Mittwoch, 20. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 68488

Veranstaltungshinweise des Instituto Cervantes Bremen

Bremen, (lifePR) - Freitag, 17. Oktober 2008, 20.00 Uhr" Desde el Parnaso hasta el Amazonas" - "Vom Parnass nach Amazonien"Konzert mit dem Pianisten Boris Cepeda Die Glocke Kleiner Saal Domsheide 4/5 28195 Bremen Eintritt: 24,40 Euro, erm. 13,70 Euro Info: 0421-336699

Mit einem furiosen musikalischen Feuerwerk präsentiert sich der Pianist Boris Cepeda dem Bremer Publikum.

Der Pianist wird einige der schwierigsten Stücke der Klavierliteratur, u.a. die selten zu hörende Rudêpoema des Brasilianers Villa-Lobos aufführen. Dieses kolossale Werk mit seinen "wilden" südamerikanischen Klängen steht am Ende einer musikalischen Reise, die ihren Anfang in der Suite Espagnole von Albéniz mit den charaktervollen Rhythmen und Melodien der iberischen Halbinsel nehmen wird. Die folkloristischen Momente im Werk Albéniz, das beinahe karikaturistische musikalische Porträt Spaniens in Liszts Rhapsodie Espagnole, die Erinnerung an Kastagnetten und Gitarrenakkorde in dem expressionistischen Stil Ravels und Szymanowskis, die melancholischen Töne der ecuadorianischen Komponisten Canelos und Guevara, sowie die überwältigenden Klangformationen Villa-Lobos formen sich zu einer tour de force, die dem Publikum eine gemeinsame Linie von der europäischen Romantik bis zu den nationalistischen Sprachen Südamerikas im XX. Jahrhundert zeigen möchte - ein einzigartiger Musikgenuss.

Boris Cepeda, 1974 in Quito geborener Deutsch-Ecuadorianer, absolvierte sein Klavierstudium bei Prof. Kurt Seibert an der Hochschule für Künste in Bremen. 2004 wurde dem Pianisten der Orden »Vicente Rocafuerte« verliehen - die höchste Auszeichnung des ecuadorianischen Parlaments. f Konzerte und Meisterkurse in Europa, Südostasien, Nord-, Mittel- und Südamerika sowie Auftritte in der Berliner Philharmonie und dem Konzerthaus Berlin.

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 19.00 Uhr Zweisprachige Vortragsreihe: Bremer Iberoamerikaforschung Bàrbara Riviró: "Migration, Sprache und Integration im heutigen Katalonien"Instituto Cervantes Schwachhauser Ring 124 Kultursaal 28209 Bremen Eintritt: Frei

Bàrbara Roviró ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Bremen im Fachbereich Didaktik der romanischen Sprachen / Schwerpunkt Spanisch und Katalanisch.

Die Mitglieder des Instituts Iberoamerika der Universität Bremen präsentieren in diesem Vortragszyklus ihre aktuellen Forschungsarbeiten. Zweimal im Monat werden in der Vorlesungszeit Vorträge zu verschiedenen Themenbereichen - Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft, Soziologie, Übersetzung - auf Spanisch oder Deutsch gehalten. Diese Veranstaltungen sollen auch einem nicht universitären Publikum die Gelegenheit bieten, sich mit der aktuellen Forschung der Institutsmitglieder vertraut zu machen

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Von Motorspindel bis Pulvermodul 4.0: MM Awards zur EMO Hannover 2017

, Medien & Kommunikation, Vogel Business Media GmbH & Co.KG

Bereits zum sechsten Mal verlieh das führende Industriemagazin „MM MaschinenMarkt“ auf der Weltleitmesse der Metallbearbeitung „EMO Hannover...

3 Millionen Deutsche könnten im Jahr 2050 an Demenz leiden

, Medien & Kommunikation, BMBF Bundesministerium für Bildung und Forschung

Schon heute leiden fast 1,6 Millionen Deutsche an Demenz. Pro Jahr erkranken in Deutschland 300.000 Menschen an Demenz. Da die Zahl der Neuerkrankungen...

Münchner Airportchef zum "Travel Industry Manager 2017" gekürt

, Medien & Kommunikation, Flughafen München GmbH

Seit dem Jahr 2002 ist Dr. Michael Kerkloh Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH – unter seiner Leitung hat sich der Flughafen...

Disclaimer