Vier gewinnt: die Hansgrohe AG auf der EXPO Shanghai

Produkte und Technologien aus dem Schwarzwald demonstrieren nachhaltigen Umgang mit der Ressource Wasser

(lifePR) ( Schiltach, )
Die Hansgrohe AG (www.hansgrohe.com), international tätiger Armaturen- und Brausenhersteller mit Stammsitz in Schiltach/Schwarzwald, wird bei der vom 1. Mai bis zum 31. Oktober stattfindenden Weltausstellung in Shanghai gleich bei vier deutschen Projekten vertreten sein. Neben dem Deutschen Pavillon und der Repräsentanz der Stadt Hamburg ("Hamburg House") tritt das Unternehmen als Partner des Energie-Plus-Hauses "GECC German Energy Center & College Shanghai" sowie im "Haus der Innovationen" auf.

Unter dem Motto "Better City, Better Life" zeigt die EXPO in der chinesischen Metropole, wie die Lebensbedingungen in Großstädten und urbanen Umgebungen zukünftig verbessert werden können. Mit der Präsenz ihrer Produkte und Technologien demonstriert die Hansgrohe AG, welche Rolle dabei der effiziente und nachhaltige Verbrauch von Wasser spielt. "Weltweit wird der verantwortungsbewusste Umgang mit der Ressource an Bedeutung gewinnen. Mit unseren Wasser sparenden Produkten und Technologien zeigen wir, wie sich Wasser besser, nämlich effizient und energiesparend nutzen lässt, ohne dabei auf Komfort und Lebensqualität zu verzichten", erläutert Siegfried Gänßlen, Vorstandsvorsitzender der Hansgrohe AG.

Partner von nachhaltigen Projekten

Hansgrohe ist Sponsor des ersten zertifizierten Passivhauses Chinas, mit dem sich die Stadt Hamburg auf der Weltausstellung präsentiert. Im "Hamburg House" werden die wassersparenden Armaturen der Linie Hansgrohe Metris S zum Einsatz kommen. Das Besondere: Das Haus wird auch nach der Weltausstellung bestehen bleiben und für Schulungs- und Ausstellungszwecke genutzt werden. Auch bei der im Gebäude stattfindenden Ausstellung "Markt der Produkte" ist Hansgrohe vertreten. Armaturen der Linie Hansgrohe PuraVida zeigen, dass Ressourcenschonung und Ästhetik keinen Widerspruch darstellen.

Wissensvermittlung für chinesische Fachkräfte

Eine weitere Projektpartnerschaft ist Hansgrohe mit dem "GECC German Energy Center & College Shanghai" eingegangen. Zusammen mit 27 anderen Unternehmen ermöglicht Hansgrohe durch die Bereitstellung seiner Produkte den Aufbau des Energie-Plus-Hauses. Weitere Effizienztechnologien werden in den kombinierten Ausstellungs- und Schulungsräumen präsentiert. Die Produkte verbleiben für drei Jahre im Center und dienen zugleich als Informations- und Schulungsmittel für chinesische Auszubildende, Studenten und Ingenieure. "Als weltweit tätiges Unternehmen der Sanitärbranche sehen wir es als unsere Aufgabe an, Verbraucher für den verantwortungsvollen Umgang mit der Ressource Wasser zu sensibilisieren", so Siegfried Gänßlen. "Es ist uns deshalb sehr wichtig, bei Projekten wie dem 'German Energy Center & College Shanghai', die auch nach Ende der Weltausstellung aktiv bleiben und weiter Wissen vermitteln werden, aktiv beteiligt zu sein."

Auch im benachbarten "Haus der Innovationen" ist der Schiltacher Armaturen- und Brausenhersteller vertreten. Die Wissensvermittlung zu innovativen Technologien für eine verbesserte Wassereffizienz und deren Einsatzmöglichkeiten steht bei beiden Projekten im Vordergrund.

Zusammenspiel von Funktionalität und Form

Die Verbindung von Design und innovativer Wasserspar-Technologie der Hansgrohe Produkte überzeugte auch die Organisatoren und Planer des Deutschen Pavillons. Unter dem Namen "balancity" wird hier die Idee einer Stadt im Gleichgewicht aufgegriffen. Zum Konzept des Pavillons passen die Armaturen und Brausen der Linie Hansgrohe PuraVida. Sie verbinden zukunftsweisendes deutsches Design mit innovativen Technologien und sind dort als Exponate zu sehen. Design "Made in Germany" repräsentiert auch die mehrfach ausgezeichnete Badkollektion Axor Urquiola, aus der Waschschüssel und Armatur als Exponate im Deutschen Pavillon auf der EXPO Shanghai gezeigt werden. Verantwortlich für den Deutschen Pavillon ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Betrieben wird er von der Koelnmesse International GmbH. Die Ausstellung hat die Agentur Milla und Partner gestaltet, die Architektur stammt vom Büro Schmidhuber + Kaindl, für den Bau ist Nüssli (Deutschland) verantwortlich.

Bereits bei der letzten Weltausstellung 2008 unter dem Motto "Wasser und nachhaltige Entwicklung" im spanischen Zaragoza war die Hansgrohe AG Exponatgeber des Deutschen Pavillons, der zu den meist besuchten auf der EXPO 2008 gehörte.

Hamburg auf der EXPO 2010 Shanghai

Die Freie und Hansestadt Hamburg präsentiert auf der EXPO 2010 Shanghai das erste zertifizierte Passivhaus in China. Das "Hamburg House" ist zugleich Ausstellungsobjekt und Ausstellungsraum: Die Besucher erwartet eine erlebnisreiche Hamburg-Ausstellung mit Informationen zu dem energieeffizienten Gebäude und ein Programm mit Kulturveranstaltungen und Fachvorträgen. Mehr Informationen unter: www.expo2010-hamburg.de

Informationen zum Deutschen Pavillon: www.expo2010-deutschland.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.