lifePR
Pressemitteilung BoxID: 232524 (Industrie- und Handelskammer Chemnitz)
  • Industrie- und Handelskammer Chemnitz
  • Straße der Nationen 25
  • 09111 Chemnitz
  • https://www.chemnitz.ihk24.de
  • Ansprechpartner
  • Angela Graupner
  • +49 (3741) 214-3101

IHK wählt neues Präsidium

(lifePR) (Chemnitz, ) Nach den durchgeführten IHK-Wahlen 2011 hat sich die neue Regionalversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK) in Plauen zu ihrer konstituierenden Sitzung getroffen. Die insgesamt 40 Mandatsträger aus vogtländischen Unternehmen haben dabei auch ihr neues Präsidium gewählt. Neuer Präsident ist Theodor Kießling, Theodor Kießling Fachgroßhandel KG in Auerbach. Er tritt damit die Nachfolge des langjährigen Präsidenten Franz Voigt an, der satzungsgemäß nicht erneut für dieses Amt zur Verfügung stehen konnte. Als Vizepräsidenten wurden Lars Luderer, GOLDBECK Ost GmbH in Treuen und Herbert Pscherer, Bildungsinstitut Pscherer gGmbH in Lengenfeld, gewählt.

Zudem etablierte die Regionalversammlung Plauen ihren Einzelhandelsausschuss und den Verkehrsausschuss neu und bestätigte die personelle Besetzung beider IHK-Gremien.

Auch künftig wird sich die Regionalversammlung mit Kraft und Leidenschaft in die wirtschaftsrelevanten regionalen Themen einbringen und in dieser Funktionalität mit ihrer Regionalkammer in Plauen ein stabiles Standbein für die Interessenvertretung der südwestsächsischen Wirtschaft bilden, betonte der neue Präsident Theodor Kießling in seiner Ansprache.

Gleichzeitig dankte er seinem langjährigen Vorgänger im Präsidentenamt, Franz Voigt, für dessen intensiven und erfolgreichen Einsatz für die Belange der Region.

Wichtig ist Theodor Kießling, dass die IHK im Vogtland sich in Entsprechung des Regionalkammerprinzips der IHK Chemnitz vorrangig mit den "vor Ort"-Themen der Region befassen wird. Aber auch dabei ist die Bandbreite des künftigen Handelns denkbar groß: Schwerpunktmäßig benannte der neue Präsident die Bereiche Berufsorientierung und Fachkräftesicherung, infrastrukturelle Fragen, den grenzüberschreitenden Wirtschaftsverkehr, gesunde und lebenswerte Innenstädte, Fragen der touristischen Attraktivität der Region oder konkrete branchenbezogene Aktivitäten.

Alle Mitglieder der neuen IHK-Regionalversammlung freuen sich auf die nächsten sechs Jahre ihres gemeinsamen Mandats und sind zuversichtlich, in der Ausübung ihres Ehrenamts aktiv im Sinne der Region "am Ball zu bleiben".