Erstmalige Verleihung des Nerval-Goethe-Preises für beste Übersetzung eines deutschen Werkes ins Französische

(lifePR) ( München, )
Der 2018 neu eingerichtete „Nerval-Goethe-Preis“ geht in diesem Jahr an Gilles Darras. Der Preis zeichnet ab jetzt alle zwei Jahre die Übersetzung eines deutschen Werkes in die französische Sprache und das Gesamtwerk eines erfahrenen Übersetzers aus und ist mit 8.000 Euro dotiert. Die Verleihung findet am 31. Januar 2018 in Anwesenheit des deutschen Botschafters in Frankreich Nikolaus Meyer-Landrut und des Präsidenten des Goethe-Instituts Klaus-Dieter Lehmann in Paris statt.

Anlässlich der Verleihung sagte der Präsident des Goethe-Instituts Klaus-Dieter Lehmann: „Dass der Nerval-Goethe-Preis heute ins Leben gerufen wird, ist ein gutes Signal zur richtigen Zeit, denn sie ist reif, die deutsch-französischen Beziehungen wieder aufblühen zu lassen und gemeinsam Verantwortung für einen europäischen Kulturraum zu übernehmen. Die von Staatspräsident Emmanuel Macron angestoßene Neuauflage des Elysée-Vertrags verfolgt eben diese Linie, neuen Schwung in die deutsch-französischen Beziehungen zu bringen. Das Goethe-Institut wird seinen Beitrag dazu leisten.“ Initiiert wurde der „Prix Nerval-Goethe“ vom Pariser Goethe-Institut gemeinsam mit der Pariser Sorbonne-Universität als Nachfolger für den „Prix Nerval“, der im Jahr 2016 eingestellt wurde.

Mit dem ersten Nerval-Goethe-Preis wird Gilles Darras für seine Übersetzung der Dramen von Franz Grillparzer Sappho, Das goldene Vlies, Des Meeres und der Liebe Wellen (Drames antiques – Sappho, La Toison d’or, Les Vagues de la mer et de l’amour; Les Belles Lettres, 2017) gewürdigt.

Gilles Darras ist Dozent für deutsche Literatur an der Sorbonne. Er ist spezialisiert auf Klassik und Romantik; er hat mehrere Studien über Friedrich Schiller verfasst und auch einige seiner Werke wie die Wallenstein-Trilogie übersetzt.

Nikolaus Meyer-Landrut, deutscher Botschafter in Frankreich, und Klaus-Dieter Lehmann, Präsident des Goethe-Instituts, werden an der Veranstaltung teilnehmen. Der Preis wird von der Jury-Präsidentin Claire de Oliveira überreicht, die Laudatio wird Laurent Muhleisen, künstlerischer Leiter der Maison Antoine Vitez und literarischer Berater der Comédie Française, halten.

Weitere Informationen zum Preis finden Sie unter:

www.goethe.de/frankreich/nerval-goethe-preis

www.goethe.de/france/prix-nerval-goethe
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.