Erfolgreiche Sommerbilanz des Ausbildungspaktes

(lifePR) ( Pforzheim, )
"15 Prozent mehr Lehrstellen in der Region als im Vorjahr. Das ist ein sehr gutes Ergebnis, für das ich mich bei den Unternehmen der Region Nordschwarzwald sehr herzlich bedanke", freut sich IHK-Präsident Burkhard Thost, anlässlich der Vorlage der neuesten Ausbildungsstatistik zum 31. Juli 2008. Damit liegt die IHK Nordschwarzwald im Landesdurchschnitt wieder auf den vorderen Plätzen. "Einen besonders hohen Zuwachs verzeichnen wir bei den kleinen Firmen mit weniger als 20 Mitarbeitern" stellt Burkhard Thost fest. "Dies möchte ich besonders deshalb anerkennend hervorheben, weil Ausbildung gerade für diese kleinen Unternehmen auch einen besonders hohen innerbetrieblichen Aufwand mit sich bringt. Es freut mich, dass die Unternehmen der Region voll hinter dem Ausbildungspakt stehen und Jahr für Jahr noch mehr Ausbildungsplätze bereitstellen". Erfreulich ist nach Ansicht der IHK vor allem, dass der Zuwachs auch bei den gewerblich-technischen Berufen im gleichen Maß Schritt hält. Bei der IHK Nordschwarzwald sind insgesamt mehr als 6.000 Ausbildungsverhältnisse registriert, davon rund die Hälfte im gewerblich-technischen Bereich. Allein bei den technischen Berufen sind bis Ende Juli 114 Ausbildungsplätze mehr eingetragen worden als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Diese können helfen, die Folgen des Fachkräftemangels, von dem auch die Region Nordschwarzwald ganz massiv betroffen ist, zu mildern. So rät die IHK den Unternehmen, auch dringend zu überprüfen, wie sich ihr Fachkräftebedarf in den nächsten Jahren entwickeln wird. "Wer heute weiß, dass in fünf oder acht Jahren qualifizierte Mitarbeiter in den Ruhestand gehen, muss auch heute schon den Ersatz dafür ausbilden - in wenigen Jahren könnte der Fachkräftebedarf so groß sein, dass am freien Arbeitsmarkt keine entsprechenden Kräfte mehr zu finden sind", so der Rat der IHK. Zahlreiche Unternehmen der Region haben das schon erkannt und bilden seit Jahren engagiert aus. "Der Wettbewerb um die besten Talente hat längst begonnen", sagt Burkhard Thost, "wer sich als Ausbildungsbetrieb in der Vergangenheit einen guten Namen gemacht hat, wird auch weiter auf den Fachkräftenachwuchs zählen können." Wie die IHK mitteilt, sind auch in diesem Jahr noch zahlreiche Ausbildungsplätze zu besetzen. Vor allem in den Metall- und Elektroberufen, wie beispielsweise im Beruf Zerspanungsmechaniker. Auch bei den Bürokaufleuten gibt es noch offene Stellen. Ebenfalls besonders gute Berufschancen bieten die Dienstleistungsberufe der Gastronomie oder der Einzelhandel. Aktuell weiterhelfen können die Ausbildungsberater der IHK. Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.nordschwarzwald.ihk24.de .
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.