Montag, 20. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 135592

Europa und das Minarett-Verbot

Mit MdB Norbert Lammert, Navid Kermani, Adolf Muschg, Michael Wolffsohn

(lifePR) (Berlin, ) Der Ausgang des schweizerischen Minarett-Volksbegehrens stellt europäische Grundwerte wie die Religionsfreiheit in Frage. Welche Folgen hat das Minarett-Verbot für das europäische Selbstverständnis? Welche Rolle sollte Religion in einer säkularen Staatsform spielen? Wie lässt sich eine Balance zwischen Religionsfreiheit und säkularer Ausrichtung des Staates herstellen?

Der Präsident des Deutschen Bundestages, MdB Norbert Lammert, der Orientalist und Schriftsteller Navid Kermani, der Schweizer Schriftsteller Adolf Muschg und der Historiker Michael Wolffsohn diskutieren am Montag, 7. Dezember um 19.30h im Haus der Kulturen der Welt über die Folgen des Minarett-Verbots für das Selbstverständnis Europas.

Moderation: Frank A. Meyer (angefragt)

Eintritt frei

HAUS DER KULTUREN DER WELT
John-Foster-Dulles-Allee 10
10557 Berlin
www.hkw.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Nicht ohne Kostüm?

, Freizeit & Hobby, ARAG SE

Ohne Kostüme kein Karneval – und je kreativer das Outfit, desto besser. Fast alles ist erlaubt. Ein paar Grenzen sind den Jecken und Narren bei...

Karneval und Arbeit II

, Freizeit & Hobby, ARAG SE

Weiberfastnacht oder Rosenmontag ist ein kleines Bier mit den Kollegen oder ein Piccolo um 11:11 Uhr doch erlaubt, oder? Der Arbeitnehmer muss...

Karneval und Arbeit I

, Freizeit & Hobby, ARAG SE

In Karnevalshochburgen führen der Karneval, Fastnacht oder Fasching zu Ausnahmesituationen, auch am Arbeitsplatz, während in anderen Regionen...

Disclaimer