Thrombose-Risiko bei Langstreckenflügen

(lifePR) ( Frankfurt am Main, )
Falls Sie demnächst eine längere Flugreise planen, denken Sie daran: Langes, beengtes Sitzen mit abgewinkelten Beinen gehört zu den Hauptursachen für tiefe Venenthrombosen während eines Fluges. Das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF) rät deshalb allen Flugreisenden, auf die mindestens zwei der folgenden Risikofaktoren zutreffen, vor der Reise den Arzt zu konsultieren: Thrombose in der eigenen Krankengeschichte, Thrombose- Fälle bei direkten Verwandten, größere Krampfadern oder chronische Venenschwäche, schwere Erkrankung, wie Herzschwäche oder Tumor, Schwangerschaft, Einnahme der "Pille" oder Hormonersatztherapie, Entbindung, Operation oder Knochenbruch kurz vor der Reise, Alter über 60, starkes Übergewicht, starkes Rauchen. Labortests klären, ob bei Ihnen eine anlagebedingte Thromboseneigung besteht. Mehr dazu im Faltblatt "Reisethrombose". Es kann unter www.vorsorge-online.de kostenlos heruntergeladen werden. Auf der Seite sind zahlreiche weitere Gesundheitstipps zu finden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.