufe und Mitarbeiterzahl verdoppelt sowie den Umsatz im gleichen Zeitraum verdreifacht.

Jaguar Land Rover entwickelt und produziert anspruchsvolle Modelle für die Premiumsegmente der Märkte - stets mit Blick auf die Wünsche und Anforderungen der Kunden. Das Unternehmen ist im gesamten produzierenden Gewerbe Großbritanniens der größte Investor in Forschung und Entwicklung: In den zurückliegenden sechs Jahren hat Jaguar Land Rover rund 15 Milliarden Pfund Sterling (über 17,5 Milliarden Euro) in neue Produkte und Kapitalaufwendungen investiert. Jaguar Land Rover erzielte im Geschäftsjahr 2016/2017 das beste Jahresergebnis der Unternehmensgeschichte und verkaufte in fast 160 Weltmärkten 604 009 Fahrzeuge. Mehr als 80 Prozent der Produktion gehen in den Export.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

BMW Group investiert 200 Millionen Euro in Kompetenzzentrum Batteriezelle

, Mobile & Verkehr, BMW AG

. - Technologiekompetenz in Entwicklung und Produktion der Batteriezelle im Fokus - Fünfte Generation des E-Antriebs integriert Elektromotor,...

Wirklich ausgezeichnet: Opel Astra ist "Autoflotte TopPerformer 2017"

, Mobile & Verkehr, Opel Automobile GmbH

Flexibel, geräumig, mit Top-Technologien ausgestattet und dabei sportlich-elegant auf den ersten Blick: Damit ist der Opel Astra genau der Richtige...

Fördergelder für mehr Sicherheit und Qualität – Forschungsprojekt „Robot – Straßenbau 4.0“

, Mobile & Verkehr, Bundesanstalt für Straßenwesen

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) fördern mit dem Projekt „Robot...

Disclaimer