Mit Innovationen auf Erfolgskurs

Geschäftsjahr 2014: Hansgrohe erzielt Umsatzrekord

(lifePR) ( Schiltach/Frankfurt a.M., )
Wachstum durch Innovationen mit echtem Kundennutzen: Die Hansgrohe Gruppe hat das Geschäftsjahr 2014 mit neuen Bestmarken bei Umsatz und Ergebnis abgeschlossen. Das teilten heute Thorsten Klapproth, der Vorsitzende des Vorstands der Hansgrohe SE, und Udo Kraus, Vice President Finance and Controlling, auf der Bilanzpressekonferenz des Armaturen- und Brausenherstellers in Frankfurt am Main mit. Das global tätige Unternehmen erzielte einen Umsatz von 874,1 Mio. Euro (2013: 841,4 Mio.), das entspricht einer Steigerung von 3,9 Prozent. Auch mit dem EBIT von 17,3 Prozent konnte der Wert des Vorjahres übertroffen werden (2013: 14,9 Prozent).

"Wir haben 2014 in nahezu allen Vertriebsregionen Wachstum erzielt - allen voran in unseren europäischen Kernmärkten", sagte Thorsten Klapproth. "Dass wir weitere Marktanteile hinzugewonnen und vielerorts stärker als unsere Mitbewerber zugelegt haben, ist vor allem auf unsere ausgeprägte Innovationsstärke zurückzuführen. Mit den Neuheiten unserer Marken Axor und Hansgrohe haben wir weltweit Kunden überzeugt und Maßstäbe in der Branche gesetzt."

Starke Zuwächse in Deutschland

Besonders dynamisch entwickelte sich das Inlandsgeschäft mit einem Plus von 6,3 Prozent. Impulse aus der Bauindustrie und zusätzliche Aufträge im Projektgeschäft trugen in starkem Maße zu den Zuwächsen im heimischen Markt bei. Seinen Auslandumsatz steigerte Hansgrohe um 3,2 Prozent. Deutliche Zuwächse erzielten die Tochtergesellschaften in Großbritannien und Frankreich; Nordamerika gehörte 2014 zu den Vertriebsregionen mit dem stärksten absoluten Wachstum. Eine sehr erfreuliche Umsatzentwicklung verzeichnete Hansgrohe auch in der Türkei, wo das Unternehmen seit Ende 2013 in Istanbul mit einer eigenen Vertriebsgesellschaft präsent ist. Mit 77,2 Prozent blieb die Auslandsquote gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert (2013: 77,7 Prozent).

Impulsgeber der Branche: Designmarke Axor

Die Designmarke Axor konnte 2014 ihre Position in einem schwierigen Marktumfeld behaupten und ihre Rolle als Impulsgeber der Sanitärbranche international weiter ausbauen. Spektakuläre Produktneuheiten und zahlreiche internationale Auszeichnungen stärkten die Kompetenz von Axor für individuelle Badlösungen auf höchstem ästhetischem und technischem Niveau. Zu den Höhepunkten gehörte im zurückliegenden Jahr die Erstpräsentation der Brunnen-Armatur Axor Starck V. Sie ist transparent und lässt in Funktion einen faszinierenden Wirbel entstehen. Auch vereint Axor Starck V mehrere technologische Innovationen: Der Auslauf ist aus Kristallglas gefertigt, er ist abnehmbar und kann in der Spülmaschine gereinigt werden; zudem zeichnet er sich durch einen reduzierten Wasserdurchfluss von vier Litern pro Minute aus. Großes Umsatzpotential haben auch die 2014 eingeführte Kollektion Axor Citterio E und das Zubehörsystem Axor Universal Accessories. Gefragter denn je waren 2014 die Kreativ- und Serviceleistungen der Axor Manufaktur; insbesondere die kratzunempfindlichen und Reiniger resistenten Sonderoberflächen, mit der Produkte veredelt werden, brachten ein deutliches Umsatzplus.

Premiummarke Hansgrohe punktet mit Select-Technologie

Mit technischer Innovation, hochwertigem Design und Benutzerkomfort überzeugte die Marke Hansgrohe 2014 Kunden in aller Welt: Insgesamt stieg im Jahr 2014 das Geschäftsvolumen mit Hansgrohe Armaturen, Brausen, Duschsystemen und Ablauftechnik um über fünf Prozent. Zu den Umsatztreibern gehörte 2014 das Brausensegment. Die bedienfreundlichen Produkte mit der Hansgrohe Select-Technologie haben sich im Geschäftsjahr 2014 außerordentlich gut etabliert, und zwar in allen Vertriebsregionen. Zudem hat das Unternehmen die Technologie in weitere Teile des Hansgrohe Produktsortiments integriert: Neue Maßstäbe setzte die Premiummarke im Volumensegment, indem sie Hand- und Kopfbrausen sowie Duschsysteme der absatzstarken Croma-Linie mit der Select-Taste ausstattete. Seine Innovationskraft nutzte Hansgrohe außerdem für mehr Komfort jenseits des Badezimmers: Mit der Armatur Metris Select steht die Hansgrohe Select-Technologie jetzt ebenso in der Küche zur Verfügung.

Arbeitsplätze geschaffen - Weichen für die Zukunft gestellt

Den nachhaltigen Wachstumskurs der Hansgrohe Gruppe verdeutlicht auch die Mitarbeiterzahl: Mit 149 Beschäftigten mehr als im Vorjahr wuchs Hansgrohe weiter, so dass zum 31.12.2014 weltweit 3.650 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Unternehmen tätig waren - rund 2.230 von ihnen in Deutschland. Im zurückliegenden Jahr haben 43 junge Menschen mit einer Ausbildung bei Hansgrohe begonnen. Mit insgesamt 145 Auszubildenden liegt die Ausbildungsquote aktuell bei 6,6 Prozent und damit über dem Bundesdurchschnitt der metallverarbeitenden Industrie.

"Wir sind in einer starken Position und haben in den letzten Jahren die Grundlagen für weiteres Wachstum gelegt", sagte Thorsten Klapproth. "Unsere Produkte gehören zu den weltweit innovativsten, wir sind führend im Produktdesign und wir haben eine internationale Präsenz geschaffen, auf die wir aufbauen können. Unseren Kunden werden wir künftig einen noch größeren Mehrwert mit Produkten für Bad und Küche bieten und als Trendsetter der Branche schneller als der Markt wachsen."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.