Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 910212

Immobilienverband Deutschland IVD Verband der Immobilienberater Gabelsbergerstr. 36 80333 München, Deutschland http://www.ivd-sued.net
Ansprechpartner:in Herr Prof. Dr. Stephan Kippes +49 89 226613
Logo der Firma Immobilienverband Deutschland IVD Verband der Immobilienberater
Immobilienverband Deutschland IVD Verband der Immobilienberater

Anzahl der angebotenen Kaufobjekte legt in allen bayerischen Großstädten deutlich zu

Rapide ansteigende Hypothekenzinsen erschweren die Immobilienfinanzierung zunehmend

(lifePR) (München, )
„Die Zeiten historischer Niedrigzinsen sind vorbei und das hat auch weitreichende Auswirkungen auf den Immobilienmarkt“, erklärt Prof. Stephan Kippes, Leiter des IVD-Marktforschungsinstituts. „Die zuletzt rapide anwachsenden Hypothekenzinsen in Verbindung mit weiterhin steigenden Baukosten sowie einer schwächelnden Konjunktur erschweren den Traum vom Eigenheim für viele Kaufinteressenten massiv. Obwohl die Kaufpreise vielerorts auf einem sehr hohen Niveau sind, haben die sensationell niedrigen Hypothekenzinsen es lange Zeit trotzdem ermöglicht, eine Immobilie zu erwerben. Dieser Rückenwind durch günstige Zinsen ist nun Geschichte, wenngleich Hypothekenzinsen um die 3 % im historischen Vergleich noch immer günstig sind - in der Vergangenheit gab es bereits Phasen mit einem Zinsniveau über 10 %. Das wachsende Objektangebot spiegelt die aktuelle Trendwende am Immobilienmarkt inklusive einer schwierigen Vermarktungssituation wider.“

Nach einer Analyse des Marktforschungsinstituts des IVD Süd e.V. auf IMV-Basis ist das Angebot an Kaufobjekten (Häuser und Wohnungen) in allen bayerischen Großstädten im Juni 2022 gegenüber dem Vorjahresmonat deutlich angewachsen. In der Landeshauptstadt München wurden im Juni 2022 1.916 Wohnimmobilien zum Kauf offeriert; gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht dies einem markanten Zuwachs von +60 %. In den beiden anderen bayerischen Metropolen liegen die Anstiege bei +79 % (Nürnberg) bzw. +67 % (Augsburg), in Würzburg standen im Juni 2022 sogar mehr als doppelt so viele Objekte zum Verkauf als im Vorjahresmonat (+111 %). Lediglich in den beiden mittelfränkischen Großstädten Erlangen und Fürth fielen die Zuwächse mit +19 % bzw. +11 % etwas gedämpfter aus.

„Gerade bei einer vergleichsweise geringen Eigenkapitalquote wird die Finanzierung der Traumimmobilie immer schwieriger, für viele Interessenten ist ein Haus bzw. eine Wohnung zur Miete unter diesen Voraussetzungen aus finanzieller Sicht deutlich attraktiver“, so Prof Stephan Kippes. In Folge der aktuellen Entwicklungen scheinen die Zeiten steil steigender Kaufpreise zumindest vorübergehend ein Ende zu finden. Mit einer Verschiebung vom Eigentum hin zur Miete wird der Nachfragedruck insbesondere im Mietsegment hingegen weiterhin sehr hoch sein.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.