Schnellmeldung: Weniger Verkehrstote auf hessischen Straßen im Jahr 2016

(lifePR) ( Wiesbaden, )

28 Personen oder 0,6 Prozent mehr Schwerverletzte als im Jahr 2015
Zahl der Leichtverletzten sinkt um 0,3 Prozent bzw. 70 Personen


Im Jahr 2016 gab es in Hessen 21 315 Unfälle mit Personenschaden. Gegenüber 2015 stieg die Zahl um 158 oder 0,7 Prozent an. Von Januar bis Dezember 2016 verunglückten 28 295 Personen, 53 oder 0,2 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum 2015. Wie das Hessische Statistische Landesamt weiter berichtet, starben im Jahr 2016 im hessischen Straßenverkehr insgesamt 231 Personen, 4777 Personen wurden schwer und 23 287 Personen leicht verletzt. Die Zahl der Getöteten war um 11 niedriger als im Jahr 2015. Die Zahl der Schwerverletzten erhöhte sich um 28 Personen oder 0,6 Prozent, die der Leichtverletzten sank um 70 Personen oder 0,3 Prozent.

Im Dezember 2016 gab es auf hessischen Straßen 1596 Unfälle mit Personenschaden. Dies waren im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat 5 Unfälle weniger und entsprach einer Abnahme von 0,3 Prozent. Von den insgesamt 2169 Verunglückten starben 21, 308 Personen wurden schwer und 1840 Personen leicht verletzt. Somit starben im Dezember 2016 so viele Personen bei Straßenverkehrsunfällen wie im Dezember 2015.

Diese ersten und vorläufigen Ergebnisse basieren auf den Meldungen der hessischen Polizei. Zu diesem frühen Zeitpunkt können lediglich Eckzahlen veröffentlicht werden. Ergebnisse zu den Vormonaten in fachlicher und regional tiefer gegliederter Form können dem Statistischen Bericht "Straßenverkehrsunfälle" entnommen werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.