Mittwoch, 22. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 669989

Was kann ich tun gegen die Angst?

Veranstaltungsreihe "Leben mit Diabetes"

Bad Oeynhausen, (lifePR) - .

- am Mittwoch, 6. September 2017,

- um 16.30 Uhr im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen

am kommenden Mittwoch lädt das Diabeteszentrum um 16:30 Uhr zu einer weiteren Informationsveranstaltung in den Hörsaal des Herz- und Diabeteszentrums NRW (HDZ NRW), Bad Oeynhausen, ein. Der Eintritt ist frei.

Die Diagnose Diabetes bedeutet häufig für viele Menschen eine gravierende Veränderung in ihrem Leben. Die Anforderungen der Therapie im Alltag, die Chronizität der Erkrankung sowie diabetesbezogene Ängste, z.B. vor möglichen Folgekomplikationen oder Hypoglykämien, stellen für viele Betroffenen eine besondere psychische Belastung dar.

Wie der Einzelne mit diesen Anforderungen, die eine chronische Erkrankung stellt, umgeht, ist unterschiedlich. Während manche Menschen in ständiger Besorgnis ihr gesamtes Leben auf den Diabetes ausrichten und dabei einen Verlust von Lebensqualität in Kauf nehmen, sind andere eher nachlässig, leugnen die Risiken und halten sich nicht an die ärztlichen Empfehlungen.

Unterstützung ist notwendig, wenn die Ängste den Lebensalltag beherrschen. Das ist zum Beispiel möglich nach dem Erlebnis einer Hypoglykämie oder bei bereits bestehenden Folgeerkrankungen. Ebenso können Angststörungen oder depressive Reaktionen im Verlauf der Diabeteserkrankung auftreten und die Therapie erschweren. In diesem Patientenseminar erfahren Sie, welche Möglichkeiten es zur Angstbewältigung gibt und was Patienten selbst tun können, um im Alltag besser mit Diabetes zu leben.

Interessierte und Betroffene sind herzlich eingeladen. Die Veranstaltung findet um 16:30 Uhr im Hörsaal des HDZ NRW, Georgstr. 11 in Bad Oeynhausen, statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen

Als Spezialklinik zur Behandlung von Herz-, Kreislauf- und Diabeteserkrankungen zählt das Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen (HDZ NRW), Bad Oeynhausen mit 37.000 Patienten pro Jahr, davon 14.400 in stationärer Behandlung, zu den größten und modernsten Zentren seiner Art in Europa.

Im Diabeteszentrum des HDZ NRW unter der Leitung von Prof. Dr. med. Dr. h.c. Diethelm Tschöpe werden jährlich rund 2.000 Menschen mit allen Typen des Diabetes mellitus und seinen Folgeerkrankungen - behandelt. Zum Leistungsspektrum gehört auch die Diagnostik und Therapie endokrinologischer und gastroenterologischer Erkrankungen. Ein besonderer Schwerpunkt ist die kardiovaskuläre Risikoabschätzung und Behandlung von Herz- und Gefäßerkrankungen im integrierten Versorgungskonzept. Zudem ist das Diabeteszentrum auf die Behandlung von Nervenschäden und Durchblutungsstörungen spezialisiert, dazu gehört auch die Wundheilung bei Diabetischem Fußsyndrom.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

New study finds sunbeds to be effective in raising vitamin D levels

, Gesundheit & Medizin, European Sunlight Association ASBL, Brussels Office

Sunbeds with a UVB component similar to solar summer sunshine may provide an effective alternate vitamin D source during winter months, according...

BEMER's Europäische Gesundheitsinitiative geht in die nächste Runde

, Gesundheit & Medizin, BEMER Int. AG

Nach dem erfolgreichen Kick-off der von der BEMER Int. AG initiierten europaweiten Gesundheitsinitiativ­e (EGI) „Der Blutkreislauf“ mit zahlreichen...

Lieferengpässe von Medikamenten und Impfstoffen gefährden Menschenleben

, Gesundheit & Medizin, Landesärztekammer Hessen

Bereits im Dezember 2016 hatte die Landesärztekammer Hessen eine umfassende Strategie gefordert, mit der die Produktions- und Lieferfähigkeit...

Disclaimer