Mittwoch, 20. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 679981

Bitcoin: 7.000 US- Dollar in Sichtweite

Düsseldorf, (lifePR) - Der Startschuss für eine Jahresendrally zu Beginn der Handelswoche erweist sich nicht als Fehlstart. Die fundamentale Datenlage spricht eindeutig für eine Fortsetzung des aktuellen Sprints. Zu Beginn der Woche waren es noch Spekulationen um ein Umdenken chinesischer Regulierungsverbote, welche Bitcoin zumindest ein neues Allzeithoch bescherten. Doch seit gestern sorgt die CME Group mit der Ankündigung eines Bitcoin- Futures für einen regelrechen Heißhunger auf die Cyberdevise bei Anlegern. Ein sogenannter Terminkontrakt (Future) würde nicht nur die Türe für institutionelle Anleger öffnen, sondern die Aussicht auf die Zulassung eines indexbasierten Fonds (ETF) drastisch erhöhen. Doch trotz der Zuversichtlichkeit der CME Group auf einen Erfolg der Zulassung des geplanten Kontraktes, steht ein tatsächliches grünes Licht seitens der Regulierungsbehörden in den Sternen.

Frühlingshafte Kursaufstiege konnte Bitcoin bereits im März Anfang des Jahres verzeichnen, als die Aussicht auf den geplanten Winklevoss- ETF groß war, letztendlich aber abgelehnt wurde. Das Enttäuschungspotential ist und bleibt somit gigantisch. Anleger scheinen an dieses Szenario aktuell jedoch keinen Gedanken zu verschwenden. Der Markt wettet aktuell auf ein Öffnen der Schleusen von Bitcoin für die institutionelle Anlegerschaft mit der Aussicht auf ein Umdenken der Verantwortlichen in Bezug auf einen Indexfond (ETF).

Allein in den vergangenen zwei Handelstagen kann die Leitdevise 500 US- Dollar an Wert hinzugewinnen und taxiert mittlerweile bei über 6.600 US- Dollar. Die nächste psychologische Hürde von 7.000 US- Dollar könnte bereits in den nächsten Tagen erreicht werden.

DAX setzt Rekordjagd fort

Auch zum Mittag hin zeigt sich der Deutsche Leitindex freundlich gestimmt. Freundliche Vorgaben aus Übersee und eine angeschlagene europäische Gemeinschaftswährung versüßt Anlegern den Mittwoch. Heute Abend sollte der Kurs jedoch ins Stocken geraten, wenn das Notenbankoberhaupt Janet Yellen Anleger kurzzeitig zum Luftanhalten zwingt. Signale für einen Zinsschritt im Dezember werden voraussichtlich eintreffen. Zum dritten Mal würde die US- Notenbank den Basisleitzins dann in diesem Jahr erhöhen.

HYPOTHETICAL TRADING DISCLAIMER

Der Handel mit Forex-CFDs birgt ein hohes Risiko und kann nicht für jeden Anleger angemessen sein. Die hohe Hebelwirkung kann sich sowohl zu Ihren Gunsten, als auch zu Ihren Ungunsten auswirken. Bevor Sie den Fremdwährungshandel ausüben, sollten Sie sich Ihrer Investitions-ziele, Ihrem Erfahrungsgrad und Ihrer Risikobereitschaft vollkommen bewusst sein. Der Handel mit Forex-CFDs kann nicht nur zum Totalverlust Ihres eingesetzten Kapitals führen, sondern auch darüber hinausgehende Verluste nach sich ziehen. Sie sollten sich mit allen dem Fremdwährungshandel verbundenen Risiken vertraut machen und ggf. Beratung von einem unabhängigen Finanzberater einholen.

Bei sämtlichen Meinungsäußerungen, News, Recherchen, Analysen, Preisen oder anderen Informationen auf dieser Website handelt es sich um allgemeine Marktkommentare, die keine Anlageberatung darstellen.  DailyFX haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

BGH erteilt der Zinscap-Prämie der Apo-Bank eine klare Absage

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Mit Urteil vom 05.06.2018, Az.: XI ZR 790/16 kam der für Bankrecht zuständige 11. Senat des BGH zu dem Ergebnis, dass die Apo-Bank mit der von...

Spitze unter den Vermögensverwaltern

, Finanzen & Versicherungen, Itzehoer Aktien Club GbR

Hervorragend. Das Urteil hört jeder gern – erst recht aus berufenem Munde. Groß ist deshalb die Freude bei der TOP-Vermögensverwaltung AG: Für...

uniVersa verbessert VIP-Service: Jetzt auch anonyme Risikovoranfragen möglich

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Die uniVersa Versicherungsunterne­hmen haben ihren VIP-Service für Außendienst- und Vertriebspartner verbessert und an die europäische Datenschutzgrundvero­rdnung...

Disclaimer