Montag, 29. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 154391

Deutsch-brasilianisches Symposium an der h_da

(lifePR) (Darmstadt, ) Zum Auftakt des Deutsch-Brasilianischen Jahres für Wissenschaft, Technologie und Innovation 2010/2011 veranstaltet die Hochschule Darmstadt ein zweiteiliges Symposium zur deutsch-brasilianischen Wissenschaftskooperation in Rio und Darmstadt. Das erste Teil des Symposions hatte in Rio de Janeiro am 12. März 2010 stattgefunden, der zweite Teil findet am 26. März 2010 an der Hochschule Darmstadt statt. An diesem teilnehmen werden u. a. der stellvertretende brasilianische Generalkonsul, Botschaftsrat Alexandre Affonso da Motta Barboza, sowie die Software AG.

Ziel des Symposiums ist es, einen Austausch verschiedener Wissenschafts- und Wirtschaftsbranchen zu den Möglichkeiten des Wissenschaftsjahres zu ermöglichen. Ein besonderes Augenmerk liegt hier auf den Vorbereitungen der Großveranstaltungen WM 2014 und Olympiade 2016. Im Zuge der Vorbereitungen der Großveranstaltungen stellen sich eine ganze Reihe von Infrastruktur-Aufgaben, die wissenschaftlicher Begleitung bedürfen. Das Symposium wird hier für den Bereich der Projektpartner aus der IT-Branche eine Schnittstellenfunktion übernehmen, in deren Zuge der Forschungsbedarf in den im Symposium festgestellten Bereichen ermittelt und entsprechende Kontakte hergestellt werden. Einen Schwerpunkt bilden hier Fragen des Managements, des Interkulturellen und Rechtsfragen.

Der erste Teil des Symposiums in Rio de Janeiro diente der Ermittlung der Bedarfe der Kooperationspartner in Brasilien. Der zweite Teil des Symposiums an der Hochschule Darmstadt verfolgt das Ziel, die Ergebnisse aus Rio de Janeiro in einen konkreten Meilensteinplan umzusetzen und ein in Rio vorbereitetes Memorandum zum Kooperationsbedarf und zur Zusammenarbeit zu verabschieden.

Darüber hinaus soll das Symposium der Umsetzung des zwischen Hessen und Rio de Janeiro unter Beteiligung des Generalkonsulats abgeschlossenen Memorandums of Understanding aus dem Jahr 2008 zum Wissenschaftsaustausch dienen, das beim damaligen Besuch des Gouverneurs des Bundesstaates Rio de Janeiro, Sergio Cabral, in Wiesbaden abgeschlossen wurde. Damit sollen auch die Kontakte vertieft werden, die im Zuge der Teilnahme des Projekts der Hochschule Darmstadt an den Delegationen des hessischen Ministerpräsidenten Koch im Jahr 2006 und der Bundeskanzlerin Merkel im Jahr 2008 geknüpft werden konnten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Karrierewege bei der Bundeswehr

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Ob zivile oder militärische Laufbahn – die beruflichen Möglichkeiten bei der Bundeswehr sind vielfältig. In ihrem Informationsvortrag am Donnerstag,...

Effektive Jobsuche im Internet: "Das Ziel vor Augen"

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Im Dschungel der Vielzahl von Online-Stellenbörsen kann man schon mal den Überblick verlieren. Anbieter sind schnell gefunden, doch welche sind...

Karriere beim Zoll

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Die Arbeit beim Zoll hat viele Facetten. Sie umfasst weitaus mehr als nur die Kontrolle an den Grenzen. Im Landesinnern beispielsweise geht der...

Disclaimer