Samstag, 25. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 543247

Geopark vor Ort - Weschnitztal: Heimatkundliche Wanderung - Wittelsbacher Grenzweg Hornbach

(lifePR) (Lorsch, ) Auf dem Bergrücken zwischen den Birkenauer Ortsteilen Hornbach und Löhrbach existiert ein uralter, naturbelassener Wanderweg mit grandiosen Ausblicken ins Weschnitztal und in die Rheinebene. Dies können Naturbegeisterte am Donnerstag, 18. Juni um 13 Uhr mit dem Geo-Vor-Ort-Begleiter Georg Frohna erleben.

In früheren Zeiten diente sein Verlauf als Grenzlinie zwischen den verfeindeten Kurfürstentümern Pfalz und Mainz. Eine gut erhaltene Grenzsteinreihe mit den Abbildungen von Rauten und Rad bezeugt die überregionale historische Bedeutung dieser Höhe. Das Landesdenkmalamt Wiesbaden hat den Grenzweg als Kulturdenkmal ausgewiesen und unter Schutz gestellt.

Der pensionierte Lehrer Georg Frohna erzählt unterwegs neben historischen Fakten auch Anekdoten und Kurzweiliges aus vergangenen Zeiten. Die Wandernden erfahren Wissenswertes von Grenzbäumen, Traufbäumen, Vermessungspunkten und Bergbaugruben an der Wegstrecke.

Die Wanderung dauert drei Stunden und führt teilweise über unebenes und ansteigendes Gelände. Eine Einkehr ist möglich "Im Lindenhof" oder "Im Cafe Orchidee".

Treffpunkt: 13.00 Uhr, Birkenau-Hornbach, Parkplatz an der Sporthalle; Teilnahmebetrag ist 5 Euro. Bitte mit wetterangepasster Kleidung und festem Schuhwerk.

Anmeldung bei Georg Frohna, Telefon 06201-33017 oder gvo-weschnitztal@gmx.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Witzenhäuser Garten Tour

, Natur & Garten, Pro Witzenhausen GmbH

Er ist Nutzfläche, Ruhe-Oase, Biotop oder kreatives Vorzeigeobjekt … der Garten. Ziel der GartenTour ist es, einen Blick in Privatgärten zu werfen,...

Führungskräfte-Know-How für den Naturschutz in Mittel- und Osteuropa

, Natur & Garten, Bundesamt für Naturschutz

Der dritte berufsbegleitende Kurs des vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) organisierten Klaus-Töpfer-Fellowship-Programms ist erfolgreich abgeschlossen....

„Allen Unkenrufen zum Trotz“

, Natur & Garten, Bundesamt für Naturschutz

„Allen Unkenrufen zum Trotz“ – der Name ist Programm für ein Projekt, das die Verbesserung der Lebensbedingungen der bundesweit stark gefährdeten...

Disclaimer