Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 907000

GEVA GmbH & Co. KG Albert-Einstein-Straße 18 50226 Frechen, Deutschland http://www.geva.com
Ansprechpartner:in Frau Rupa Chatterjee +49 2234 1834171
Logo der Firma GEVA GmbH & Co. KG
GEVA GmbH & Co. KG

Die Stunde der Sieger

(lifePR) (Frechen, )
Die GEVA ehrt auf ihrer großen Jubiläums-Jahrestagung in Köln die Sieger des „AWARD DER GASTFREUNDSCHAFT“. Und das gleich aus drei Jahren: 2020, 2021 und 2022.

Bis zu zwei Jahre hatten die Sieger des „AWARD DER GASTFREUNDSCHAFT“ Corona-bedingt auf ihren großen Auftritt warten müssen: Doch am 24. Juni war es endlich soweit. Im Rahmen der ebenfalls um ein Jahr verschobenen GEVA Party zum 50. GEVA Jubiläum wurde es voll auf der großen Bühne des pracht- und prunkvollen Festsaals der Kölner Flora. Ein passender Rahmen für die Wettbewerbssieger aus drei Jahren und natürlich die Jubiläums-Party insgesamt.

Seit 2017 honorieren die GEVA und die GASTFREUNDSCHAFT mit dem „AWARD DER GASTFREUNDSCHAFT – Beste Speise- und Getränkekarten“ besondere Leistungen in diesem speziellen, aber bedeutsamen Bereich des Gastronomie- und Hotelmarketings. So auch in den Jahren 2020 und 2022. Abweichend davon wurde, um der Situation durch das Corona-Virus Rechnung zu tragen, 2021 das AWARD-Motto geändert und der Fokus auf „besondere Leistungen in Corona-Zeiten“ gelegt.

Neben den Auszeichnungen in Gold, Silber und Bronze, die mit 1.500,-, 1.000,- und 500,- Euro Preisgeld dotiert sind, gibt es seit 2020 auch den gastronovi-Sonderpreis, eine maßgeschneiderte Software-Komplettlösung für Gastronomen im Wert von ca. 5.000,- Euro.

Nachdem die Gewinner aus 2020 und 2021 endlich ihren verdienten Applaus erhalten hatten, konzentrierte sich die Spannung an diesem Abend vor allem auf die Ergebnisse des 2022er Awards, dessen Preisträger von Andreas Vogel, der als Sprecher der GEVA Geschäftsführung in gewohnt eloquenter Form durch das Abend-Programm führte, vorgestellt wurden:


Platz: The Blasky Restaurant / Frankfurt


Einzig, aber nicht artig. Das ist das Motto des Restaurants „The Blasky“ im gleichnamigen Hotel mit modernem, entspanntem Konzept und ebenso entspannter und gut gelaunter Crew. Und wirklich einzigartig ist auch die Speisekarte des Restaurants – ein echt edler Hingucker in Schwarz und Gold.  „Wahnsinnig freundlich zu sein, ist der Anspruch des Hauses und die Speisekarte sollte ein Unikat werden“, sagt Hoteldirektor Tim Döhring.  „Wahnsinnig gelungen“, meint die so kritische wie kompetente Jury bestehend aus Ingrid Hartges, Geschäftsführerin DEHOGA Bundesverband, Torsten Petersen, Vorstand Enchilada Franchise AG, und Andreas Vogel, Geschäftsführer GEVA GmbH & Co. KG und vergab die Goldmedaille und das Preisgeld in Höhe von 1.500,- Euro in die Main-Metropole.


Preis: Kabine Restaurant / Essen


Leckere Hausmannskost erhält man im Restaurant Kabine. Das Karten-Konzept aus dem Ruhrpott mit seinem authentischen Angebot und seinem Design wie „unter Tage" schaffte es auf Rang zwei. „Gute deutsche Küche ohne Schnickschnack vor dem Hintergrund, die Ruhrgebietsgeschichte zu bewahren", lautet das Ziel der beiden Geschäftsführer Jens Bender und Sven Nadolski, die das Restaurant 2020 gegründet haben. „Die Speisekarte ist die Visitenkarte unseres Hauses, die wir kreativ und mit viel Liebe zum Detail gestaltet haben", erzählt Sven Nadolski. Eine Einschätzung, die durch das Urteil der Jury in jeder Beziehung bestätigt wird.


Platz: Gasthaus Toni's by Wenisch / Straubing


Eine Mischung aus Tradition und Moderne ist das Gasthaus Toni's. Und genau diesem Motto folgt auch die Speise- und Getränkekarte des Hauses. Bilder von schmackhaft angerichteten Speisen, die an einen genussvollen Abend mit Freunden und gutem Essen erinnern, moderne Optik, schwungvoll gestalteter Text mit Gerichten wie „Holy Beef Geheimtipp" oder „Surf & Turf Deluxe“ machen Appetit. Verantwortung für Mensch und Natur schreibt sich das Haus auf die Fahne. Lebensmittel sollen hier wertgeschätzt werden, genauso wie die regional-saisonale Küche. „Die Speise- und Getränkekarte macht Lust auf Genuss und erfüllt damit voll das Motto des Hauses“, meint auch die Jury und schickt das Toni’s aufs Treppchen.

gastronovi Sonderpreis: Kostbar / Schwandorf

„Die Gastronomie beeindruckt auf ihrer Website mit wunderschönen Bildern, die Lust auf einen Besuch machen. Die Speisekarte ist saisonal und wird zusätzlich auf besondere Anlässe angepasst. Das Team der Kostbar schafft es, das Café mit viel Liebe zum Detail von der Konkurrenz abzuheben“, erklärt Sponsorpartner gastronovi und ist beeindruckt vom jungen Gastronom Marcel Goldstein, der den Betrieb 2022 übernommen hat. Das Jury-prämierte Konzept erhält eine maßgeschneiderte Software-Komplettlösung für ein Jahr, um gemeinsam mit gastronovi Chancen zur Optimierung der Geschäftsabläufe zu kreieren.

Die rund 300 Gäste der bestens besuchten Veranstaltung feierten alle Sieger mit langanhaltendem Applaus, bevor die Presse zum großen Foto-Shooting bat und die Party ihrem zweiten großen Höhepunkt, einem Auftritt der Kölner Kult-Band „HÖHNER“, entgegensteuerte.

Ohne Partner geht es nicht

„Es ist immer wieder toll zu sehen, mit welchem Engagement und welcher Begeisterung motivierte Gastronomen ihren Job machen. Und es ist großartig, dass wir mit dem AWARD DER GASTFREUNDSCHAFT einen kleinen Beitrag in schwierigen Zeiten leisten können, um diesen Enthusiasmus zu fördern und zu feiern“, so Rupa Chatterjee, Leiterin Marketing/PR bei der GEVA. Und sie verweist in diesem Zusammenhang auf die zahlreichen Sponsoren, die den Award auch in diesen schwierigen Zeiten unterstützen und ohne die die Ausrichtung einer solchen Veranstaltung überhaupt nicht möglich wäre: BAD by Bad Pyrmonter, Eckes Granini, Erdinger, Fürst von Metternich, Radeberger, Sinalco, S.Pellegrino/Acqua Panna, Transgourmet, Selgros Cash & Carry, Frische Paradies, EGV, Niggemann und Gastivo sowie gastronovi.

Wertschätzung ist mehr als Geld

Die Begeisterung für den besonderen Moment ist an diesem Abend jederzeit spürbar und springt auch nahtlos auf alle anwesenden Preisträger der drei Award-Jahrgänge über. „Mit dieser geilen Speisekarte konnten wir eigentlich nur gewinnen“, feiert The Blasky-Managing Direktor Tim Döhring sich und sein Team gut gelaunt und selbstbewusst, während Kabine-Geschäftsführer Sven Nadolski den Preis „als Belohnung für die Arbeit, die man sich gemacht hat“, sieht und nachdrücklich betont, dass „viel Herzblut“ in ihr steckt und man schon stolz sei, eine solche Auszeichnung zu bekommen.

Auch Lyda Gonzalez und Tochter Catherine Dittel, die mit ihrem kolumbianischen Restaurant Karibik in Aachen 2020 Rang 3 belegten, betonen, dass man sich mit der Karte „sehr, sehr viel Mühe“ gegeben und „monatelang“ daran gearbeitet habe. Deshalb sei es überhaupt nicht tragisch, dass man zwei Jahre auf die öffentliche Ehrung habe warten müssen. „Umso größer sind Freude und Feier jetzt“, sagen sie unisono und man glaubt den beiden Energiebündeln aufs Wort.

In ausgelassener Stimmung zeigen sich derweil auch Heidi Schwengel und Tochter Carolin, die 2021 mit Die Nascherei Platz 3 belegt hatten. „Wir haben uns richtig auf diesen Abend gefreut, weil es eine schöne Auszeit ist und wir zur Abwechslung mal Kollegen treffen, die aus einer ganz anderen Branche kommen – eben nicht aus Café und Konditorei.“ Derweil freut sich Marcel Goldstein von der KostBar auf sein neues Kassensystem von gastronovi. „Ich bin echt gespannt darauf, mit ihm zu arbeiten, weil es offensichtlich sehr viele Möglichkeiten bietet.“ Geradezu „beflügelt“ präsentierte sich Marek Gavel, Award-Sieger 2021 und Geschäftsführer des Rheinhotel Bellevue und DAS Ebertor. „Für mich und mein Team hat dieser Preis eine ganz große Bedeutung. Weil er belegt, dass man auch in der Krise an sich wachsen kann. Wenn diese Leistung und dieses Engagement dann auch noch honoriert werden, fühlt sich alles gleich doppelt stark an und motiviert, aus der Krise heraus neu und voll durchzustarten. Und es beweist auch, dass Wertschätzung so unwahrscheinlich viel mehr ist als Geld.“

Eine große Familie

Begeistert zeigte sich auch Jury-Mitglied und Vorstand der Enchilada Franchise AG Torsten Petersen vom Wettbewerb. „Ich finde es total phantastisch, mir neue Karten-Konzepte anzuschauen und mich davon inspirieren zu lassen. Ich finde es megaspannend zu überlegen, wer, was, warum macht und welches Ziel er erreichen möchte.“ Weniger begeistert ist Petersen vom aktuellen Fachkräftemangel in der Gastronomie. Deshalb unterstützt er als Aufsichtsratsmitglied des Netzwerks Leaders Club die dortig groß angelegte Kampagne zum Personalrecruiting. Unter dem Hashtag #gastrofamily (www.gastro-family.de) werden in den kommenden Monaten Neueinsteiger*innen und Rückkehrer*innen erstmals mit einer nationalen Initiative eingeladen, Teil der großen „Gastro-Family“ zu werden und den Neustart der Branche nach Corona tatkräftig mitzugestalten. Die Branche sei wegen ihrer Arbeitsbedingungen ein wenig in Verruf geraten, weiß Petersen. „Es ist Zeit, das zu ändern. Denn Gastronomie ist „geil“ und „vielfältig“ und es gibt enorme Aufstiegschancen. Mit dieser Aktion soll ein Ruck durch die Branche gehen“, sagt Petersen und hofft so, neue „Familien-Mitglieder“ für die Gastronomie zu gewinnen und seine Branchenkollegen zu animieren, Teil der Kampagne zu werden.

Das Erleben des Gastes

„Geil“ und „vielfältig“ ist auch das, was die Award-Teilnehmer in den letzten Jahren abgeliefert haben. Kein Wunder also, dass auch die Unterstützer voll des Lobes für den Wettbewerb sind. „Es ist geradezu elementar, die Branche in dieser Zeit zu unterstützen – und der Award kann dazu einen Beitrag leisten“, sagt Christian Gössmann, Leiter Key Account Out-of-Home bei Eckes-Granini Deutschland, und wird dabei von Monika Erfurth, Head of on-Trade & E-Commerce bei der Henkell & Co. Sektkellerei, unterstützt. „Wir engagieren uns für den Award, weil wir mit unserem Riesling-Sekt Fürst von Metternich schon seit den 1970er Jahren in der Gastronomie aktiv sind und uns seitdem um die Gastronomie kümmern und uns dort zuhause fühlen.“ Auf die Bedeutung von Speise- und Getränkekarten für die „Attraktivität von Gastronomie“ und „das Erleben des Gastes“ stellt Norbert Rosen, Director Key Account & Sales Developmet Out of Home bei Nestlé Waters Deutschland, ab. „S.Pellegrino & Acqua Panna verstehen sich als Partner der Gastronomie und als ein Bestandteil der gehobenen Tischkultur. Deshalb ist uns die Unterstützung des AWARD DER GASTFREUNDSCHAFT eine Herzensangelegenheit. Die Speise- und Getränkekarte ist die Visitenkarte des Gastgebers und vermittelt einen wichtigen ersten Eindruck. Darüber hinaus gibt sie Auskunft zum Qualitätsversprechen des Hauses“, so Rosen.

Die große Jubiläums-Preisverleihung endete mit dem Versprechen von Andreas Vogel, dass die 52. GEVA-Jahrestagung und somit die kommende „Stunde der Sieger“ am 12. Mai 2023 in der irischen Hauptstadt Dublin stattfindet. „Not bad“, ließ in diesem Zusammenhang einer der Party-Gäste verlauten. Wer will da widersprechen?

Übrigens: Alle Infos zu den aktuellen Preisträgern gibt es im Netz unter www.awarddergastfreundschaft.com und https://www.facebook.com/AwardderGastfreundschaft/. 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.