Samstag, 27. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 136359

IHK-Beitragssenkung entlastet Betriebe

(lifePR) (Osnabrück, ) Die IHK Osnabrück-Emsland senkt zum 1. Januar 2010 den Umlagehebesatz für die IHK-Beiträge von 0,08 % auf 0,05 % vom Gewerbeertrag. Dies hat die IHK-Vollversammlung auf ihrer heutigen Sitzung einstimmig beschlossen. "Wir wollen die Mitgliedsunternehmen damit in wirtschaftlich schwierigen Zeiten entlasten", erklärt IHK-Präsident Gerd-Christian Titgemeyer. Der durchschnittliche Umlagehebesatz aller IHKs in Deutschland liege bei rund 0,23 %. Die Beitragsbelastung im IHK-Bezirk betrug im Jahr 2008 durchschnittlich 126 Euro pro Mitglied und Jahr.

Titgemeyer betont, dass die Beitragssenkung nur ein Element sei, mit dem die IHK die regionalen Unternehmen unterstützt. "Bundesweit haben wir das Jahr 2010 unter das Motto "Stark für den Aufschwung" gestellt. Unsere IHK wird sich mit eigenen Aktionen beteiligen", so der IHK-Präsident. So seien Informationsveranstaltungen zur Unternehmensfinanzierung, Exportreisen z. B. nach China sowie neue Internetangebote geplant.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Traue niemandem!"

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die aktuell zu beobachtende Zunahme von Verschwörungstheorie­n sei der Preis für das Mehr an Wissen in unserer Gesellschaft. So der Historiker...

40 Jahre pro familia in Alsfeld - Landrat Manfred Görig gratuliert

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuß des Vogelsbergkreises

„Seit 40 Jahren leistet pro familia eine sehr wertvolle und verlässliche Arbeit für Hunderte von Klientinnen und Klienten in Alsfeld und im gesamten...

ADRA im Bereich "Globale Herausforderungen" des Kirchentages

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA informiert während des Deutschen Evangelischen Kirchentages in der Berliner Messehalle...

Disclaimer