Donnerstag, 29. Juni 2017


  • Pressemitteilung BoxID 641371

Heute und morgen letzte Gelegenheit: Julian Schnabel - Palimpsest Printed Works

(lifePR) (Köln, ) Eine wunderbare Ausstellung geht zu Ende. Heute und morgen gibt es noch mal die Gelegenheit, sich die Ausstellung Palimpsest Printed Works des US-amerikanischen Künstler und Filmregisseur Julian Schnabel in der Galerie Martina Kaiser in der Bismarckstraße anzusehen.

Schnabel, geb. 1951 in New York City, gilt nicht nur als einer der bedeutendsten amerikanischen Künstler der Gegenwart, sondern auch als internationaler Topstar und renommierter Filmemacher. Er zählt neben Jean-Michel Basquiat und Keith Haring zu den Hauptvertretern des amerikanischen Neoexpressionismus, der sich durch einen figurativen Malstil in expressiver Farbigkeit auszeichnet. Schnabels Werke, die in allen namhaften Museen und privaten Kunstsammlungen auf der ganzen Welt vertreten sind, weisen ein hohes Maß an Eigenständigkeit auf und haben einen unverwechselbaren Wiedererkennungswert.

Der Künstler studierte von 1969 bis 1973 an der University of Houston, Texas und nahm danach an einem unabhängigen Studienprogramm des Whitney Museums in New York teil. 

Julian Schnabel, der sich auch als Filmemacher einen großen Namen machte, wurde unter anderem für seinen Film "Schmetterling und Taucherglocke" bei den Filmfestspielen in Cannes 2007 mit dem Preis für die beste Regie ausgezeichnet. Bei den Filmfestspielen in Venedig 2010 gewann sein Film Miral sowohl den UNESCO als auch den UNICEF Award. Der Künstler lebt und arbeitet in New York City und Montauk, Long Island.

Dass Julian Schnabel eine Vorliebe für das Poetische hat, wird nicht nur in seinen preisgekrönten Filmen, sondern auch in seinen Bildern spürbar deutlich. Oftmals erzählen sie vom Verborgenen, Fragmentarischen und doch scheinbar Allzusammenhängenden und bewegen sich dabei mit einer gestalterisch expressiven Intensität auf der Ebene des Emotionalen und Irrationalen. So auch in seinen neusten grafischen Werken, in denen er sich dem amerikanischen Dichter und Pantheisten Walt Whitman widmet. Dessen weltberühmte Gedichte über den amerikanischen Bürgerkrieg zählen bis heute zu den einflussreichsten literarischen Werken der USA und zeichnen sich durch eine demokratische sowie natur- und volksverbundene Geisteshaltung aus. Whitman, der als einer der Begründer der modernen amerikanischen Lyrik gilt, weist darüber hinaus eine Nähe zum Transzendentalismus auf, der in Schnabels Hommage an ihn ebenso künstlerisch zum Ausdruck kommt wie seine Naturverbundenheit.

Die strenglimitierten und von Hand signierten Grafiken Walt Whitman – Waterfall, I, II und III, Lake und Frozen Lake von 2016 zeigen eine gestisch-expressive Übermalung eines zitierten Baummotivs aus der American Revolution Wallpaper, jener berühmten Tapete aus dem Weißen Haus, die über die Kennedys 1961 dorthin gelangte. Ausschnitte aus dieser Tapete hatte Schnabel bereits in seinem 2016 erschienenen Grafikzyklus Childhood, den wir auch zeigen werden, verwendet. In einer weltweiten Auflage von nur jeweils 25 Exemplaren 2016 erschienen, sind sie neben Childhood die ersten grafischen Werke, die Julian Schnabel seit 18 Jahren exklusiv mit dem Grafikverlag Geuer & Geuer in Düsseldorf veröffentlicht hat.  

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Heinerfestkonzert

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am Samstag, 01. Juli lädt das Staatsorchester Darmstadt im Rahmen des Heinerfests zu einem großen Konzert ein. Wetterbedingt wird das als Open...

Bildhauer-Workshops 4.-16. Juli

, Kunst & Kultur, Kulturgewächshaus Birkenried e.V.

Eine der grundlegenden Erfahrungen der Schüler ist es immer wieder, die Geduld mit dem Stein zu erlernen. Workshop-Tage mit dem jungen und musischen...

David Blair, Singer/Songwriter aus Vancouver

, Kunst & Kultur, Kulturgewächshaus Birkenried e.V.

Mit dem sympathischen Singer/Songwriter David Blair aus Vancouver, Kanada, steht am Sonntag 9. Juli 14 Uhr wieder einer der vielen leidenschaftlichen...

Disclaimer