lifePR
Pressemitteilung BoxID: 375943 (Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold)
  • Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold
  • Leonardo-da-Vinci-Weg 2
  • 32760 Detmold
  • https://www.detmold.ihk.de/
  • Ansprechpartner
  • Alexandra Linneweber
  • +49 (5231) 7601-25

Neue Regelungen für Finanzanlagenvermittler

IHK Lippe ab 2013 zuständig für Erlaubniserteilung

(lifePR) (Detmold, ) Für die Vermittlung von Finanzanlagen gelten ab dem 1. Januar 2013 neue Regeln.

Den nordrhein-westfälischen Industrie- und Handelskammern (IHK) ist ab 2013 die Erlaubniserteilung für Finanzanlagenvermittler übertragen worden. Bislang mussten Finanzanlagenvermittler beim zuständigen Gewerbeamt eine Erlaubnis nach ƒ 34 c Gewerbeordnung beantragen. Dabei wurden die persönliche Zuverlässigkeit sowie die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Antragstellers überprüft. Künftig muss zusätzlich die notwendige Sachkunde nachgewiesen werden und erforderlich ist außerdem eine Berufshaftpflichtversicherung. Die Erlaubnis wird vom kommenden Jahr an in NRW von den Industrie- und Handelskammern erteilt.

"Im Interesse der Antragsteller werden wir das Verfahren so effizient und reibungslos wie möglich gestalten. Schließlich können wir auf das Know-how zurückgreifen, das wir bereits beim vergleichbaren Verfahren für die Versicherungsvermittler aufgebaut haben", erklärt Svenja Jochens, Justitiarin der IHK Lippe.

Alle Finanzanlagenvermittler, die eine gewerberechtliche Erlaubnis bekommen, werden von der IHK Lippe in ein öffentliches Vermittlerregister im Internet eingetragen.

Die Sachkunde kann entweder über einschlägige Aus- und Fortbildungen im Bank-, Finanz- oder Versicherungsbereich, teilweise mit zusätzlich nachzuweisender Berufserfahrung, oder über die spezielle IHK-Sachkundeprüfung belegt werden.

Bereits heute tätige Finanzanlagenvermittler müssen ihre Erlaubnis nach ƒ 34 c Gewerbeordnung in eine neue Erlaubnis nach ƒ 34 f Gewerbeordnung ändern, um auch künftig tätig sein zu dürfen. Dafür haben sie bis zum 30. Juni 2013 Zeit.

Mit dieser schärferen Regulierung sowie den höheren Anforderungen an den Vertrieb von Finanzanlagen soll - so das Ziel des Gesetzgebers - der Anlegerschutz verbessert werden.

Informationen zum neuen Verfahren bietet die IHK Lippe auf ihrer Website unter http://www.detmold.ihk.de/de/sachkunde-und-gewerbeerlaubnis/finanzdienstleistungen.