Montag, 23. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 682520

5.000 Euro für EiGEN-SiNN in Freudenstadt

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HALLESCHE Krankenversicherung spenden für Kinder suchtkranker Eltern

Stuttgart / Freudenstadt, (lifePR) - Familie bedeutet nicht automatisch „heile Welt“. Besonders die Kinder suchtkranker Eltern erleben häufig tägliches Chaos, müssen früh Verantwortung übernehmen und leiden – sichtbar oder unsichtbar – unter ihrer Situation. In Freudenstadt (Baden-Württemberg) bietet die Stiftung EiGEN-SiNN betroffenen Kindern und Jugendlichen Hilfe an. Aus dem ganzen Landkreis kommen Schulkinder in die Kinderwerkstatt in der alten Schmiede. Dort betreuen 17 ausgebildete Sozialpädagogen die Kinder und versuchen, ihnen in schwierigen Lebenslagen Hilfestellung zu geben.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HALLESCHE Krankenversicherung unterstützen diese wichtige Aufgabe mit 5.000 Euro. Vorstand und Betriebsrat überreichten einen Scheck an Hans-Martin Haist, Gründer und Leiter der Stiftung, der sich über die Spende freute: „Wir sind sehr dankbar für diese großartige Unterstützung, da die Zahl der seelisch hungernden Kinder massiv zunimmt. Unsere Welt braucht SINN, wir kämpfen dafür.“

Die Stiftung EiGEN-SiNN hilft belasteten Kindern

Die Stiftung EiGEN-SiNN in Freudenstadt hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kinder aus belasteten Verhältnissen für eine bessere Zukunft stark zu machen. Seit 2006 kümmert sich die Einrichtung in der Gruppe „Seifenblasen“ speziell um Kinder aus suchtkranken Familien.

Es ist erklärtes Ziel der Stiftung, alle Kinder mit ihren individuellen Biografien anzunehmen, zu begleiten und auf ihr weiteres Leben vorzubereiten. Dabei wird die Stiftung durch viele Kooperationen unterstützt. Dennoch ist es eine der wichtigsten Aufgaben von Hans-Martin Haist Spendengelder für die Finanzierung zu organisieren. Der monatliche Bedarf der Einrichtung liegt bei ca. 32.000 Euro.

„Cents lindern Not“ – Soziales Engagement der Mitarbeiter der HALLESCHE Krankenversicherung

Seit 1991 unterstützen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HALLESCHE Krankenversicherung mit der Aktion „Cents lindern Not“ soziale Projekte. Die monatlich gesammelten Cent-Beträge werden am Jahresende von der Unternehmensleitung verdoppelt. Insgesamt konnten aufgrund des Cents-Verzichts von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des ALTE LEIPZIGER –HALLESCHE Konzerns in den vergangenen 25 Jahren rund 400.000 Euro gespendet werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Geplantes Angebot einer vorrangig besicherten Anleihe über EUR 500 Mio.

, Finanzen & Versicherungen, Tele Columbus Gruppe

Tele Columbus AG mit Sitz in Berlin, Deutschland, (die "Gesellschaft") beabsichtigt die Begebung einer vorrangig besicherten Anleihe im Gesamtbetrag...

Firmenjubiläum von der Steuer absetzbar

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Bei Firmenfeiern schaut das Finanzamt ganz genau hin. Und meist wird ein Großteil der Kosten nicht als betrieblicher Aufwand gewertet, kann also...

Venture Plus Fonds 4 (V+): Anleger erhalten Zahlungsaufforderung

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Wie die auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei CLLB Rechtsanwälte mit Sitz in München und Berlin meldet, wurden diverse Anleger...

Disclaimer