Samstag, 21. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 68832

Neue Anforderungen für Berufskraftfahrer

Informationsveranstaltung der Industrie- und Handelskammer am 16. Oktober in Sigmaringen

Weingarten, (lifePR) - Der Berufseinstieg für Omnibus- und Lkw-Fahrer wird neuen Regeln unterworfen. Das sieht das Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) vor, das die Vorgaben einer EU-Richtlinie umsetzt. Wer seit dem 10. September 2008 eine Omnibusfahrerlaubnis erwirbt, muss zusätzlich zum Führerschein eine Qualifikation als Berufskraftfahrer nachweisen. Das Gleiche gilt für Lkw-Fahrer, die ihre Fahrerlaubnis nach dem 10. September 2009 erwerben. Altführerscheinbesitzer sind von diesem Nachweis befreit, müssen jedoch künftig wie die Neulinge alle fünf Jahre Weiterbildungsmaßnahmen mit insgesamt 35 Stunden absolvieren. Die Folgen des BKrFQG sind für Fahrer und Unternehmer vielfältig. Auf jeden Fall wird der Berufseinstieg anspruchsvoller, teurer und der Wettbewerb um Fahrer wird zunehmen.

Die Industrie- und Handelskammern (IHKs) in Baden-Württemberg informieren in einer landesweiten Road-Show über die neuen Regeln für Berufskraftfahrer. Im Mittelpunkt der Veranstaltungen steht die Frage, wie sich Unternehmer strategisch auf die neuen gesetzlichen Anforderungen einstellen können. In der Region Bodensee-Oberschwaben findet nur eine Informationsveranstaltung in der Veranstaltungsreihe statt, und zwar am 16. Oktober im Hotel Fürstenhof in Sigmaringen von 13 bis etwa 17 Uhr.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Frauenpower beim Landesentscheid der Maler und Lackierer in Mannheim

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Angereist kamen sie aus Calw, Munderkingen und Tauberbischofsheim, aber auch aus Waghäusel, Heidelberg oder Ladenburg: und alle wollten sie gewinnen....

#ArbeitsmarktSachsen - Positive Aussichten auf 2018

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Die stabile Konjunktur führt auch im kommenden Jahr zu einer weiterhin positiven Entwicklung auf dem sächsischen Arbeitsmarkt. Das geht aus der...

Praxisorientierte Ausbildung von Fachkräften für die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung Brandenburgs

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Am 5. Oktober 2017 besuchte Andrea Kubath, Referatsleit­erin im Ministerium des Inneren und für Kommunales des Landes Brandenburg (MIK), die Lehrveranstaltun­g...

Disclaimer