Montag, 23. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 513451

Titel in Hülle und Fülle

Bei den Mannschaftsmeisterschaften in Baden-Württemberg holen gleich acht Teams des Golf Club St. Leon-Rot die Meisterschaft

St. Leon-Rot, (lifePR) - Das ist auch für den erfolgsverwöhnten Golf Club St. Leon-Rot ein ungewohntes Ergebnis: Acht Mannschaften sind Baden-Württembergischer Mannschaftsmeister 2014.

Nachdem die Jugendmannschaften der Mädchen und Jungen vor zwei Wochen alle Titel in den Altersklassen 14, 16 und 18 für den Club erringen konnten, zogen Ende September auch die Erwachsenen-Teams nach. Die Damen holten sich ihre Meisterschaft im GC Glashofen-Neusaß. Das Team (Olivia Cowan, Laura Kowohl, Natalie Wagner, Janine Lingelbach, Valerie Gress, Meike Fleck, Lia Kempf, Carolin Pietrulla, Nicole Lingelbach, Lilia Kraft) hatte zunächst mit 376 Schlägen deutlich die Zählspielqualifikation gewonnen und traf anschließend im Finale auf den Dauerrivalen vom Stuttgarter GC Solitude. Dort setzten sich die Damen von Trainer Michael Terwort mit 4,5 zu 1,5 klar durch und holte sich damit erneut den Titel. Damit sind die Damen seit der Einführung dieses Wettbewerbs auf Landesebene vor sechs Jahren der bislang einzige Sieger!

Nicht makellos, aber ebenfalls sehr gut, ist die Bilanz der Herren bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften. Bei der 33. Austragung der Titelkämpfe, in diesem Jahr im benachbarten GC Bruchsal, holte sich die Equipe, bestehend aus Rico Thome, Rudolfo Erico Junge, Christian Schunck, Marcel Lamadé, Raphael Geißler, Daniel Becker, Sebastian Schwind, Maximilan Philipp Bögel, Christopher Dammert, Rico Thome, Mergim Gjinovic, Philipp Matlari und Frederic Lacroix mit 4 zu 3 ebenfalls gegen den Stuttgarter GC Solitude die Meisterschaft. Insgesamt haben die Herren des Clubs nun neun Landestitel errungen.

Die Mannschaft der Betreibergesellschaft spielte im GC Hochstatt. Nach einer guten Zählspielqualifikation stand die Equipe von Stefan Albrecht bereits am Samstag als Aufsteiger fest, da die Spiele am Sonntag wegen Nebel nicht ausgetragen wurden. Die Mannschaft ist in Baden-Württemberg in der neuen Saison somit wieder erstklassig.

»Das ist wahrlich eine super Bilanz für unseren Club. Mit diesen Meisterschaften im Junioren- und Erwachsenbereich haben wir unsere herausragende Stellung im Land einmal mehr unterstrichen. Allen Spielern und Verantwortlichen gratulieren wir ganz herzlich. Besonders schön ist, dass sich sämtliche Jugend-Teams für die Deutschen Meisterschaften Anfang Oktober qualifiziert haben und natürlich hoffen wir, dass wir dort den einen oder anderen Titel mit nach Hause nehmen«, sagt Fabian Bünker, Sportlicher Leiter des Golf Club St. Leon-Rot.

Golf Club St. Leon-Rot

Der 1996 gegründete Club, Mitglied der Leading Golf Courses of Germany, verfügt über zwei 18-Loch-Meisterschaftsplätze, die beide Austragungsort der Deutsche Bank SAP Open waren, einem Profiturnier der PGA European Tour. Der 14-fache Major-Sieger Tiger Woods hatte in St. Leon-Rot seinen ersten Auftritt auf dem europäischen Festland und gewann das Turnier 1999, 2001 und 2002. Die Plätze »St. Leon« und »Rot« sind mehrfach von der Fachpresse ausgezeichnet. So erhielt Kurs »Rot« bis 2010 zehn Mal in Folge den begehrten Golf Journal Travel Award als »Beliebtester Golfplatz in Deutschland«. Seit 2011 ging diese Auszeichnung an »St. Leon«. Das Golf Magazin erklärte die Spielbahn 9 des Platzes »Rot« im Jahr 2000 zu einem der »Top 500 Holes in the World«. Darüber hinaus verfügt die Anlage über einen 9-Loch-Kurzplatz, einen 5-Loch-Bambini-Platz, eine großzügige, beidseitig bespielbare Driving-Range, ein innovatives Video-Trainingszentrum und diverse Pitching-, Chipping- und Putting-Grüns. 2011 wurde das große, innovative Short Game Center of Excellence eröffnet, das den Leistungsträgern des Clubs nun ein ganzjähriges Training ermöglicht. Nicht zuletzt deshalb wurde der Golf Club St. Leon-Rot 2012 Sitz des Bundesleistungszentrums des Deutschen Golf Verbandes. Seit April 2012 gehört der Club zu den »European Tour Destinations«, einem Verbund weltweit führender Golfanlagen unter dem Dach der European Tour. Bekannt ist der Club ferner durch seine herausragende Stellung im deutschen Amateur-Golf und eine vorbildliche und systematische Jugendförderung. Sichtbare Zeichen dieser Förderung sind unter anderem die Austragung der Allianz German Boys & Girls Open, eines der bedeutendsten Jugendturniere in Europa. Darüber hinaus veranstaltet der Club unter dem Brand »Lucky33« eine internationale Jugendturnierserie sowie eine Matchplayserie für Jugendliche unter 18 Jahren und bereits zwei Mal das Format "Golfen in der Allianz Arena". Im deutschen Amateurgolf stellte St. Leon-Rot von 2004 bis 2010 sieben Jahre in Folge den Deutschen Mannschaftsmeister der Herren und war 2012 erneut erfolgreich. Die Damenmannschaft kann auf fünf Deutsche Meisterschaften verweisen. Ferner holten die Spieler Stephan Gross (2008) sowie Sophia Popov (2010) einen Einzel-Europameisterschaftstitel in die Kurpfalz. Ende 2012 gründete der Club die Golf Club St. Leon-Rot Sports Management Agency mit dem Ziel, junge Golfprofis in den Bereichen Sport und Business ganzheitlich zu unterstützen. Derzeit werden dort die dem Club entstammenden Pros Moritz Lampert, Karolin Lampert, Ann-Kathrin Lindner und Nina Holleder betreut.

Maßgeblich verantwortlich für die Entwicklung von St. Leon-Rot zu einer der besten Golfanlagen Deutschlands ist Clubpräsident Dietmar Hopp, einer der Gründer des Walldorfer Softwarekonzerns SAP.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Michael Schrey gewinnt BMW M235i Racing Cup und VLN-Titel 2017

, Sport, BMW AG

. VLN: Schrey gelingt Titelverteidigung in der „Grünen Hölle“. FIA GT World Cup: DTM-Trio startet in Macau. Young Driver Test: Eriksson und...

Knipst Pizza gegen Bremen?

, Sport, BET90

Claudio Pizarro sagt, Werder sei in seinem Herzen, aber mit dem Kopf sei er in Köln. Dem 1. FC Köln, seinem aktuellen Club, wird es egal sein,...

Mikkel Jensen im Interview: "Ich war sehr glücklich, als sich BMW Motorsport bei mir gemeldet hat."

, Sport, BMW AG

Teil 3 der Interviewserie mit den BMW Motorsport Junioren. Mikkel Jensen fuhr die komplette Saison im BMW M6 GT3. Jensen: „Im BMW M8 GTE in...

Disclaimer