Donnerstag, 18. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 337600

Meisterlich!

Damen- und Herren-Team des GC St. Leon-Rot holen die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft / Damen verteidigen den Titel / Herren Deutscher Rekordmeister mit nun acht Erfolgen

St. Leon-Rot, (lifePR) - Was für ein grandioser Erfolg: Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Bad Saarow am vergangenen Wochenende haben sowohl die Damen als auch die Herren vom Golf Club St. Leon-Rot, die beide von der Allianz Deutschland AG gesponsert werden, den Titel errungen. Beide Teams waren bei den Meisterschaften von Beginn an in Führung und ließen keinen Zweifel daran aufkommen, dass die Titel in die Kurpfalz wandern sollten.

Die Damen-Equipe bestehend aus Karolin Lampert, Sophia Popov, Nina Holleder, Leigh Witthaker, Ann-Kahtrin Lindner, Leonie Harm, Lena Schäffner und Nicole Lingelbach setzte sich bereits bei der Zählspielqualifikation mit 366 Schlägen an die Spitze des Feldes und siegte im anschließenden Viertelfinale im Matchplay gegen den Düsseldorfer GC souverän mit 7 zu 2. Noch besser lief es dann im Halbfinale gegen den GC Olching. Nachdem das Team um den scheidenden Trainer Christoph Herrmann nach den Viereren mit 3 zu 0 vorn lag und auch in allen Einzeln klar führte, gaben die Olchinger nach einer Gewitterunterbrechung alle Partien ab, sodass die Damen aus St. Leon-Rot mit einem Resultat von 9 zu 0 ins Endspiel gegen den Münchner Golf-Club einzogen. Dort führten Lampert und Co. nach den Vierern mit 2,5 zu 0,5 und hatten damit die Hälfte der benötigten Punkte eingefahren. Die zweite Hälfte steuerten dann Nina Holleder und Ann-Kathrin Linder mit zwei klaren Siegen sowie Leonie Harm mit einer geteilten Partie bei. Die drei bedeutungslosen Matches wurden von den Kurpfälzern gegeben, sodass am Ende ein Resultat von 5,0 zu 4,0 für den Golf Club St. Leon-Rot stand. Mit diesem Erfolg verteidigten die Damen ihren Titel aus dem Vorjahr und schafften das Kunststück, in den vergangenen vier Jahren gleich drei Meisterschaften einzufahren (2009, 2011 und 2012). Insgesamt ist der Golf Club St. Leon-Rot nun sechs Mal Deutscher Mannschaftsmeister bei den Damen.

Zwei mehr sind es bei den Herren, die seit 2010 Deutscher Rekordmeister sind. Und wie ihre Clubkameradinnen ließ das Team bestehend aus Julian Ballmann, Maximilian Bögel, Dominic Foos, Rodolfo Erico Junge, Moritz Lampert, Alexander Matlari, Sebastian Schwind, Maximilian Oelfke, Steffen Harm und Rico Thome keinen Zweifel an ihren Titelambitionen und ging bereits nach der Zählspielqualifikation in Führung. Im Viertelfinale gegen den Frankfurter GC setzten sich die Kurpfälzer klar mit 6,0 zu 2,0 durch. Im Semifinale gegen den Hamburger Golf Club war es lange ein offenes Rennen, am Ende gewannen die St.

Leon-Roter mit 7,0 zu 5,0 gegen die Hansestädter. Damit kam es zur Wiederauflage der Endspiele von 2010 und 2011, diesmal mit dem besseren Ende für die Jungs von Trainer Danny Wilde. Mit drei Siegen und einem Unentschieden in den vier Vierern hatte sich der Rekordmeister aus Nordbaden bereits eine sichere Grundlage geschaffen. In den Einzeln sorgten dann Julian Ballmann, Moritz Lampert sowie Alexander Matlari mit deutlichen Siegen für die Entscheidung. Zwei halbe Punkte kamen zudem von Sebastian Schwind und Dominic Foos, sodass es am Ende 7,5 zu 4,5 für den Golf Club St. Leon-Rot stand und der »Pott« nach einjähriger Unterbrechung wieder in die Kurpfalz wanderte.

»Wir haben dramatische und hochklassiges Matches mit Golf auf Topniveau gesehen. Zu diesen Leistungen gratuliere ich allen Teams recht herzlich«, sagt Eicko Schulz-Hanßen, Geschäftsführer des Golf Club St. Leon-Rot. »Unsere Teams haben in Bad Saarow großartig aufgespielt und damit unter Beweis gestellt, dass die besten Mannschaften Deutschlands der nächsten 12 Monate aus St. Leon-Rot kommen. Wir freuen uns sehr über diese Siege, gratulieren allen Aktiven, den Betreuern und natürlich den Coaches, die beide bei diesen Titelkämpfen besondere Momente erleben durften. Zum einen Christoph Herrmann, dem die Damen kaum ein besseres Abschiedsgeschenk machen konnten, und zum anderen Danny Wilde, der in seinem ersten Jahr als Verantwortlicher des Herren-Teams einen mehr als gelungen Einstand hatte. Wir freuen uns nun auf die Europameisterschaften der Golf-Clubs, die bei den Damen Ende September und bei den Herren Ende Oktober ausgetragen werden. Auch hier wollen wir ebenfalls mit an der Spitze mitmischen«, so Schulz-Hanßen.

Golf Club St. Leon-Rot

Der 1996 gegründete Club verfügt über zwei 18-Löcher-Meisterschaftsplätze, die beide bereits Austragungsort der Deutsche Bank SAP Open waren, einem Profiturnier der PGA European Tour. Tiger Woods, insgesamt 600 Wochen seiner Karriere Nummer eins der Welt, hatte in St. Leon-Rot seinen ersten Auftritt auf dem europäischen Festland und gewann das Turnier in den Jahren 1999, 2001 und 2002. Beide Plätze, »St. Leon« und »Rot«, sind mehrfach von der Fachpresse ausgezeichnet worden. So erhielt der Meisterschaftsplatz Rot bis 2010 neun Mal in Folge den begehrten Golf Journal Travel Award als »Beliebtester Golfplatz in Deutschland«. 2011 und 2012 ging diese Auszeichnung an Platz St. Leon. Das Golf Magazin erklärte die Spielbahn 9 des Platzes »Rot« im Jahre 2000 zu einem der »Top 500 Holes in the World«. Darüber hinaus verfügt die Anlage über einen 9-Löcher-Kurzplatz sowie einen 5- Löcher- Bambini-Platz. Zudem stehen mit gleich zwei Driving-Ranges, einem innovativen Video-Trainingszentrum, diversen Pitching-, Chipping- und Putting-Grüns großzügige und hochwertige Übungsbereiche zur Verfügung. 2011 wurde das große, innovative Short Game Center of Excellence eröffnet, das den Leistungsträgern des Clubs nun ein ganzjähriges Training ermöglicht. Seit April 2012 gehört der Golf Club St. Leon-Rot zu den »European Tour Destinations«, einem Verbund der weltweit führenden Golfanlagen unter dem Dach der European Tour.. Bekannt ist der Club ferner durch seine herausragende Stellung im deutschen Amateur-Golf. Eine vorbildliche und systematische Jugendförderung bildet seit Jahren die Grundlage für sportliche Erfolge. So stellte St. Leon-Rot von 2004 bis 2010 sieben Jahren in Folge den Deutschen Mannschaftsmeister der Herren. Darüber hinaus gab es auch einen Europameisterschafts- Erfolg. Die Damenmannschaft kann auf fünf Deutsche Meisterschaften und fünf Europameister-Titel verweisen. Ferner holten die Spieler Stephan Gross (2008) sowie Sophia Popov (2010) einen Einzel- Europameisterschaftstitel in die Kurpfalz. Maßgeblich verantwortlich für die Entwicklung von St. Leon-Rot zu einer der besten Golfanlagen Deutschlands ist Clubpräsident Dietmar Hopp, einer der Gründer des Walldorfer Softwarekonzerns SAP.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

ASICS sucht neue Mitglieder für seine auf 30 Länder anwachsende globale Frontrunner-Community

, Sport, ASICS Deutschland GmbH

Das ASICS FrontRunner Projekt läuft seit seiner Gründung 2010 in Deutschland von Erfolg zu Erfolg. Angeführt von sportbegeisterten Läuferinnen...

Erste offizielle Deutsche Meisterschaft im Indoor Skydiving findet 2018 in Bottrop statt

, Sport, Indoor Skydiving Bottrop GmbH

Große Freude in Bottrop - die Indoor Skydiving-Anlage im Ruhrgebiet wird die erste offizielle Deutsche Meisterschaft im Auftrag des Deutschen...

Erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Deutschen Leichtathletik-Verband

, Sport, PM-International AG

Die in 2017 gestartete Kooperation zwischen der PM-International AG und dem Deutschen Leichtathletik-Verband DLV bleibt auch 2018 auf Erfolgskurs....

Disclaimer