Donnerstag, 21. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 136356

GEW: Gewerkschaften und Arbeitgeber verständigen sich auf weitere Verhandlungstermine

Bildungsgewerkschaft zur Tarifrunde öffentlicher Dienst Länder Entgeltordnung / Lehrkräfte: Ankündigung von Protesten führt zu erstem Erfolg

Berlin, (lifePR) - Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und die dbb tarifunion haben sich mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) auf zwei weitere Verhandlungstermine verständigt. Die Termine finden am 26./27. Januar und 17./18. Februar 2010 statt. Im Rahmen der Tarifrunde zur neuen Länderentgeltordnung (L-ego) haben heute in Berlin zum ersten Mal Gespräche über die Eingruppierung der Lehrkräfte in den Tarifvertrag der Länder (TV-L) stattgefunden. Die GEW hatte im Vorfeld deutlich gemacht, dass sie sowohl "verhandlungs- als auch kampffähig" sei. "Die Ankündigung der Gewerkschaften von Protestaktionen hat zu einem ersten Erfolg geführt: Die Verhandlungstermine sind fest vereinbart. Bisher hatten die Arbeitgeber auf Zeit gespielt und die Verhandlungen auf die lange Bank geschoben. Zudem haben wir durchgesetzt, dass die Themen der GEW bei diesen Gesprächen auf der Tagesordnung stehen", sagte GEW-Verhandlungsführerin Ilse Schaad. Die Bildungsgewerkschaft fordert die gleiche Bezahlung für alle Lehrkräfte. Vollausgebildete Lehrkräfte sollen künftig in die Entgeltgruppe 14 des TV-L eingeordnet werden. Das bedeutet höhere Gehälter für alle Lehrerinnen und Lehrer. Die GEW hat die Protestaktionen in den Bundesländern vorerst abgesagt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Antisemitismus beim Namen nennen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Bundesregierung hat heute im Rahmen der Kabinettssitzung die von der Internationalen Allianz für Holocaust-Gedenken (IHRA) verabschiedete...

Weltkindertag: Kinderrechte im Grundgesetz verankern

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Anlässlich des Weltkindertages am 20. September 2017 fordert Bundesfamili­enministerin Dr. Katarina Barley die Kinderrechte im Grundgesetz zu...

World Vision im Einsatz nach Erdbeben in Mexiko

, Familie & Kind, World Vision Deutschland e.V

Die internationale Hilfsorganisation World Vision beteiligt sich an den Rettungsarbeiten nach dem Erdbeben in Mexiko. Mitarbeiter der Organisation...

Disclaimer