Mittwoch, 18. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 542283

Energie-Dienstleistungsgesetz fordert Energieaudits für Nicht-KMU

Chemnitz, (lifePR) - Bis zum 05. Dezember 2015 sind alle Nicht-KMU (Klein- und mittelständischen Unternehmen) aufgefordert, ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1 durchzuführen, von qualifizierten Fachexperten abnehmen zu lassen und in Abständen von 4 Jahren zu wiederholen. Das sieht die Novelle des Gesetzes über Energiedienstleistungen (EDL-G) vor, auf die der Energiecoach der IHK Chemnitz, Enrico Eydam aufmerksam macht. Als Nachweis der Erfüllung der Vorgaben gelten alternativ ein zertifiziertes Energiemanagementsystem (ISO 50001) oder ein Umweltmanagementsystem (EMAS).

Betroffen davon sind nicht nur Unternehmen des produzierenden Gewerbes, sondern Unternehmen aller Branchen, die nicht zu den klein- und mittelständischen Unternehmen (bis 250 Mitarbeiter, Jahresumsatz von höchstens 50 Mio. EUR oder Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Mio. EUR) gehören.

Die Novelle dient der Umsetzung der EU-Energieeffizienzrichtlinie, die von ihren Mitgliedsstaaten eine Steigerung der Energieeffizienz bis 2020 um 20 % fordert. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat zur Unterstützung der Unternehmen ein Merkblätter zur Durchführung des Audits und zu den Anforderungen an die Auditoren veröffentlicht.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Strafbefehle müssen übersetzt werden

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Deutsche Gerichte müssen Strafbefehle gegebenenfalls in die Sprache des Empfängers übersetzen lassen. Im konkreten Fall war der Strafbefehl in...

Verschulden des Bauunternehmers führt zu Schadensersatz

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Lässt ein Grundstückseigentüme­r ein Gebäude abreißen und wird dadurch eine gemeinsame Grenzwand zum Grundstücksnachbarn der Witterung ausgesetzt,...

Warnblinker bei Stauende missachten kann teuer werden

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Auch in den Herbstferien kommt es auf Deutschlands Autobahnen vermehrt zu Staus. Zahlreiche Baustellen tragen nicht zur Beruhigung der Verkehrssituation...

Disclaimer