Rainer Gross

(lifePR) ( Köln, )
Die Galerie Stefan Röpke freut sich, die Ausstellung mit frühen Arbeiten von Rainer Gross vom 24. Februar bis 7. April 2012 ankündigen zu können.

Die Ausstellung zeigt wegweisende Bilder der 70er und 80er Jahre von Rainer Gross und läuft parallel zu einer auf seine gesamte Karriere rückblickende Ausstellung im Museum Ludwig Koblenz. Einige Arbeiten werden hier zum ersten Mal seit Gross letzter Retrospektive in der Kunsthalle Emden 1989 gezeigt. Dies ermöglicht uns die Betrachtung einer wichtigen Phase in der Karriere des Künstlers, denn es werden auch Werke gezeigt, die den Übergang und auch die Kombination von kulturellen Erfahrungen und Einflüssen während seinem Wechsel von Köln nach New York veranschaulichen.

Gross verweist in diesen Arbeiten auf kunsthistorische Einflüsse, die er während seiner Ausbildung und durch seinen Background sammelte. Durch die Distanz und die explosive Energie der New Yorker Kunstszene war es ihm möglich, eine frische und neue Perspektive aufzuzeigen; eine mit einer guten Dosis Ironie und Humor. Diese Werke heben die Fähigkeit von Gross hervor, das ganze Gewicht der Geschichte zu hinterfragen, es neu zu sehen und dies fest in der Gegenwart zu verankern.

Rainer Gross wurde 1951 in Köln, Deutschland geboren. Seine künstlerische Ausbildung begann er 1973 in der Werkkunstschule in Köln, brach diese jedoch schnell ab, um nach New York zuziehen. Den Rest der 70er Jahre arbeitete er als Assistent von Howard Kanovitz und Larry Rivers, was ihn in das Zentrum der New Yorker Kunstszene brachte. Gross erste Gruppenausstellung fand1973 statt, die Teil des Art Prize of Young West des Museums Bochum war. Kurz darauf erhielt er 1974 seine erste Einzelausstellung in der Galerie Witte, Köln. Zahlreiche Einzelausstellungen in Galerien und Museen zeigten seine Arbeiten, wie das Musée Cantonal des Beaux Arts (Lausanne, Schweiz) 1984, das Museum Folkwang (Essen, Deutschland) 1994, das Kölner Stadtmuseum 1996 oder das Krannert Museum in Champaign/Urbana 1997, nur um einige zu nennen. Rainer Gross lebt und arbeitet in New York City.

Ausstellungseröffnung: 24. Februar 2012, 18.00 bis 21.00 Uhr

Der Künstler wird anwesend sein.

Das Museum Ludwig, Koblenz zeigt die Retrospektive vom 11. März bis 22. April 2012. Anlässlich der Ausstellung wird eine Monographie Rainer Gross: Kontakt, NY paintings 1972 - 2012 vom Wienand Verlag herausgegeben. Eine Signierstunde findet am 10. März 2012 von 12.00 bis 14.00 Uhr in der Galerie statt. Um eine Kopie des Kataloges zu reservieren, wenden Sie sich bitte an Sabrina Tesch (tesch@galerie-ropeke.de).

Für weitere Informationen und Abbildungen zu der Ausstellungen können Sie die Galerie jederzeit gerne kontaktieren.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.