Samstag, 27. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 344473

Psychiatrie-Ambulanz in neuen Räumen

(lifePR) (Eberswalde, ) Die Psychiatrische Institutsambulanz für Erwachsene (PIA) in Bernau ist umgezogen und präsentierte sich gestern mit einem "Tag der offenen Tür" am neuen Standort. Patienten, deren Angehörige, Mitglieder von Selbsthilfegruppen und Ärzte folgten der Einladung und informierten sich über die Behandlungs- und Beratungsangebote.

Die PIA befindet sich jetzt im Ärztehaus in der Breitscheidstraße 6. "Unsere Therapieeinrichtung ist Anlaufpunkt für Menschen mit chronischen psychischen Erkrankungen", sagte Oberärztin Susan Ruhland. "Wir bieten umfassende Behandlungsmöglichkeiten und eine moderne Diagnostik. Dadurch können stationäre Aufenthalte von Patienten im Krankenhaus vermieden oder verkürzt werden, und zugleich beugen wir Krankheitsrückfällen vor."

Spezialisten aus unterschiedlichen Medizinberufen sind in der PIA tätig - außer Ärzten auch Psycho-, Ergo- und Bewegungstherapeuten und Krankenschwestern. Tür an Tür befindet sich eine Psychiatrische Tagesklinik mit 15 Plätzen, die wie die PIA zum Martin Gropius Krankenhaus in Eberswalde gehört. Beide Einrichtungen arbeiten eng zusammen, und auch im Martin Gropius Krankenhaus gibt es eine Psychiatrische Institutsambulanz mit ähnlichen Schwerpunkten wie in Bernau.

"Es ist wichtig, mit unseren Behandlungs- und Beratungsmöglichkeiten direkt vor Ort zu sein, um den Patienten lange Wege zu ersparen", sagte Dr. Andrea Müller, die als Chefärztin die Gesamtleitung der Psychiatrischen Ambulanzen für Erwachsene hat. "Die Therapien sind in der Regel von langer Dauer, oft über Jahre. Eine gute Erreichbarkeit der Ambulanz ist daher wichtig."

In Eberswalde und Bernau suchen pro Quartal insgesamt 1.150 Patienten die Institutsambulanzen auf. Die PIA Bernau steht mit ihren Leistungen speziell für Patientinnen und Patienten im südlichen Barnim zur Verfügung.

"Mit dem Umzug in die neuen Räume haben sich die Behandlungsmöglichkeiten, als auch die Arbeitsbedingungen sichtlich verbessert", sagte Matthias Lauterbach, Geschäftsführer der GLG Gesellschaft für Leben und Gesundheit mbH, in deren Trägerschaft sich die Einrichtungen befinden. "Die Voraussetzungen in der PIA Bernau sind optimal. Ich bin mir sicher, dass sowohl die Patienten als auch unsere Mitarbeiter mit diesem neuen Standort sehr zufrieden sein werden."

Susan Ruhland freut sich nicht nur über ein neues, einladend wirkendes Büro, sondern auch über viele praktische Vorteile. "Die Räume sind großzügiger als zuvor, und durch die Ebenerdigkeit ist die PIA für Behinderte problemlos zugänglich", sagt sie. "Die günstige Lage erspart uns Wege, und für viele Partner, mit denen wir zusammenarbeiten, sind wir sehr gut erreichbar."

Die Diagnostik und Behandlung in der Psychiatrischen Institutsambulanz erfordert eine Überweisung vom Haus- oder Facharzt. Öffnungszeiten sind dienstags, donnerstags und freitags, darüber hinaus nach Vereinbarung. Telefonisch erreichbar ist die Psychiatrische Institutsambulanz Bernau unter der Nummer 03338/6046720.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Medexo und DAK-Gesundheit kooperieren bei medizinischen Zweitmeinungen vor orthopädischen Operationen

, Gesundheit & Medizin, Medexo GmbH

Die Medexo GmbH, ein eHealth-Unternehmen und Zweitmeinungsexperte aus Berlin, und die DAK-Gesundheit kooperieren bei einem Angebot für medizinische...

Extrakorporale Stoßwellentherapie beim Fersenschmerz: besser als Placebo, Ultraschall und Iontophorese

, Gesundheit & Medizin, Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen - IQWiG

Eine Reizung und Entzündung der sogenannten plantaren, also in der Fußsohle gelegenen Sehnenplatte am Fersenbein kann zu Gewebsveränderungen...

Neuer Aufenthaltsraum für Hospiz Friedensberg in Lauchhammer

, Gesundheit & Medizin, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Nach einjähriger Bauzeit wurde im Mai ein 53 Quadratmeter großer Begegnungs- und Aufenthaltsraum im Hospiz Friedensberg in Lauchhammer im Süden...

Disclaimer