lifePR
Pressemitteilung BoxID: 546613 (Industrie- und Handelskammer Chemnitz)
  • Industrie- und Handelskammer Chemnitz
  • Straße der Nationen 25
  • 09111 Chemnitz
  • https://www.chemnitz.ihk24.de
  • Ansprechpartner
  • Angela Grüner
  • +49 (371) 6900-1110

Frühzeitige Berufsorientierung und Studienorientierung beugt Ausbildungsabbrüchen vor

Das neue Ausbildungsjahr steht vor der Tür und viele Unternehmen der Region suchen noch nach Auszubildenden

(lifePR) (Chemnitz, ) In der IHK-Lehrstellenbörse sind aktuell ca. 750 Angebote für 2015 bzw. neue schon für 2016 zu finden. "Egal ob gewerblich-technische oder kaufmännische Berufe - in allen Bereichen sind noch Lehrstellen vorhanden", erklärt Franz Voigt, Präsident der IHK Chemnitz. Zum Stichtag 30. Juni 2015 konnten insgesamt 2.142 neue betriebliche Ausbildungsverträge registriert werden. Das ist erfreulicherweise ein Anstieg von 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Endgültig abgerechnet wird aber zum Jahresende.

Dennoch haben im vergangenen Ausbildungsjahr über alle Ausbildungsjahre 10,8 % der Auszubildenden ihre Ausbildung abgebrochen. Bei über der Hälfte der Ausbildungsverhältnisse (58 %), die vorzeitig gelöst werden, erfolgt dies im ersten Ausbildungsjahr.

Branchen in denen Abbrüche überdurchschnittlich oft erfolgen sind z. B. das Hotel- und Gaststättengewerbe, der Handel und der Bereich Verkehr/Transport. In aller Regel bestehen bei den Jugendlichen falsche Vorstellungen über die Berufe.

Eine frühzeitige Berufs- und Studienorientierung kann deshalb diesem Thema vorbeugen. Wir möchten an alle Schulen, Eltern und Jugendlichen appellieren, die vorhandenen Angebote intensiv zu nutzen. Insbesondere sollten Praktika dazu beitragen, die Interessen und Neigungen der Jugendlichen zu erkennen und bei der Berufswahl zu berücksichtigen. Während des Praktikums sollte der Kontakt zu Auszubildenden gesucht werden, um von ihren Erfahrungen zu profitieren. Auch die Erkenntnis aus einem Praktikum, dass man den einen oder anderen Beruf nicht erlernen möchte hilft, Abbrüchen vorzubeugen.

Das Interesse sollte sich nicht nur auf den einen "Wunschberuf" richten, sondern möglichst auf eine Branche. Auch hinsichtlich des Ausbildungsortes sollte man sich nicht auf den Wohnort beschränken, sondern das erreichbare Umland mit in die Auswahl einbeziehen. Eine Möglichkeit sich zu informieren ist das Karriereportal der IHK Chemnitz unter www.karriere-rockt.de.