Sonntag, 26. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 156778

Video- und Soundinstallation "UNWETTER" in der Akademie der Künste, Berlin

Zwölf internationale Künstler beschäftigen sich mit dem Klimawandel

(lifePR) (München, ) Seit die Auswirkungen des Klimawandels wie Wirbelstürme, Erdrutsche und Dürreperioden auch durch die Medien verstärkt wahrgenommen werden, ist aus dem Wetter ein Unwetter, eine Bedrohung, geworden. Diesem Phänomen widmen sich zwölf internationale Künstler in der Video- und Soundinstallation "UNWETTER", die vom 21. April bis zum 20. Juni 2010 in der Akademie der Künste am Pariser Platz in Berlin zu erleben ist. Von den apokalyptischen Zuständen der Ölproduktion im Nigerdelta bis zu den verschwindenden Gletschern in Südpatagonien dokumentieren die Künstler ihre Eindrücke der Wechselwirkung zwischen Natur und menschlicher Aktivität in Videoarbeiten, Fotografien und Soundaufnahmen.

Einige Arbeiten der Installation sind Auftragsproduktionen des Goethe-Instituts. Das Projekt wird im Rahmen des Themenschwerpunktes "Wiederkehr der Landschaft" der Akademie der Künste präsentiert. Es unternimmt den Versuch, die durch Naturwissenschaft und Technik überlagerte Poesie des Wetters wiederzuentdecken. Die Black Box als Ausstellungsraum und isolierter Ort im Untergeschoss der Akademie der Künste betont die Radikalität der klimatischen Veränderungen, die uns alle betreffen.

Die Eröffnung findet am Dienstag, den 20. April, statt. Ab 18 Uhr kann die Installation in der Black Box der Akademie der Künste besichtigt werden. Anschließend werden um 18.30 Uhr im Plenarsaal Filme gezeigt und ein Künstlergespräch mit Alfons Hug (Kurator) und den Künstlern Simon Faithfull, Reynold Reynolds und Agnes Meyer-Brandis findet statt.
Moderation: Johannes Odenthal. Eintritt frei

Der Kurator Alfons Hug wird bereits ab dem 16. April in Berlin sein und steht für Interviews zur Verfügung.

21. April bis 20. Juni 2010
"UNWETTER" Video- und Soundinstallation
Ort: Akademie der Künste, Black Box, Pariser Platz 4, 10117 Berlin
dienstags bis sonntags 11-20 Uhr (Pfingstmontag, 24.05. geöffnet), Eintritt frei

Die Ausstellung zeigt Arbeiten von Guido van der Werve (Holland) / Alexander Nikolayev (Usbekistan) / Simon Faithfull (England) / Marcellvs L. (Brasilien) / Reynold Reynolds (USA) / Eugenio Ampudia (Spanien) / Michael Sailstorfer (Deutschland)/ Jürgen Heinert(Deutschland) / George Osodi (Nigeria) / Laura Glusman (Argentinien) / Kalle Laar (Deutschland) / Thomas Mulcaire (Südafrika) / Agnes Meyer-Brandis (Deutschland)

Ein Projekt des Goethe-Instituts Rio de Janeiro und der Akademie der Künste, Berlin.
Kurator Alfons Hug, Kuratorische Assistentin Paz Guevara

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Der Herr der Ringe

, Kunst & Kultur, NewsWork AG

Fünf Keulen über 53 Minuten durch die Luft wirbeln —bisher gibt es nur einen Menschen auf der Welt, der das geschafft hat. Der Regensburger Thomas...

Kulturhighlights und Schlosslichtspiele: Karlsruhe stellt umfangreiches Kulturprogramm auf der ITB 2017 vor

, Kunst & Kultur, KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Karlsruhe, 2016 als „lebenswerteste Stadt Deutschlands“ ausgezeichnet, lädt auch 2017 mit seinem milden Klima, dem grünen Zentrum sowie seiner...

JENUFA

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am Samstag, 04. März 2017 feiert die Oper JENUFA von Leoš Janáček in der Regie von Dirk Schmeding im Großen Haus des Staatstheaters Darmstadt...

Disclaimer