HSH Nordbank übernimmt im Railmarkt Vorreiterrolle mit neuem "Lokpool"

(lifePR) ( Hamburg/Kiel, )
Die HSH Nordbank konnte mit der bilateralen Finanzierung von rund 200 älteren Lokomotiven eine Transaktion mit Leuchtturm-Charakter für ihre Kunden DB Cargo und Railpool abschließen: Die DB Cargo AG verkauft die gebrauchten E-Loks an ein Konsortium unter der Führung des Lokomotiven-Vermieters Railpool mit Beteiligung von Toshiba und kann die Schienenfahrzeuge in den kommenden 8 Jahren im Rahmen eines Kapazitätsabnahmemodells bedarfsgerecht weiterhin selber nutzen. Mit dieser maßgeschneiderten Finanzierung, die das Volumen eines höheren zweistelligen Millionen-Betrages in Euro umfasst, übernimmt die HSH Nordbank in dem wettbewerbsintensiven Railmarkt eine Vorreiterrolle. Mit der neu entwickelten Struktur „Lokpool", die den veränderten Rahmenbedingungen in der Rechnungslegung IFRS 16 Rechnung trägt (grundsätzliche Bilanzierung beim Leasingnehmer), erfolgt keine klassische Finance-Lease-Bilanzierung.

Railpool ist einer der führenden Schienenfahrzeug-Vermieter und zählt schon derzeit mit mehr als 150 E-Lokomotiven zu den größten Anbietern in Europa. Die neue Transaktion erlaubt dem Kunden eine noch deutlichere und strategische Positionierung im Markt. 2008 in einem Joint Venture von der HSH Nordbank und der KfW Ipex-Bank gegründet, ist das Münchner Unternehmen mittlerweile in 13 europäischen Ländern aktiv. Railpool befindet sich im Besitz von Beteiligungsfonds von Oaktree Capital Management sowie von GIC.

Die DB Cargo ist die Führungsgesellschaft für das Geschäftsfeld Schienengüterverkehr der Deutschen Bahn AG (DB), in dem die DB alle nationalen und europäischen Logistikaktivitäten auf der Schiene gebündelt hat. Nach eigenen Angaben verfügt das in Mainz ansässige Unternehmen mit knapp 3.000 Lokomotiven und 97.000 eigenen Güterwagen über den größten Fuhrpark auf dem europäischen Kontinent.

„Mit dieser Finanzierung festigt die HSH Nordbank ihr Ansehen im Markt als innovativer Gestalter für ungewöhnliche Transaktionen", sagt Dr. Marcus Kleiner, Leiter Vertrieb Logistik & Infrastruktur der HSH Nordbank. Bereits vor Unterzeichnung dieses Geschäftes sei die Bank von namhaften Herstellern angesprochen worden, an der Strukturierung ähnlicher Transaktionen – jedoch mit neuen Loks – mitzuwirken.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.