IHK Chemnitz warnt: Gefälschte Rechnungen für den Rundfunkbeitrag im Umlauf

(lifePR) ( Chemnitz, )
Seit Anfang Januar 2015 kursieren täuschend echt aussehende Zahlungsaufforderungen für den Rundfunkbeitrag. Unternehmen werden darin zu einer jährlichen Zahlung in Höhe von 215,76 Euro aufgefordert. Bisher sind diese Schreiben vorwiegend in Nordrhein-Westfalen und Bayern gemeldet worden. Es ist aber nicht auszuschließen, dass auch sächsische Unternehmen angeschrieben werden.

Dass es sich nicht um ein Schreiben des Beitragsservices von ARD und ZDF handelt, erkennt man nur auf dem Überweisungsträger. Laut Kontoverbindung wird das Geld an eine bulgarische Bank abgeführt (Ländercode BG). Aber auch die genannte Beitragsnummer soll nicht mit der des Angeschriebenen übereinstimmen.

Die IHK rät Unternehmen, dieses Schreiben zu ignorieren und es gegebenenfalls dem Beitragsservice zu melden. Wurde das Geld bereits überwiesen, sollte man sich umgehend mit seinem Geldinstitut in Verbindung setzen.

Weitere Informationen sowie eine gefälschte und eine echte Zahlungsaufforderung sind auf der Seite www.rundfunkbeitrag.deunter der Rubrik "Aktuelle Hinweise" zu finden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.