Montag, 23. Oktober 2017


Gothaer: Betriebliches Gesundheitsmanagement ausgezeichnet

Vorbildliches Engagement im betrieblichen Gesundheitsmanagement prämiert / Ausführlicher Check der Unternehmensaktivitäten / Coca Cola als neuer Großkunde gewonnen

Köln, (lifePR) - Die Gothaer wurde ausgezeichnet. Für sein vorbildliches betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) wurde dem Kölner Versicherer das Exzellenz-Zertifikat vom Europäischen Netzwerk für betriebliche Gesundheitsförderung und dem BKK Dachverband verliehen. Über das Tochterunternehmen MediExpert bietet die Gothaer das BGM auch für andere Unternehmen als Dienstleister an. Neueste Referenz ist die Firma Coca Cola. Für den weltweit größten Getränkehersteller haben die Gothaer-Experten Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung direkt am Arbeitsplatz entwickelt.

Exzellenz-Zertifikat - Gothaer-BGM erfüllt alle Qualitätskriterien

Mit dem Zertifikat wird die Gothaer als Vorbild für "Gute Praxis" im BGM ausgezeichnet. Das Mehrkomponenten-Programm der Gothaer bietet als wesentliche Inhalte eine Status-Quo Bestimmung der Belegschaftsgesundheit, Angebote zur Verbesserung von Fitness und Wohlbefinden sowie eine professionelle Kommunikation zur Motivation der Mitarbeiter. Das Gothaer-BGM stellt ein abgerundetes Maßnahmenpaket dar und erfüllt so vollständig alle geforderten Qualitätskriterien.

BGM erfolgreich im Gothaer-Konzern

Bei der Gothaer ist das BGM fester Bestandteil des Demografiemanagements im Konzern. Das Unternehmen stellt seinen Mitarbeitern in Kooperation mit externen Dienstleistern ein umfassendes Maßnahmenpaket zur Gesundheitsförderung in den Bereichen Ergonomie am Arbeitsplatz, Sport und Bewegung, Ernährung, Stress, Führung, Sucht, medizinische Angebote und Sicherheit am Arbeitsplatz zur Verfügung. Ein Steuerungskreis aus Vertretern aller Dienstleister arbeitet kontinuierlich an der Optimierung des Angebots. In dieser Runde werden Bedarfsanalysen veranlasst und strategische Weichenstellungen vorgenommen. Weiter werden die Bewertung von bestehenden Angeboten und gegebenenfalls Nachbesserungen veranlasst. Zusätzlich ist der Steuerungskreis für Budgetplanung und Controlling zuständig.

Coca Cola nutzt Erfahrungen der Gothaer-Tochter MediExpert

Der neue Großkunde Coca Cola greift jetzt auf diese Kompetenzen zurück. Auf Basis jahrelanger Erfahrung entwickelt und organisiert MediExpert individuelle Programme für die unterschiedlichen Tätigkeitsbereiche bei Coca-Cola. Verwaltungsmitarbeiter, Fahrer oder Vertriebler werden genauso individuell betreut wie die Mitarbeiter aus der Produktion. Durch das gut ausgebaute dezentrale Netzwerk aus verschiedenen Dienstleistern kann MediExpert die über 65 verschiedenen Standorte von Coca-Cola in ganz Deutschland problemlos erreichen. Die hohe Zufriedenheit der Mitarbeiter wird durch eine Evaluation der Maßnahmen regelmäßig verifiziert.

Gothaer Versicherungsbank VVaG

Der Gothaer Konzern ist mit vier Mrd. Euro Beitragseinnahmen und rund 3,5 Mio. versicherten Mitgliedern eines der größten deutschen Versicherungsunternehmen. Angeboten werden alle Versicherungssparten. Dabei setzt die Gothaer auf qualitativ hochwertige persönliche Beratung der Kunden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neuer stellvertretender Vorsitzender bei der IGVM e. V., Berlin: Peter J. O. Bartz, Geschäftsführer der bvm, Herxheim

, Finanzen & Versicherungen, bvm Bartz Versicherungsmakler GmbH

Peter J. O. Bartz, Geschäftsführer der bvm Bartz Versicherungsmakler GmbH, Herxheim als stellvertretender Vorsitzender der Interessengemeinscha­ft...

S&P bestätigt Rating-Ergebnisse der Kerngesellschaften des Gothaer Konzerns

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

Die internationale Rating-Agentur S&P Global Ratings (kurz „S&P“) hat am 19. November die Rating-Ergebnisse der Kerngesellschaften des Gothaer...

ETF: Anlegen statt Sparen

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Die Welt des Geldes und der Zinsen steht seit längerem Kopf. Mit den Zinssätzen der meisten Tagesgeldkonten – geringer als die Inflationsrate...

Disclaimer