Mittwoch, 20. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 60891

BGH-Beschlüsse zu Stromnetzentgelten

Haus & Grund Deutschland begrüßt Beschränkung für Stromkonzerne

Berlin, (lifePR) - Der Bundesgerichtshof (BGH) hat heute in sechs Beschlüssen die Preiskalkulation des Stromkonzerns Vattenfall für die Durchleitung von Strom durch seine Netze gerügt. Der Präsident von Haus & Grund Deutschland, Dr. Rolf Kornemann, sagte: "Mit diesen Beschlüssen stärkt der BGH den Wettbewerb auf dem Strommarkt. Für die Endverbraucher steigt die Hoffnung, dass damit auch der Strompreis sinken wird."

Kornemann wies zudem darauf hin, dass auch der Staat selbst seinen Teil zur Senkung des Strompreises beitragen muss. Hier sei an die Absenkung der Stromsteuer oder einen ermäßigten Mehrwertsteuersatz auf Strom zu denken. "Andere europäische Staaten entlasten dadurch ihre Stromverbraucher seit Jahren", sagte Kornemann.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Keks versus Uni – Streit um Namensgeber Leibniz

, Verbraucher & Recht, Rechtsanwälte Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Partnerschaft

Man kann Bahlsen wirklich nicht vorwerfen, sich nicht rechtzeitig um das Thema Markenschutz bemüht zu haben, denn „Leibniz-Keks“ wurde bereits...

Busfahrer ohne Bus gilt als Angestellter

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Nach Angaben der ARAG Experten gilt ein Busfahrer, der ohne eigenen Bus für ein Reise- und Omnibusunternehmen unterwegs ist, als abhängig Beschäftigter....

Theater und Steuerwahnsinn

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Liest ein Autor einem Publikum aus seinem Buch vor, gilt für ihn in der Regel der reguläre Steuersatz von 19 Prozent. Unterstreicht er seine...

Disclaimer