Aktuell im Genferseegebiet: Die beste Kleinstadt der Welt, ausgefallene Open-Air-Kunst, lukrative Buchungsrabatte und erstaunliche Luxusuhren

(lifePR) ( Lausanne, )
Gerade in den noch kommenden Sommerwochen ist die Region rund um den Genfer See ein sicheres und nahes Urlaubsziel für alle Reisehungrigen aus Deutschland. Unterstützt wird jetzt die Urlaubsentscheidung durch spezielle Sonderangebote wie Gratis-Prepaid-Karten, Buchungsrabatte „3 für 2 Nächte“ und den erweiterten Leistungen der Montreux Riviera Card. Kunstliebhaber können sich auf drei besondere Ausstellungen unter freiem Himmel freuen und Uhrenliebhaber auf das neue Musée Atelier Audemars Piguet im Vallée de Joux. Und auch ein Besuch in Lausanne lohnt sich immer – aktuell zur besten Kleinstadt der Welt gewählt. Somit bietet der Kanton Waadt für die nächsten Monate das perfekte Programm für Jung und Alt.

Gratis-Prepaid-Karte, 3 für 2-Aktionen und Montreux Riviera Card All-Inclusive

Wer in den nächsten Wochen in das Genferseegebiet fährt, profitiert von gleich mehreren Sonderangeboten der Region. Ab zwei gebuchten Hotelnächten (im Zeitraum bis 18. April 2021) gibt es die Gratis-Prepaid-Karte «Vaud à la carte» im Wert von 100 CHF, rund 93 Euro, pro Zimmer hinzu. Sie kann in zahlreichen Restaurants, Hotels, Museen, touristischen Verkehrsmitteln, Tierparks, bei Winzern und anderen Attraktionen eingesetzt werden. Nach einer einfachen Anmeldung unter www.myvaud.ch/alacarte bekommt der Gast vor Ort beim Einchecken die Karte vom Hotelier ausgehändigt. Kombinierbar ist die Karte mit den 3 für 2-Aktionen «Dolce Riviera» in Montreux sowie in Morges und der Region Nyon, buchbar über www.montreuxriviera.com (bis 31. August 2020) und www.morges-nyon-tourisme.ch (bis 31. Oktober 2020). Des Weiteren sind die All-Inclusive Leistungen der Montreux Riviera Card bis 31. Dezember 2020 umfassend erweitert worden. Die Karte erhält jeder Gast für die gebuchten Tage seines Aufenthaltes und hat damit kostenfreien Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln, Bootsfahrten, Bergbahnen, Museen und Freizeitparks  (www.montreuxriviera.com). In Morges und Nyon erhalten Gäste darüber hinaus einen zusätzlichen Restaurantgutschein im Wert von 50 CHF, rund 46 Euro.

Von industriellen Skulpturen in Bex, lokaler Kunst in Leysin und Kunst-Spaziergängen im Vallée de Joux

Künstler und Kunstinteressierte in den aktuellen Zeiten auf Abstand zusammenzubringen, dies ist den Machern von drei Open-Air-Kunstausstellungen im Genferseegebiet gelungen. Noch bis zum 18. Oktober kann die Skulptur-Triennale Bex & Arts 2020 (www.bexarts.ch) in der Stadt Bex im Freien entdeckt werden. Zeitgenössische Bildhauerkunst von 30 Künstlerinnen und Künstlern aus der ganzen Welt beleuchtet den Begriff „Industria“ aus verschiedenen Blickwinkeln – ob als Monumentalskulptur, Installation oder Land Art. Die Freiluft-Kunstgalerie „Ailyos Art Nature“ (www.ailyos.com) in Leysin ruft lokale Künstler auf ihren Vorstellungen über die Täler, Seen, Gebäude und Reliefs der Region Aigle, Leysin und Col de Mosses freien Lauf zu lassen. Diese dritte Ausgabe steht unter dem Motto „Himmel und Erde“ und ist bis Ende Oktober geöffnet. Einen 3,5 Kilometer langen künstlerischen Rundgang bietet die Kunstgalerie l'Essor (www.lessor.ch) in Le Sentier im Vallée de Joux an. Originelle Werke von 34 Künstlerinnen und Künstlern zum Thema Nature & Industrie bilden hier eine Koexistenz von Industrie, Natur, Landwirtschaft und Erholungsgebieten.

In der Rangliste der besten Kleinstädte der Welt steht Lausanne ganz oben

Die Olympiahauptstadt wurde soeben an die Spitze des "Monocle" Small Town Index (https://monocle.com/magazine/the-forecast/2020/small-packages/) gewählt.  Im Ranking standen die 25 besten Städte mit einer Bevölkerung von bis zu 200.000 Einwohnern. Zur Beurteilung standen Faktoren wie die Qualität des öffentlichen Verkehrssystems, die Erreichbarkeit mit Flugzeug und Bahn sowie der städtische Stoffwechsel. Lausanne erhielt den Titel vor allem dank seines weltweiten Einflusses, der Vielfalt seiner Bevölkerung, seiner Großunternehmen und seiner natürlichen Umgebung.

Eröffnung des neuen Luxusuhren-Museum Audemars Piguet im Vallée de Joux

Das Musée Atelier Audemars Piguet lädt seit dem 25. Juni 2020 Groß und Klein zu einer kulturellen Entdeckungsreise durch die Geschichte, die Gegenwart und in die Zukunft der Luxusuhren-Marke ein. Das Museum liegt in Le Brassus im Vallée de Joux, dem „Geburtsort“ von Audemars Piguet. Sein innovatives museales Konzept und eine hochmoderne Architektur setzen zwei Jahrhunderte Geschichte der Uhrmacherkunst attraktiv in Szene. Es kombiniert eine gewölbte Glasspirale mit dem historischen Geburtshaus der Marke und zeigt fast 300 Uhren, darunter viele Meisterwerke der Miniaturisierung, der technischen Komplexität und des Designs. Besucher können den Uhrmachern und anderen Kunsthandwerkern bei ihrer kreativen Arbeit in transparenten Werkstätten zuschauen. Das Musée Atelier kann von Montag bis Freitag ausschließlich in geführten Besichtigungen nach vorheriger Anmeldung unter www.museeatelier-audemarspiguet.com/de/home.html für einen Eintrittspreis von 20 CHF, rund 18,50 Euro, pro Person besucht werden. 2021 wird neben dem Musée Atelier ein Vier-Sterne-Hotel eröffnet – das erste dieser Kategorie in der Region.

Sundeck Room by Hotel Eurotel – Teil der Kampagne «Million Stars Hotel»

Auch das Eurotel Montreux im Kanton Waadt – direkt am Ufer des Genfer Sees – ist Teil der von Schweiz Tourismus (www.myswitzerland.com) lancierten Kampagne «Million Stars Hotel». Das Konzept bietet in diesem Sommer rund 50 einzigartige Panoramazimmer über die ganze Schweiz verteilt. Gäste erleben dabei die Natur in ihrer reinsten Form: Alle Zimmer haben einen atemberaubenden Blick auf den Sternenhimmel! So kann im Eurotel Montreux das rundum verglaste Zimmer in Form einer Röhre auf dem Sonnendeck gebucht werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.