Hauptversammlung beschließt Kapitalerhöhung

Von der EU-Kommission auferlegte Einmalzahlung von 500 Mio. Euro an Hamburg und Schleswig-Holstein wird wieder in die Bank eingebracht

(lifePR) ( Hamburg/Kiel, )
Die außerordentliche Hauptversammlung der HSH Nordbank hat heute beschlossen, das Kapital des Instituts aufzustocken. Die Kapitalerhöhung ist Teil des Auflagen- und Zusagenkatalogs, an dessen Einhaltung die EU-Kommission im September 2011 den Abschluss des Beihilfeverfahrens über die HSH Nordbank gekoppelt hat. Darin wurde der Bank auferlegt, über die bisherige Vergütung der Zweitverlustgarantie der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein hinaus eine zusätzliche Einmalzahlung in Höhe von 500 Mio. Euro an die garantiegebende Anstalt der Länder, die HSH Finanzfonds AöR, zu leisten. Diesen Anspruch hat die HSH Finanzfonds AöR als Sachkapitaleinlage in die Bank einzubringen.

Mit dem heutigen Beschluss der Hauptversammlung sind die Voraussetzungen geschaffen, das Kapital der Bank gegen die Einbringung des Einmalzahlungsanspruchs zu erhöhen. Im Gegenzug werden neue Aktien ausgegeben. Der Bezugspreis einer neuen Stammaktie mit einem rechnerischen Nennwert von 10 Euro beträgt 13,05 Euro.

Um den übrigen Aktionären die Möglichkeit zu geben, ihre Beteiligungsquoten an der Bank zu wahren, erhalten diese in entsprechender Höhe Bezugsrechte auf neue Aktien. Die Bezugsfrist beträgt zwei Wochen ab Bekanntmachung des Bezugsangebots im elektronischen Bundesanzeiger. Sollten die übrigen Aktionäre ihr Bezugsrecht nicht in Anspruch nehmen, steigt der Anteil der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein an der Bank auf insgesamt 85,4 Prozent (83,3 Prozent). Der Anteil der neun von J.C Flowers beratenen Fonds würde auf 9,3 Prozent (10,7 Prozent) und die Beteiligung des Sparkassen- und Giroverbandes Schleswig-Holstein auf 5,3 Prozent (6,1 Prozent) sinken.

"Mit dem heutigen Beschluss wird eine zentrale Auflage der Kommission erfüllt. Gleichzeitig stärken die Anteilseigner die Kapitalbasis der Bank und damit das Fundament, auf dem die langfristige Zukunft der Bank aufgebaut ist", begrüßte Paul Lerbinger, Vorstandsvorsitzender der HSH Nordbank, den heutigen Beschluss der Hauptversammlung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.