Sonntag, 18. Februar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 120986

Bildung ohne Grenzen - mit Fit für Europa ins Ausland

Handwerkskammer stellt neues Projekt vor

Lübeck, (lifePR) - Zum Ende der Sommerpause ist es soweit. Die Mobilitätsberatung der Handwerkskammer Lübeck berät verstärkt Lehrlinge, junge Gesellen sowie Betriebe über die Möglichkeiten eines individuellen Auslandspraktikums während oder nach der Ausbildung.

Ziel dieses Projektes ist, Lehrlingen und jungen Gesellen die Möglichkeit zu bieten, Sprach-, Kultur- und Arbeitsmarktkenntnisse in einem europäischen Land ihrer Wahl zu erwerben. Dies ist insbesondere vor dem Hintergrund steigender Anforderungen an junge Fachkräfte auf globalisierten Märkten und der wachsenden Verflechtung auch im Handwerksbereich sinnvoll. Die Ausbildungsbetriebe selbst können dadurch gezielt leistungsstarke junge Beschäftigte fördern, an den Betrieb binden sowie qualifizierten Nachwuchs gewinnen.

Sybille Rhein, die Mobilitätsberaterin für das Handwerk in Schleswig Holstein, unterstützt die Interessenten sowohl bei der Suche nach einem geeigneten Praktikumsbetrieb im europäischen Ausland als auch bei der Planung und Organisation des Aufenthalts und der Suche nach geeigneten Fördermitteln. Um die Vorbereitung für die zukünftigen Praktikanten so einfach wie möglich zu machen, bietet Sybille Rhein vorbereitende unverbindliche Schulungsseminare an. Diese beginnen im November und sind kostenfrei. Die Schulungsorte sind Kiel, Elmshorn und Lübeck (nach Absprache sind auch andere Orte möglich). Sie stehen allen offen, die sich für ein Praktikum im Ausland interessieren.

Betriebe, die ihren Auszubildenden Auslandsaufenthalte ermöglichen oder sogar zu einem festen Bestandteil ihrer Ausbildung machen möchten, haben zudem die Möglichkeit, sich auch über Praktikanten-Austauschprogramme beraten zu lassen. "Gerne komme ich zu einem Beratungsgespräch in Ihren Betrieb und stelle Ihnen die unterschiedlichen Möglichkeiten vor", so Sybille Rhein. Der Fokus liegt insbesondere auf kleinen und mittelständischen Unternehmen, für die die Organisation einer Entsendung kaum neben dem normalen Arbeitsalltag zu leisten ist. "Wir können dabei helfen, den Organisationsaufwand der beruflichen Mobilität deutlich zu reduzieren sowie internationale Kooperationspartner zu akquirieren und Netzwerke aufzubauen."

Das Mobilitätsberaterprojekt wurde gemeinsam vom Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag e.V. (DIHK) und dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) initiiert. Bundesweit nehmen 37 Kammern an dem Projekt teil, das durch das BMAS aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert wird.

Wenn Sie weitere Informationen wünschen oder einen Beratungstermin vereinbaren möchten, kontaktieren Sie Sybille Rhein unter Tel.: +49 (451) 1506-267, srhein@hwkluebeck.de, oder besuchen Sie unsere Internetseite: www.fitfuereuropa.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Allianz der Wirtschaft: Enge Vernetzung der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg durch Abbau jeglicher Hemmnisse

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Potsdam

Die regionale Wirtschaft sowie die Politik in Berlin und Brandenburg wollen gemeinsam verstärkt dafür sorgen, dass die deutsche Hauptstadtregion...

Zimmer in Bremen für Studierende aus aller Welt gesucht

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

. Zeitraum: 8. Juli bis 2. August Hochschule Bremen bittet um Mithilfe Die Hochschule Bremen ist im Sommer wieder Treffpunkt für Studierende...

Lernen macht Spaß, wenn Spaß in das lernen kommt - deshalb: Jonglieren

, Bildung & Karriere, FQL - Kommunikationsmanagement für Motivation, Begeisterung & Erfolg

Jonglieren ist nicht nur eine Metapher für das Meistern eines immer komplexer werdenden Alltags - gerade im Bildungsbereich. Lehrer, Trainer...

Disclaimer