Ein Sonntag, wie aus dem Bilderbuch!

Der Welterbe- und Geo-Naturparktag, der Kreiswandertag und eine Uraufführung...

(lifePR) ( Lorsch, )
Auf den 5. Juni dürfen sich die Lorscher Bürgerinnen und Bürger sowie deren zahlreichen Gäste aus vollem Herzen freuen: mit einem Sonntag, wie er im Bilderbuch steht, erwartet die Welterbestadt Gäste aus der Region und weit darüber hinaus! Um 10:00 Uhr gibt Landrat Matthias Wilkes auf dem Benediktinerplatz den Startschuss zum Kreiswandertag. Wenig später- um 11:00 Uhr - beginnt der Welterbetag, der - einstmals von Lorsch initiiert - zum siebten Mal stattfindet.

Gemeinsam mit dem Kuratorium Weltkulturdenkmal Kloster Lorsch feiern die Welterbestätte und die Stadt Lorsch ebenfalls die zwanzigjährige Zugehörigkeit des Klosters Lorsch zu den weltweiten UNESCO-Weltkulturerbestätten.

Als weiterer Partner ist auch der Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald mit seinem alljährlichen Aktionstag dabei. Gemeinsam mit den Geopark-Rangern und regionalen Partnern präsentiert er eine Vielzahl spannender Angebote rund um das Internationale Jahr der Wälder. Als Abschlussveranstaltung der internationalen "Europäischen Geoparkwoche" wartet er darüber hinaus mit besonderen Gästen auf: Drei Wissenschaftler aus dem Partner-Geopark Mt. Lushan (VR China) informieren über ihre Region und bringen den Gästen die chinesische Kalligraphie nahe.

Das Fest findet, einschließlich eines sonntäglichen Platzkonzertes am Nachmittag, auf dem Benediktinerplatz statt.

Mit dem Kloster Lorsch zwanzig Jahre UNESCO-Partner zu sein und gleichzeitig am Beginn riesiger Erweiterungsprojekte am Weltkulturerbe zu stehen, dass macht die Verantwortlichen stolz und gleichzeitig auch ihrer Aufgaben bewusst, die mit dem Welterbe verbunden sind. Dementsprechend soll am Welterbetag in einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion von Perspektiven die Rede sein: Was hatte man im Sinn, damals, vor zwanzig Jahren? Wie haben sich die Visionen entwickelt? Wo sind die Ideen und die Möglichkeiten für morgen? Eine Führung wird den Bürgerinnen und Bürgern die konkreten Schritte des sechsgliederigen Investitionsprogramms rund um das Kloster vor Ort erläutern - die Leitung übernimmt der Direktor der hessischen Schlösser und Gärten, Karl Weber, persönlich.

Einen weiteren Schwerpunkt des Festes bilden die drei internationalen Partnerklöster Lorschs - eine einmalige Konstellation in der Familie der UNESCO-Welterbestätten, die man gerne weiterhin ausbauen möchte. Auch davon wird die Rede sein - Informationsstände aus Armenien, aus Korea und aus der Schweiz bilden die spannende Vielfältigkeit der unterschiedlichen Nationen, ja Religionen ab. Und einen farbenfrohen Einblick in die Internationalität der Welterbepartner geben besondere Gäste, die diesen Reichtum jenseits von Informationsbroschüren lebendig werden lassen: Aus jedem der vier Partnerländer werden Musiker und Tänzer auf den Benediktinerplatz auftreten. Höhepunkt um 18:00 Uhr - das Duett von sechzehn Alphörnern und einem Rathausturm, besser gesagt: dem Lorscher Rathausturm-Glockenspiel - eine Uraufführung! (Infos und Programm unter: www.lorsch.de)
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.