Montag, 25. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 662606

Möbelsachverständige empfehlen individuelle Bettenlösung

Köln, (lifePR) - Können alle Menschen auf einer Einheitsmatratze ohne Unterfederung gut schlafen? Sicher nicht, meint der Sachverständigenrat der Möbelsachverständigen beim BVDM, ein Zusammenschluss von öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen der Industrie- und Handelskammern für den Bereich Möbel, Polstermöbel, Betten und Wasserbetten (www.moebelsachverstaendige.de). 

Die Experten widersprechen damit Medienberichten und Werbeaussagen, wonach sogenannte One Fits All-Matratzen eine gute Wahl für jeden Schläfer darstellen. „Körperbau sowie individuelle Anforderungen und Vorlieben der Menschen sind viel zu unterschiedlich, als dass eine einzige Matratze alle Bedürfnisse gleichermaßen befriedigen kann“, weiß Michaela Hilger, Sachverständige der IHK Bonn. „Es kommt ja auch keiner auf Idee, dass alle Menschen den gleichen Schuh tragen können.“

Berücksichtigen sollte man bei der Auswahl stattdessen Alter, Gewicht, Körperform, Feuchtigkeitsabgabe, körperliche Details und Vorerkrankungen oder auch das Bett-Umfeld. Hilger: „Eine junge leichte Frau braucht eine ganz andere Matratze als ein älterer schwerer Mann.“

Vehement widersprechen die Sachverständigen auch der Behauptung, auf einen Lattenrost bzw. eine Unterfederung könne verzichtet werden. Denn zum einen verhindert die Unterfederung die Schimmelbildung, weil Feuchtigkeit besser abgeführt wird, sofern die Luft unter dem Bett zirkulieren kann. Zum anderen unterstützt sie die Funktion der Matratze bei besonderer Beanspruchung.  

Gleichzeitig kann eine gute Unterfederung durch Fachleute wirksam individualisiert werden. Hilger: „Beispielsweise ist bei Seitenschläfern mit breiteren Schultern die Anpassung der Matratze häufig nicht ausreichend. Erst die richtige Justierung einer funktionierenden Unterfederung sorgt für eine perfekte Anpassung.“

Der Rat der Möbelsachverständigen empfiehlt daher, sich vor dem Betten-Kauf eingehend beraten zu lassen. Ein optimal auf den jeweiligen Schläfer abgestimmtes System ist sicherlich immer die beste Lösung. In jungen Jahren kann man zwar auch auf mäßigen Matratzen noch halbwegs ordentlich schlafen, mit steigendem Alter verzeiht der Körper schlechte Schlaflösungen aber kaum noch. „Matratzen-Online-Bestellungen sind zwar bequem, sie führen aber mittel- und langfristig oft zu Rückenproblemen“, warnt die Expertin Hilger.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

„Die Marke Dachdecker“ beim Landesverbandstag Berlin

, Bauen & Wohnen, Landesinnung des Dachdeckerhandwerks Berlin

Inzwischen schon zum 4. Mal im CityCube auf dem Berliner Messegelände begrüßte Landesinnungsmeister Jörg-Dieter Mann über 120 Teilnehmer zum...

Lehrabschlussfeier der Berliner Dachdecker: 72 Gesellenbriefe übergeben

, Bauen & Wohnen, Landesinnung des Dachdeckerhandwerks Berlin

Bei der traditionellen Lehrabschlussfeier der Landesinnung des Dachdeckerhandwerks Berlin am Donnerstag, den 7. September 2017 wurden im festlichen...

Berliner Dachdecker: Neuer Meisterkurs im Bildungszentrum Berlin gestartet

, Bauen & Wohnen, Landesinnung des Dachdeckerhandwerks Berlin

Pünktlich nach den Sommerferien startete am Bildungszentrum der Berliner Dachdecker der neue Meistervorbereitungs­kurs. Zunächst beginnen 12...

Disclaimer