Mittwoch, 24. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 64695

»Verdi-Wochen«: Roberto de Candia als Falstaff

Der italienische Bariton gibt sein Debüt an der Staatsoper

(lifePR) (Hamburg, ) Zum Auftakt der neuen Opernsaison gibt Roberto de Candia als Falstaff sein Debüt an der Staatsoper Hamburg. Er ist kurzfristig für den erkrankten Michele Pertusi eingesprungen. Die Komödie um den schwergewichtigen Ritter Falstaff, der sich im friedlichen Windsor mit seinen Spießgesellen auf Kosten wohlhabender Damen ein feines Leben machen will, eröffnet die Hamburger »Verdi-Wochen«. Verdi, Puccini und Donizetti zählen auch zu den liebsten Komponisten de Candias, der unter anderem als Enrico (»Lucia di Lammermoor«), Gianni Schicchi, Belcore (»L'Elisir d'Amore«) und Marcello große Erfolge feierte. Auch für seine Interpretation von Mozart- und Rossini-Partien wie »Don Giovanni« oder Figaro (»Il Barbiere di Siviglia«) erhielt er viel Lob und begeisterte das Publikum. Der italienische Bariton ist ein gefragter Gast bei den Salzburger Festspielen und beim Rossini Festival in Pesaro und singt unter anderem an der New Yorker Met, am Royal Opera House in Covent Garden und an der Mailänder Scala sowie in Zürich, Wien und Paris. In Deutschland war Roberto de Candia unter anderem an der Bayerischen Staatsoper, der Semperoper in Dresden und der Deutschen Oper Berlin zu hören.

Zum Auftakt der »Verdi-Wochen« steht Simone Young bei zwei »Falstaff«-Vorstellungen selbst am Pult. Zwölf verschiedene Opern des Komponisten hat sie in ihrer Karriere bereits dirigiert, den Falstaff« leitete sie im Januar 2006 zum ersten Mal in Hamburg. Ihre Liebe zu Verdis Musik begann mit einer Aufführung von »Simon Boccanegra« im Opernhaus von Sydney 1975. »Das war dann auch die erste Verdi-Oper, die ich selbst dirigiert habe, 1992 in Bremen«, sagt sie. »Rigoletto«, »Simon Boccanegra« und »La Traviata« sind die drei Opern, die mich bisher durch mein ganzes Leben begleitet haben.« Bei den Hamburger »Verdi-Wochen« übernimmt Simone Young mit »Falstaff«, »Macbeth« und »La Traviata« drei Dirigate. Die »Falstaff«-Vorstellung am 13. September leitet Karen Kamensek.

Vorstellungen:6. und 11. September, 19.30 Uhr, 13. September, 18.00 Uhr

Karten sind an der Tageskasse der Hamburgischen Staatsoper, unter der Telefonnummer 040 / 35 68 68, im Internet unter www.staatsoper-hamburg.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Römer- und Germanentage am Schauplatz der Varusschlacht

, Kunst & Kultur, VARUSSCHLACHT im Osnabrücker Land GmbH - Museum und Park Kalkriese

Die größten Römer- und Germanentage Deutschlands locken zu Pfingsten, 4. und 5. Juni 2017, mit einem abwechslungsreichen Programm für die ganze...

Zum letzten Mal: Ein seltsames Paar

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am Samstag, 27. Mai bilden Oscar und Felix in der Inszenierung von Iris Stromberger zum letzten Mal EIN SELTSAMES PAAR. Felix wird nach zwölfjähriger...

Jugendstück "Superhero" in Gebärdensprache

, Kunst & Kultur, Theater und Philharmonie Essen GmbH

Am Mittwoch, dem 31. Mai setzt das Schauspiel Essen seine Reihe mit Stücken, die für Gehörlose in Gebärdensprache übersetzt werden, fort. In...

Disclaimer