Rainer Birkenstock und Constanze Roschild siegen bei den hessischen Seniorenmeisterschaften

(lifePR) ( Frankfurt am Main, )
Dieses Jahr wurde auf der Anlage des Frankfurter Golfclub die Hessenmeisterschaften der Senioren und Seniorinnen ausgetragen. Hat das Turnier letztes Jahr noch unter wenigen Meldungen gelitten, so musste dieses Jahr wegen der hohen Zahl an Anmeldungen die Vorgabengrenzen deutlich reduziert werden. Dies war sicherlich auch bedingt durch den zentralen Austragungsort und der Anlage in Frankfurt. Gerade der schwere Frankfurter Platz zeigte sich in einem perfekten Zustand, den alle Teilnehmer anschließend lobend erwähnten. Allerdings erschwerte die schwüle Hitze noch zusätzlich das Spiel, wobei die Spieler viel Glück hatten, da die Unwetter rund um Frankfurt nicht auf dem Golfplatz nieder gingen. Das Turnier wurde an 2 Tagen über 36 Löcher ausgetragen.

Bei den Seniorinnen gingen die beiden Länderpokal-Spielerinnen Constanze Roschild (Hanau) und Nicolle Eicke-Huth (Kronberg) als Favoritinnen in das Turnier. Nach der Runde am Samstag führte dann auch Roschild mit einer Runde von 80 Schlägen. Überraschend konnte Ruth Nelsen (Kronberg) das gleiche Ergebnis spielen und war somit schlaggleich an der Spitze. Insgesamt ging es sehr eng zu, da 4 weiter Spielerinnen nur 1 bzw. 2 Schläge dahinter folgten, darunter auch Eicke-Huth mit einer 81. Constanze Roschild konnte in den vergangen Wochen immer wieder durch tolle Runden auf fremden Plätzen auf sich aufmerksam machen, so dass es nicht verwunderte, dass sie auf der 2. Runde das Kommando übernahm und sich Loch um Loch eine Führung erarbeitete. Der Schlüssel dazu war, dass sie es am besten verstand die schwierigen Bunker des Frankfurter Golfclubs zu vermeiden. 5 Pars auf den schweren Löchern zu Beginn der Runde sorgten für einen beruhigenden Vorsprung. Mit der besten Turnierrunde von 78 holte sich Roschild gleich bei ihrer ersten Teilnahe an dieser Meisterschaft ungefährdet den Titel. Vier Schläge dahinter konnte sich Marion Kaufmann (Neuhof) die Vize-Meisterschaft sichern. Kaufmann, die 2000 bereits das Turnier gewinnen konnte, zeigte bereits zu Beginn des Monats mit einer guten Leistung bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren, dass sie in guter Verfassung ist. Sie spielte 2 konstante Runden von je 81 und konnte so Eicke-Huth um einen Schlag auf Platz 3 verdrängen. Nelsen konnte dem Druck des Leader-Flights nicht stand halten und nahm viele der schwierigen Bunker mit, so dass sie am Ende auf Platz 5 abfiel und noch Jung-Sook Ambrosius (Lich) passieren lassen musste.

Bei den Senioren ging es ungleich spannender zu. Nach der ersten Runde führte Peter Fiedler, der mit Abstand das beste Handicap aller Senioren aufzuweisen hat. Fiedler konnte bereits 2002 und 1996 Meister werden, so dass er als erfahrener Spieler die Situation an der Spitze des Feldes kennen sollte. Allerdings war er mit seiner 76 am ersten Tag nicht allein. Heinz-Dieter Upahl (Rhein-Main) spielte am ersten Tag ebenfalls eine 76. Mit in den Leader-Flight für den zweiten Tag kam Bernd Stuhlmann (Bad Orb), der bereits in der Vergangenheit öfter beweisen konnte vorne mitspielen zu können. Stuhlmann spielte am ersten Tag eine 78, musste aber bereits frühzeitig in der zweiten Runde feststellen, dass es nicht sein Tag werden würde und er weit zurückfiel. Sang Gun Lee (Hof Hausen) und Rainer Birkenstock (Rhein-Main) waren mit ihrer 79 des ersten Tages genauso in Reichweite wie einige Spieler mit 80 Schlägen, darunter der erfahrene Wolfgang Teske (Frankfurt) und Titelverteidiger Dieter Christian (Friedberg). So konnte sich der hessische Länderpokal-Spieler Jong Nam Choe (Biblis) nach seiner 80 mit einer 77 nach vorne spielen und war zunächst der Führende im Clubhaus. Aber bereits auf der Finalrunde war zu sehen, dass Rainer Birkenstock sehr konzentriert und bissig unterwegs war. Mit sehr präzisen Schlägen und seinem gewohnt guten kurzen Spiel holte er sich bereits nach 9 Löchern mit Birdies an Loch 5 und 7 mit eins über Par die Führung. Fiedler war wegen Doppelbogeys an Loch 2 und 8 bereits einen Schlag hinter Birkenstock zurück gefallen. Allerdings musste Birkenstock ebenfalls ein Doppelbogey an Loch 12 hinnehmen, so dass es spannend blieb. Mit einem Bogey an Loch 17 beraubte sich Fiedler allerdings seiner Siegchancen und Birkenstock konnte mit der besten Turnierrunde von 75 Schlägen das Turnier gewinnen. Auch für Rainer Birkenstock war es, wie bei Constanze Roschild, bei seiner ersten Teilnahme gleich der Titel. Fiedler belegte 2 Schläge dahinter Platz 2 vor Choe (157) und Upahl (158) sowie den schlaggleichen Thomas Kahl (Frankfurt, 159) und Jürgen Meilinger (Rhein-Main).

Hatmut Emich (Frankfurt) konnte die Netto-Wertung überlegen gewinnen. Mit dem höchsten Handicap gestartet, konnte er insgesamt 7 Schläge unterspielen und gewann so 6 Schläge vor Thomas Kahl. Bei den Seniorinnen holte sich die Brutto-Siegerin Constanze Roschild auch den Netto-Preis ab.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.