Mittwoch, 22. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 131870

Dialog-Forum Bremen-Nord

Kreditversorgung kleiner und mittlerer Unternehmen

(lifePR) (Bremen, ) Für kleine und mittlere Unternehmen ist es aktuell eine große Herausforderung, Kredite für Waren, Immobilien oder sonstige Anlagevermögen zu beantragen oder zu verlängern. Das nächste Dialog-Forum Bremen Nord - eine Veranstaltung der Handelskammer in Kooperation mit dem Wirtschafts- und Strukturrat Bremen-Nord e.V. - thematisiert daher die "Kreditversorgung kleiner und mittlerer Unternehmen in Bremen-Nord". Die Informationsveranstaltung liefert Tipps zu Bürgschaften sowie Anregungen, wie Bankengespräche sinnvoll vorbereitet und zu vernünftigen Ergebnissen gebracht werden können. Sie beginnt am Dienstag, 24. November 2009, um 18.30 Uhr in der Strandlust in Vegesack.

Nach der Begrüßung durch Dr. Rolf Bremann, dem Vorsitzenden des Wirtschafts- und Strukturrats Bremen-Nord, wird das Thema von folgender Runde diskutiert: Thomas Meyer-Vierow (Bremer Landesbank), Jürgen Matzat (Sparkasse Bremen), Gerd Bauer und Franz Genske (BAB Bremer Aufbau-Bank), Andreas Bude (Bürgschaftsbank Bremen), Thomas Berg (Steuerberater, Kanzlei Thierfeld & Berg) sowie Dr. Achim Gutowski und Michael Stuckenberg (RKW Nord Holding, Bremen). Moderiert wird die Runde von Wolfgang Kahrs, Vorstandsmitglied im Wirtschaftsrat Bremen-Nord.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

DK Neuerscheinung: Superstädte leicht gebaut Minecraft®

, Freizeit & Hobby, Dorling Kindersley Verlag GmbH

Der Trend Minecraft® ist aus den Kinderzimmern längst nicht mehr wegzudenken. Das Computerspiel begeistert Millionen junger und erwachsener Spieler...

Nicht ohne Kostüm?

, Freizeit & Hobby, ARAG SE

Ohne Kostüme kein Karneval – und je kreativer das Outfit, desto besser. Fast alles ist erlaubt. Ein paar Grenzen sind den Jecken und Narren bei...

Karneval und Arbeit II

, Freizeit & Hobby, ARAG SE

Weiberfastnacht oder Rosenmontag ist ein kleines Bier mit den Kollegen oder ein Piccolo um 11:11 Uhr doch erlaubt, oder? Der Arbeitnehmer muss...

Disclaimer