Individueller Hotelcharakter und sinnliche Bäder

Das "Mandarin Oriental Barcelona" setzt neue Maßstäbe in der Spitzenhotellerie - und im Bad auf Produkte der Designermarke Axor

(lifePR) ( Schiltach, )
Im Herzen der katalanischen Hauptstadt Barcelona eröffnete im November 2009 die exklusive Hotelgruppe "Mandarin Oriental" ihr erstes Fünf-Sterne-Luxushotel in Südeuropa. Für die spektakuläre und facettenreiche Innenarchitektur zeichnet die weltbekannte, preisgekrönte Designerin Patricia Urquiola verantwortlich. Nahezu die gesamte Einrichtung sowie die hochwertige Armaturenkollektion der edel gestalteten Bäder stammen aus der Feder der gebürtigen Spanierin.

In hervorragender Lage, direkt an der prestigeträchtigen Einkaufsmeile Passeig de Gràcia, nahe dem berühmten Gaudí-Bauwerk Casa Batlló sowie der belebten Las Ramblas, bietet das neue Luxushotel seinen Gästen einen guten Ausgangspunkt zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Das ehemalige Bankgebäude aus der Mitte des 20. Jahrhunderts wurde von dem renommierten Architekten Carlos Ferrater und seinem Studio OAB aus Barcelona grundsaniert und umgebaut. Die Naturstein-Fassade konnte dabei weitgehend erhalten bleiben. Im Erdgeschoss wurden die Fenster vergrößert und zu einem Säulengang umgestaltet, so dass sich das Gebäude zur Straße hin öffnet. Hier befinden sich exklusive Boutiquen sowie der Zugang zum Hotel.

Harmonischer Stilmix

Mit einer einladenden Geste leitet eine imposante Rampe den Gast von der Passeig de Gràcia in ein lichtdurchflutetes Atrium, das sich über alle neun Geschosse erstreckt. Zahlreiche Wandöffnungen lockern die vertikale, innenliegende Fassade auf und bieten spannende Ausblicke von den Fluren in den Luftraum. Das Glasdach des Atriums sorgt für reichlich Tageslicht in allen Etagen, während indirektes Kunstlicht diesen Bereich am Abend in Szene setzt. Der Laufsteg inmitten des Atriums führt den Besucher direkt in die hell und freundlich gestaltete Lobby auf das Mezzanin, eine Zwischenetage im Erdgeschoss. Von hier schaut man auf den ehemaligen Börsensaal, wo sich Lounges und das in Weiß gestaltete Restaurant "Blanc" befinden. In dem zweigeschossigen Saal sorgen große Atelierfenster in der Decke für eine helle, lichtdurchflutete Atmosphäre. Die Deckendekoration, ein weißes Metallgewebe, schafft eine private Atmosphäre. Auf der Dachfläche des Saals wurde eine 660 Quadratmeter große Terrasse mit Café perfekt in die Struktur des Gebäudes integriert - der sogenannte "Mimosa Garden". Farbenfrohe Mimosen sowie kleine Bäume und Sträucher zieren die Dachterrasse. Landschaftsarchitekt Beth Figueras gestaltete in Zusammenarbeit mit Patricia Urquiola diesen "versteckten Schatz" des Hotels. Das Gourmet-Restaurant "Moments" ist in warmen Gold- und Brauntönen gestaltet und bietet eine moderne, katalanische Küche. Die "Bankers Bar" lockt mit einer eleganten Innenausstattung, in die der Tresorraum der ehemaligen Bank integriert wurde. Ein besonderes Erlebnis erwartet den Gast auf der 300 Quadratmeter großen Dachterrasse. Sie bietet einen atemberaubenden Panoramablick über die Stadt sowie ein Bad unter freiem Himmel in einem Überlaufpool, der sich über die gesamte Dachbreite erstreckt.

Die insgesamt 98 Zimmer und Suiten verteilen sich auf das erste bis achte Obergeschoss im Hauptgebäude an der Passeig de Gràcia. In der neunten Etage erstreckt sich eine 200 Quadratmeter große Präsidentensuite mit Dachterrasse. Alle Zimmer sind von Patricia Urquiola hell, freundlich und sehr modern, überwiegend in Creme- und Weiß-Tönen, gestaltet. Hochwertige Materialien wie Eichenholzdielen für die Böden, maßgeschneiderte Teppiche und Designer-Möbel schaffen ein edles Ambiente. Die Möbel, die Materialien und auch die Architektur variieren in allen Räumen und machen jedes Zimmer zu einem Unikat. Ein lebendiger Stilmix aus zeitgenössischem Design und dezenten asiatischen Einflüssen, wie Schränke, bei denen sich die Künstlerin von lackierten, chinesischen Schachteln inspirieren ließ, verleihen der Gestaltung eine ganz persönliche Note und reflektieren den asiatischen Ursprung der Hotelkette.

Poetisches und vitales Design

Einen gestalterischen Höhenpunkt bilden die hochwertig ausgestatteten Bäder. Farbige oder satinierte Glaswände bieten einen halbtransparenten Sichtschutz ohne die beiden Bereiche Bad und Schlafen voneinander zu trennen. Besonders großen Wert legt die kreative Designerin auf die richtigen Details: alle Bäder sind mit der von ihr selbst entworfenen Armaturenlinie Axor Urquiola ausgestattet Die Badkollektion, die Patricia Urquiola gemeinsam mit Axor, der Designermarke der Hansgrohe AG, entwickelte, steht für das vitale und leidenschaftliche Design der spanischen Gestalterin.

"Ich denke gern gleichzeitig in den verschiedenen Ebenen, Architektur und Design.", sagt sie selbst dazu. Die Umsetzung ist ihr perfekt gelungen. Bei der Gestaltung der Armaturen verbindet sie gekonnt organische Formen und klare Linien, schafft so ein Design mit eigener, poetischer Handschrift und kombiniert es mit einer komfortablen Bedienbarkeit. Am geradlinig gestalteten Waschtisch ergänzt die Axor Urquiola Dreiloch-Wandarmatur das harmonische Erscheinungsbild des Waschtischbereichs und unterstreicht die Gesamtgestaltung, die Sinnlichkeit, Leichtigkeit und Elan vermittelt. Neben der Badewanne steht - ähnlich einer Skulptur - die elegante, freistehende Wannen-Armatur aus der Kollektion Axor Urquiola. Es ist die präzise und hochwertige Verarbeitung, die der Axor Urquiola Badkollektion ihren diskreten Luxus vermittelt, der perfekt zu Hotelausstattung einer Fünf-Sterne Kategorie passt.

Nicht von ungefähr kam auch in dem stilvoll gestalteten Spa-Bereich, im zweiten Untergeschoss des Gebäudes, die Armaturenlinie Axor Urquiola in allen Bereichen zum Einsatz. Eine minimalistische, klare Gestaltungslinie mit asiatischen Akzenten in gedämpften dunklen Farben kennzeichnet diesen 1000 Quadratmeter großen Wellnessbereich. Das reduzierte Design der Armaturen passt auch hier perfekt in das Innenraumkonzept und vervollständigt die hochwertige Ausstattung. Dem Gast stehen acht Behandlungsräume zur Auswahl, in denen eine breite Palette ganzheitlicher Therapien angeboten wird. Darunter gibt es zwei luxuriöse Paarsuiten sowie einen Futon für die traditionelle Thai Massage. Der zwölf Meter lange Innenpool wird durch grüne Glasfronten vom großzügig gestalteten Hamam getrennt. Verschiedene Warmwasserbeiche, eine Saunalandschaft sowie ein Fitness Center komplettieren das Angebot.

Der exquisite Wohlfühl-Service und die hochwertige Ausstattung sind das Markenzeichen der mehrfach preisgekrönten Mandarin Oriental Hotels auf der ganzen Welt. Jedes Haus ist individuell gestaltet und spiegelt lokale Einflüsse wieder. Durch die Verschmelzung von Stilen und Objekten passt das neue Luxushotel in Barcelona sehr gut in die lebendige, spanische Metropole, wo sich Tradition, Avantgarde und die verschiedensten Kulturen mischen. Patricia Urquiola ist eine kreative Gestaltung voll Energie und Poesie gelungen, welche insbesondere in den individuell eingerichteten Bädern sowie der meditativen Wellness-Oase die Sinne der Gäste weckt.

Mandarin Oriental Hotel Barcelona, Spanien - Zahlen und Fakten:

- Standort: Passeig de Gràcia, 38-40, Barcelona, Spanien
- Architektur: Carlos Ferrater, JoanTrias de Bes vom Studio OAB, Barcelona, Spanien
- Innenarchitektur: Patricia Urquiola, Mailand, Italien
- Bauherr und Betreiber: Mandarin Oriental Hotel Group, Hongkong
- Fertigstellung: 2009
- Armaturen: Axor Urquiola/ Hansgrohe AG

Axor, die Designermarke der Hansgrohe AG, gilt als Inbegriff für höchste Qualität und perfektes, innovatives Design im exklusiven Bad. Mit einer Vielzahl eigenständiger, umfassender Kollektionen, die Axor zusammen mit international renommierten Architekten und Designern wie Philippe Starck, Antonio Citterio, Jean-Marie Massaud, Patricia Urquiola und Phoenix Design entwickelt, eröffnet die Designermarke breiten Gestaltungsspielraum für unterschiedlichste, individuelle Badlösungen und Raumvisionen. Axor-Kollektionen finden sich im Burj Khalifa ebenso wie in den Yoo Apartments in Manhattan, in den Bulgari Hotels in Mailand und Bali ebenso wie auf der Queen Mary II, in der Lufthansa First Class Lounge in Frankfurt ebenso wie im Mandarin Oriental Hotel in Barcelona. Leiter der Marke Axor ist Philippe Grohe (43), der Enkel des Firmengründers Hans Grohe.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.