Mittwoch, 24. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 542550

Internationaler Literaturpreis Shortlist 2015

Haus der Kulturen der Welt / www.hkw.de/literaturpreis

(lifePR) (Berlin, ) Welche literarischen Transaktionen zwischen Autor*innen und Übersetzer*innen prägen gegenwärtiges Erzählen? Der Internationale Literaturpreis - Haus der Kulturen der Welt öffnet den deutschsprachigen Kanon für jene Literaturen, die fiktionale, sprachliche und gesellschaftliche Horizonte jenseits nationaler Erfahrungsräume erweitern.

Für die Shortlist 2015 sind folgende Autor*innen und Übersetzer*innen nominiert:

NoViolet Bulawayo | Miriam Mandelkow
"Wir brauchen neue Namen"
Englisch: "We Need New Names"
Suhrkamp Verlag 2014 | Chatto & Windus, London / Little, Brown and Company, New York 2013

Patrick Chamoiseau | Beate Thill
"Die Spur des Anderen"
Französisch: "L'empreinte à Crusoé"
Verlag Das Wunderhorn 2014 | Éditions Gallimard, Paris 2012

Daša Drndić | Brigitte Döbert & Blanka Stipetić
"Sonnenschein"
Kroatisch: "Sonnenschein"
Hoffmann und Campe 2015 | Fraktura, Zaprešić 2007

Gilbert Gatore | Katja Meintel
"Das lärmende Schweigen"
Französisch: "Le Passé devant soi"
Horlemann Verlag 2014 | Phébus, Paris 2008

Amos Oz | Mirjam Pressler
"Judas"
Hebräisch: "Habesora al pi Jehuda"
Suhrkamp Verlag 2015 | Keter, Jerusalem 2014

Krisztina Tóth | György Buda
"Aquarium"
Ungarisch: "Akvárium"
Nischen Verlag 2015 | Magvető Kiadó, Budapest 2013

Aus den Nominierungen wählt die Jury das Preisträger-Duo aus Autor*in und Übersetzer*in, das am 29. Juni bekanntgegeben wird. Die Juror*innen sind Leila Chammaa, Michael Krüger, Marko Martin, Sabine Peschel, Jörg Plath, Iris Radisch und Sabine Scholl. Zu den Autor*innen und Übersetzer*innen, der Jury und den Büchern mehr hier...

SAVE THE DATE: Lange Nacht der Shortlist & Preisverleihung
Mi 8.7.15 ab 18h
Eintritt frei

Das polyglotte Fest der Literaturen findet am 8. Juli ab 18 Uhr auf der Dachterrasse des HKW statt: In Lesungen und Gesprächen stellen die nominierten Autor*innen und Übersetzer*innen mit den Juror*innen bei der Langen Nacht der Shortlist ihre Werke vor und diskutieren Fragen rund um literarische Produktion, Rezeption und Übersetzung. Im Anschluss erhält das diesjährige Preisträger-Duo die Auszeichnung.

Der Internationale Literaturpreis wird verliehen vom Haus der Kulturen der Welt und der Stiftung Elementarteilchen.

In Kooperation mit dem Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke (VdÜ), der Kurt-Wolff-Stiftung (KWS), dem MA-Studiengang "Literatur- und Medienpraxis" an der Universität Duisburg-Essen, dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels Landesverband Berlin-Brandenburg e.V., sowie der Deutschen Welle, Litradio, der Zeitschrift BuchMarkt, den Zeitschriften Schweizer Monat und Literarischer Monat und dem Autoren- und Künstlernetzwerk Faust-Kultur.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Zum letzten Mal: Ein seltsames Paar

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am Samstag, 27. Mai bilden Oscar und Felix in der Inszenierung von Iris Stromberger zum letzten Mal EIN SELTSAMES PAAR. Felix wird nach zwölfjähriger...

Jugendstück "Superhero" in Gebärdensprache

, Kunst & Kultur, Theater und Philharmonie Essen GmbH

Am Mittwoch, dem 31. Mai setzt das Schauspiel Essen seine Reihe mit Stücken, die für Gehörlose in Gebärdensprache übersetzt werden, fort. In...

Musikalische Komödie mit Lortzings »Die Himmelfahrt Jesu Christi« in der Peterskirche

, Kunst & Kultur, Oper Leipzig

Die Musikalische Komödie bringt zum Reformationsjubiläum und Auftakt des Kirchentages das Oratorium »Himmelfahrt Jesu Christi« von Albert Lortzing...

Disclaimer